Der TOYS & GAMES Report - das Fachmagazin für Entscheider*innen aus Toys, Licensing und Entertainment. 

Nachrichten, Trends, Cases, Analysen und Interviews aus der Branche und aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Family & Kids

PLAYMOBIL und der Tiergarten Nürnberg laden zum großen Zoo-Quiz ein

Endlich öffnen Zoos und Tierparks wieder ihre Pforten! PLAYMOBIL startet gemeinsam mit dem Tiergarten Nürnberg zu diesem Anlass eine tolle Gewinnspiel-Kooperation zur neuen PLAYMOBIL-Spielwelt Erlebnis-Zoo, die Tiere aus aller Welt in die Kinderzimmer bringt. Mit vielen exotischen Tierarten und zahlreichen Erweiterungssets lädt die Spielwelt alle Nachwuchs-Zoodirektoren dazu ein, ihren eigenen Tierpark zu gestalten. Mit dem Gewinn des Erlebnis-Zoo von PLAYMOBIL bei dem Besuch im Tiergarten Nürnberg kann dieser unvergessliche Tag auch zu Hause jederzeit nachgespielt werden.

 

Vom 02. – 13. Juni 2020 laden PLAYMOBIL und der Tiergarten Nürnberg zum großen Zoo-Quiz ein: ein tierischer Spaß für alle kleinen und großen Zoobesucher! Verlost wird 5x Mein großer Erlebnis-Zoo (70341) von PLAYMOBIL im Wert von je 69,99 Euro UVP. Die Teilnahme an diesem Gewinnspiel erfolgt über ein Quiz, bei dem spannende Fragen rund um den Zoo und seine Tiere beantwortet werden müssen. So lernen kleine und große Tierfans spielerisch bei ihrem Ausflug zusätzlich noch einiges über den Zoo selbst und die Tiere. Vor dem Haus der Tierfreunde erhalten die kleinen Tiergartenbesucher bereits am Eingang ein bärenstarkes Geschenk von PLAYMOBIL: ein Blindbag, das eine Tierfigur sowie einen 10% Gutschein beim Kauf von PLAYMOBIL enthält.

 

Der Besuch im Tiergarten Nürnberg lohnt sich also in jedem Fall und im Rahmen der Gewinnspiel-Aktion besteht auch noch die Chance auf einen tierisch guten Gewinn: mit dem eigenen Erlebnis-Zoo von PLAYMOBIL Tiere aus fernen Ländern hautnah erleben. Die realitätsgetreue Gestaltung, die vielen beliebten Tierarten und das modulare Konzept garantieren lange anhaltenden, abwechslungsreichen Spielspaß für alle Tierfreundinnen und Tierfreunde.

 

PLAYMOBIL und der Tiergarten Nürnberg freuen sich auf den 02. Juni 2020 und wünschen allen kleinen und großen Zoo-Fans bei der Teilnahme am Gewinnspiel viel Glück. Playmobil

„Feuerwehrmann Sam“-Tag am 1. Juni bei KiKA

Feuerwehrmann Sam und seine Freunde haben im beschaulichen Städtchen Pontypandy immer mächtig was zu tun. Mit Mut, Tatkraft, Hilfsbereitschaft und Teamgeist helfen sie anderen aus der Not. Mit einem „Feuerwehrmann Sam“-Tag am 1. Juni 2020 feiert KiKA das zehnjährige Jubiläum der erfolgreichen Animationsserie mit vielen Highlights.

 

„Sam und seine Freunde sind starke, selbstbewusste Persönlichkeiten, die zusammenhalten und die Kinder in jeder Folge mit auf eine spannende Heldenreise nehmen. Sam ist ein von Kindern sehr geliebter Charakter sowie eine wichtige Identifikationsfigur mit Vorbildfunktion“, so KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk.

 

Bereits ab 27. Mai gibt es bei KiKA täglich um 18:20 Uhr eine neue Folge der elften Staffel „Feuerwehrmann Sam“ (KiKA): Mit Arnold McKinley und Ellie Phillips haben Sam und seine Freunde in der letzten Staffel Verstärkung in der Feuerwache erhalten, nun erwarten sie sogar königlichen Besuch in Pontypandy. 

 

Auf einen ganzen Tag mit ihrem Lieblingshelden dürfen sich die Fans dann am 1. Juni freuen: Ab 8:10 Uhr startet KiKA mit abenteuerlichen Folgen in den „Feuerwehrmann Sam“-Tag. Ein besonderes Highlight ist die Premiere des Films „Feuerwehrmann Sam – Plötzlich Filmheld!“ (KiKA) um 9:00 Uhr: Sam wird unerwartet Hollywood-Filmstar, darf dabei aber nicht vergessen, weiterhin für die Sicherheit in Pontypandy zu sorgen. In „Feuerwehrmann Sam – Pontypandy in Gefahr“ (KiKA) um 10:55 Uhr steht der Titelheld vor einer schwierigen Entscheidung: Soll er sein Heimatstädtchen komplett evakuieren oder auf die erlösende Gewitterfront warten, die das Feuer noch löschen kann? In einem weiteren spannenden Spielfilm werden in der Nähe von Pontypandy unbekannte Flugobjekte gesichtet. Ob es sich wirklich um Außerirdische handelt, finden Sam und sein Team um 17:00 Uhr in „Achtung Außerirdische!“ (KiKA) heraus. 

 

Mitmachaktion und Highlights auf kika.de

Kinder waren im Vorfeld aufgerufen, sich in ihrem Lieblingsfahrzeug der Serie zu zeichnen und das Bild an KiKA zu senden. Aus den über 350 Einsendungen werden am 1. Juni die Gewinner*innen auf kika.de bekanntgegeben – auf sie warten drei unvergessliche „Feuerwehrmann Sam“-Erlebnisse und fünf Fanpakete. Ihr eingereichtes Fahrzeug können drei der Gewinner*innen sogar animiert am 1. Juni im KiKA-Programm entdecken.

 

Auf kika.de gibt es ab sofort viele Informationen über „Feuerwehrmann Sam“ und seine Abenteuer in Pontypandy sowie neue Videos, Spiele, Basteltipps und Malvorlagen zum Download. Fans finden hier auch eine Karaoke-Version des Titelsongs zum Mitsingen, kurze Clips mit Sicherheits-Tipps von Feuerwehrmann Sam sowie eine Bildergalerie mit ausgewählten Einsendungen der Mitmachaktion. Auch im KiKA-Player ist Feuerwehrmann Sam für Kinder im Einsatz – ausgewählte Folgen und Specials können jederzeit mobil angeschaut werden.

 

Auch für Erwachsene hält KiKA thematisch passende Informationen auf erwachsene.kika.de bereit: Alles dreht sich um die Faszination Feuerwehr, Brände und Co. Auch die damit verbundenen Gefahren und richtiges Verhalten im Notfall werden thematisiert und Expert*innen befragt. KiKA

Die Natur ist der spannendste Spielplatz

HABA Experte Dr. Jan-David Freund im Interview zum Weltspieltag 2020

Raus in die Natur! So lautet das Motto des diesjährigen Weltspieltages am 28. Mai. Draußen übernimmt die Fantasie und es geht ums Loslassen und Testen von Grenzen, meint Jan-David Freund. Der promovierte Psychologe betreut seit 2019 beim Spielwarenhersteller HABA das Thema verspieltes Lernen. Im Interview erklärt er, warum die Natur ein einzigartiger Spielplatz für Eltern und Kinder ist.

 

Herr Dr. Freund, warum ist draußen einfach besser?

Wenn wir nach draußen gehen, lassen wir den Alltag zurück. Dennoch können Erwachsene nicht immer loslassen. Zu oft ist das Smartphone nicht nur für Schnappschüsse dabei. Aber Kinder schöpfen das Potenzial dieser Freiheit voll aus! Nicht nur, dass sie hervorragend die Zeit vergessen und sich ganz im Spiel verlieren können. Sie sind auch wahre Meister darin, sich bloß mit dem Notwendigsten auszurüsten und sich ihre Spielmaterialien in der Natur selbst zu suchen. Als ich vom diesjährigen Motto des Weltspieltages erfuhr, ging mir deshalb so richtig das Herz auf. Denn das ist genau der Weg, den wir bei HABA mit Terra Kids gehen – nämlich raus in die Natur!

 

Wo liegt der Unterschied zwischen dem Spielen in der Natur und dem Spielen in den eigenen vier Wänden?

Viele Spielsachen zu Hause, zum Beispiel ein Feuerwehrauto oder ein Puzzle, geben einen ganz bestimmten Umgang und Zweck, oft auch ein ganz bestimmtes Thema vor. Beim Spielen mit Naturmaterialien hingegen sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt: Was passiert, wenn ich den Kieselstein übers Wasser schnippe? Ein Ast lässt sich brechen. Auch noch fünf weitere? Dieses freie Austüfteln und Probieren fördert ganz nebenbei spielerisch die Kreativität und das Vorstellungsvermögen. Und indem sich Kinder die Regeln und Ziele ihres Spiels selbst festlegen, steuern sie den Schwierigkeitsgrad. Sie suchen sich selbstständig Herausforderungen, die sie gerade am meisten interessieren und in ihrer Entwicklung anregen. Und testen dabei auch Grenzen aus.

 

Was empfehlen Sie Eltern, die mit ihren Kindern draußen spielen möchten?

Etwas mit den eigenen Händen zu erschaffen, macht Kinder stolz und stärkt ihr Selbstbewusstsein. Vor allem dann, wenn Erwachsene ihnen viel zutrauen! Dafür brauchen sie eine sichere Ausrüstung. Am Beispiel unserer Terra Kids Connectors kann man das gut veranschaulichen: Holzteile mit Bohrlöchern versehen, Connectors einstecken und mit einem weiteren Holzteil verbinden. Es genügt, wenn Kinder einmal gezeigt bekommen, wie das funktioniert. Dann können sie frei entscheiden, welches Ziel sie sich setzen. Jüngeren Kindern reicht es oft, mehrere Stöcke miteinander zu verbinden. Ältere haben meist schon eine kompliziertere Figur im Sinn, die sie mit möglichst vielen Details gestalten wollen.

 

Wie fördert das gemeinsame Tüfteln und Basteln in der Natur die Eltern-Kind-Beziehung?

Wenn Erwachsene mit Kindern basteln, passiert etwas ganz Besonderes: Das Ergebnis und der Weg dahin stehen nicht von Anfang an fest, sondern werden zusammen auf Augenhöhe entwickelt, während man gemeinsam das Naturmaterial und dessen Möglichkeiten erkundet. Geteilte Erfolge schweißen zusammen und bleiben als goldene Erinnerungen für eine lange Zeit im Gedächtnis.

 

Hand aufs Herz: Klappt denn wirklich alles in der Natur gleich so viel besser?

Natürlich gehören zum Ausprobieren viele erfolglose Versuche. Stöcke können brechen, Blätter einreißen. Aber auch im echten Leben will nicht immer alles sofort gelingen. Dann muss man Kreativität und Ausdauer beweisen. Durchhaltevermögen und ein guter Umgang mit Fehlversuchen sind Schlüsselkompetenzen für den Lebenserfolg. Und das Beste beim Spielen in der Natur: Der Nachschub an Material zum Ausprobieren geht so gut wie nie aus! Denn die Natur ist nicht nur der größte Abenteuerspielplatz, sondern auch das spannendste Freiluftlabor überhaupt.

 

Kurzvita Dr. Jan-David Freund:

Nach seinem Studium der Psychologie promovierte Jan-David Freund am Lehrstuhl Entwicklungspsychologie der Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit Schwerpunkt auf Kindesentwicklung und Lernumwelten im Vorschulalter. Seit 2019 berät er die Produktentwicklung bei HABA, betreut das HABA Learning Program und ist zuständig für das Thema verspieltes Lernen. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Bamberg. HABA

Bobbycar, Inline-Skates, Tretroller und Co.. So dürfen Kinder mit ihren Fahrzeugen unterwegs sein

Kinder können und wollen heute schon mobil sein. Doch wo sie in welchem Alter und vor allem mit welchen Fahrzeugen unterwegs sein dürfen, ist nicht immer bekannt. Um sicherzugehen, dass nur in einem angemessenen und sicheren Verkehrsbereich gefahren wird, hat der ADAC zusammengestellt, welche Kindergefährte wo unterwegs sein dürfen.

 

Dreirad/Bobbycar/Laufrad

Schon die Kleinsten sind mit Bobbycar, Dreirad und Co. unterwegs und ein Laufrad ist das ideale Startfahrzeuge zur Schulung des Gleichgewichtsgefühls. Doch diese Spielzeuge dürfen nur auf dem Gehweg benutzt werden.

 

Fahrrad

Mit dem Fahrrad werden Kinder richtig mobil: Bis zum achten Lebensjahr müssen sie aber den Gehweg benutzen, bis zum zehnten Lebensjahr dürfen sie es. Einen baulich angelegten Radweg dürfen beide Altersklassen benutzen. Ein Elternteil oder eine Aufsichtsperson, die Kinder begleitet, darf dabei ebenfalls auf dem Gehweg fahren. Beim Überqueren der Fahrbahn müssen sie dann aber absteigen und schieben. Der ADAC empfiehlt, Kinder erst nach der Fahrradprüfung in der 3. oder 4. Klasse allein mit dem Rad am Straßenverkehr teilnehmen zu lassen.

 

Skateboard/Inline-Skates/Tretroller

Diese laut StVO "besonderen Fortbewegungsmittel" werden wie Fußgänger behandelt und müssen daher den Gehweg benutzen. Die Geschwindigkeit ist dabei den Fußgängern anzupassen. Ohne Gehweg ist innerorts am rechten oder linken, außerorts am linken Fahrbahnrand zu skaten, soweit dies zumutbar ist. Fahrbahnen oder Radwege dürfen nur bei Veranstaltungen benutzt werden, wenn es die Polizei ausdrücklich erlaubt. Durch ein Zusatzzeichen kann Inlineskaten aber ausnahmsweise auf ausreichend breiten Radwegen zugelassen werden. Wer dort skatet, sollte dies mit äußerster Vorsicht und Rücksichtnahme gegenüber dem übrigen Verkehr am rechten Rand tun, um Radfahrern das Überholen zu ermöglichen.

 

Hoverboard/E-Skateboards

Beide dürfen nur im "abgegrenzten nicht-öffentlichen Verkehr" bewegt werden, etwa auf abgetrennten oder abgesperrten Innenhöfen. Der Grund: Hoverboards oder E-Skateboards sind nicht zulassungsfähig. Deshalb sind sie für öffentliche Wege und Straßen tabu. Eltern sollten darauf achten, dass Kinder mit diesen Fahrzeugen, wenn überhaupt nur auf abgegrenztem Privatgrund unterwegs sind. ADAC

Erzähle deine Geschichte mit dem PLAYMOBL COMIC CREATOR

Ab sofort können Fans von PLAYMOBIL an jedem PC, Tablet oder Smartphone kinderleicht einen eigenen spannenden Comic erstellen. Mit dem neuen PLAYMOBIL COMIC CREATOR auf comic.playmobil.com entsteht in wenigen Schritten ein bunter Comic, in dem die eigenen Lieblingsfiguren die Hauptrolle spielen. 

 

Einfach PLAYMOBIL Spielfiguren im eigenen Kinderzimmer aufbauen, fotografieren und die Fotos hochladen. Nach dem Upload der Fotos kann man aus mehreren Möglichkeiten die perfekte Vorlage wählen und einen eigenen Comic-Name vergeben. Mit unterschiedlichen Sprechblasen, coolen Comic-Effekten und digitalen Spielfiguren erwacht die Szene zum Leben. NOVELMORE, EverDreamerz, Held*innen des Alltags und City Life sind die ersten verfügbaren Themenwelten - bunt gemischt lassen sie der Kreativität freien Spielraum, um Geschichten zu erzählen. Ist der persönliche Comic fertig erstellt, kann er gespeichert und an Freund*innen versandt werden. Parallel dazu haben Fans auch die Möglichkeit ihren selbstgestalteten Comic mit PLAYMOBIL und dann mit der ganzen Welt zu teilen. 

 

Der PLAYMOBIL COMIC CREATOR verknüpft das reale Spielerlebnis mit einer digitalen Anwendung und ermöglicht einen Mix der Spielwelten in einem Comic - auch wenn man die ein oder andere Figur von PLAYMOBIL (noch) nicht besitzt. Playmobil

Die Apps der HABA Digitalwerkstatt erhalten ein Gütesiegel und das Digitalwerkstatt Lab erweitert sein Online-Angebot

Mit großer Freude durfte die HABA Digitalwerkstatt von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur die Nachricht entgegennehmen, dass unsere beiden Apps als App des Monats empfohlen wurden. Ferner konnte HABA das aufgrund der vorübergehenden Schließung der “offline” Standorte der HABA Digitalwerkstatt entstandene Online-Angebot erweitern: Das Digitalwerkstatt Lab bietet fortan auch Online-Kurse für Kinder von 8-12 Jahren mit dem Mini Computer Calliope an. Der nächste Kurs startet bereits am 11.5.2020 - Kinder benötigen hierfür keine Vorkenntnisse. Beim digitalen Kindergeburtstag handelt es sich um ein weiteres neues Online-Angebot des Digitalwerkstatt Labs: Hier möchten wir den Kindern und Familien ermöglichen am Geburtstag das soziale Miteinander zu zelebrieren und zum Beispiel eine virtuelle Geburtstagsfeier in Minecraft zu erleben. 

 

NEU: Digitalwerkstatt Lab - Entdeckt die digitale Welt ganz einfach von zu Hause aus! Ab sofort bieten wir Online-Kurse & Workshops für Kinder und Erwachsene, sowie digitale Kindergeburtstage an. Gemeinsam mit unseren Trainer*innen werden die Teilnehmer*innen online durch ein interaktives Webinar geführt und können die digitale Welt von zu Hause aus erkunden: Coding mit Scratch, Minecraft, Stop-Motion, Digital Literacy und seit neuestem auch Kurse mit dem Mini Computer Calliope kindgerecht in schöne Geschichten verpackt!  In den interaktiven Kursen & Workshops lernen die Teilnehmer*innen, wie sie digitale Medien als Werkzeuge in der Familie kreativ nutzen können. Dabei erwerben sie wichtige Zukunftskompetenzen wie z.B. Problemlösefähigkeiten oder eine positive Fehlerkultur.

 

Digitalwerkstatt Apps - Kunst Studio und Audio Studio: Mit den Apps Digitalwerkstatt Kunst Studio und Audio Studio, gibt HABA Kindern ab 5 Jahren nicht nur technische Fertigkeiten mit auf den Weg, sondern auch wichtige Zukunftskompetenzen wie Experimentierfreude, Kreativität oder Problemlösekompetenz. Außerdem erlangen die Kinder schon früh ein Bewusstsein für den aktiven Umgang mit Smartphone und Tablet. Unsere Apps sind dem Nutzungsverhalten von Kindern angepasst. Auch ohne Vorkenntnisse können sie tolle Projekte realisieren und sagen: „Das kann ich auch!“  HABA

Spiele als Unterstützung im häuslichen Krisenmanagement

Eine wichtige Rolle im häuslichen Leben nehmen zur Zeit Spiele und Puzzle ein. Die Leidtragenden der Corona-Pandemie sind oft Kinder und Eltern. Schulen öffnen nur schrittweise, während Spielplätze und Kitas geschlossen bleiben und das Leben der Sportvereine komplett ausfällt. Das stellt Eltern vor besondere Herausforderungen, den neuen Alltag während des Ausnahmezustands sinnvoll für alle Beteiligten zu gestalten. Zu einem wichtigen Helfer und Unterstützer bei der Bewältigung der aktuellen Extremsituation sind Brettspiele geworden. 

 

Spiele zählen wie Bilder-, Vorlese- oder Kinderbücher gerade in Krisenzeiten zum „Fitnessprogramm“ und zur „geistigen Grundversorgung“ von Kindern. Sie leisten einen wesentlichen Teil zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit. Seit Beginn der Corona-Krise entdecken dies immer mehr Eltern und Familien. „Wir freuen uns“, sagt Herrmann Hutter, Vorsitzender des Spieleverlage e.V., „dass die Spielebranche einen Beitrag zur Unterstützung der Gesellschaft leisten kann und den Familien eine kreative Möglichkeit zur Beschäftigung schafft. Wir wissen, viele Familien stehen vor der Quadratur des Kreises.“ 

 

Eltern müssen derzeit alles in einem sein: Erziehungsberechtigter, Lehrer, Erzieher, Spielkamerad und Blitzableiter, Versorger und effizient im Beruf. Und obwohl die Pandemie im öffentlichen Leben Abstandsregeln nötig macht, rücken die Menschen im kleinen Kreis der Familie und innerhalb ihres Hausstandes enger zusammen. Der Vorschlag zu einer Spiele-Partie, wird in Zeiten von geschlossenen Kindergärten, Schulen und sonstigen Einrichtungen also gerne angenommen. Selbst vermeintliche Spielemuffel zeigen sich offen gegenüber der enormen Vielfalt an Spielen: Das gemeinsame oder konkurrierende Würfeln, Raten, Bauen, Bluffen, Figurenziehen und Kartenausspielen kann durchaus reizvoll sein. Sprich: Für jeden Menschen gibt es das für ihn passende Spiel. 

 

Kinder- und Familienspiele stärken in besonderer Weise die soziale Kompetenz von Kindern, weil sie dabei ein Gespür für gruppendynamische Prozesse entwickeln und Kinder, gerade bei kooperativen Spielen, erkennen, wie wichtig Teamplay sein kann, zeigt sich Herrmann Hutter überzeugt. „Spiele liegen nicht ohne Grund seit Jahren im Trend. Die aktuelle Situation gibt dieser Entwicklung einen weiteren Schub“, so Hutter weiter. „Wir als Spieleverlage wünschen uns, dass auch diejenigen, die jetzt zum Spielen gefunden haben, erkennen, welchen Wert Spiele generell für das harmonische Miteinander im Alltag haben.“

Dabei werden selbst diejenigen nicht vergessen, denen Mitspieler fehlen – etwa Einzelkinder mit im Homeoffice arbeitenden Eltern und Alleinstehende.

 

Schließlich ist die Bandbreite an zerstreuenden Solospielen ebenfalls groß. Hinzu kommt das riesige Sortiment im Bereich der Puzzles. Wer in der Corona-Zeit allein zu Hause sitzen muss, kann sich also vielfältigen Herausforderungen stellen, um seine freie Zeit möglichst abwechslungsreich zu gestalten. Je nach gewähltem Titel gilt es etwa Konzentration, Geduld, Geschick, Cleverness, Einfallsreichtum oder Erinnerungsvermögen unter Beweis zu stellen – und das auf kurzweilige Art und Weise.

 

Herrmann Hutter registriert aktuell eine kleine „Sonderkonjunktur“ bei Spielen und Puzzles, die aber seit Jahren weltweit im Trend liegen. „Spiele sind für uns Verlage kein reines Wirtschaftsgut,“ zeigt sich Herrmann Hutter überzeugt, „sondern Spiele sind für die Entwicklung von Kindern von nicht zu unterschätzender Bedeutung.“ 

 

Hutter empfiehlt: „Es müssen nicht immer nur Klassiker sein, sondern die Auswahl ist gewaltig. Allein 1.500 Neuheiten sind 2019 in Deutschland auf den Markt gekommen, sodass für jeden etwas dabei sein dürfte, um die freie Zeit möglichst abwechslungsreich zu verbringen.“ Spieleverlage e.V.

Sag es mit LEGO Steinen - #ichvermissedich

In den letzten Wochen sind wir noch besser im Multitasking geworden, als wir es ohnehin schon waren: Wir sind beispielsweise Koch, Fitnesstrainer, Super-Lehrer, Arbeitstier und Seelentröster in einer Person. Dabei merken wir aber auch immer wieder, wie kräftezehrend das alles ist und wen oder was wir gerade besonders vermissen. Es gibt so viel, auf was wir gerade verzichten: Umarmungen, Meer, Kino, Eis, die Eltern, die beste Freundin, Oma & Opa, Sicherheit, Unbeschwertheit, Lärm oder gerade Ruhe, Reisen und vieles mehr. Was vermissen Sie ganz besonders? Wir rufen dazu auf, unter den Hashtags #IchVermisseDich und #BauMitUns zu zeigen, nach was oder wem wir uns sehnen. Dazu einfach aus LEGO® Steinen Buchstaben bauen und damit das Sehnsuchts-Wort legen, abfotografieren und mitsamt den zwei Hashtags auf den Social–Media–Kanälen hochladen. 

  

Und für alle Alltagskünstler, für Kinder und Erwachsene, haben wir die neue Videoshow „Deine LEGO® Zeit“ ins Leben gerufen. Neben Inspirationen für zu Hause und Spieltipps zum Abschalten und Entfliehen, zeigen wir auch Spielideen, mit denen Kinder (und Erwachsene) ihre Gefühle bezüglich der aktuellen Situation ausdrücken können. So ist für jeden etwas dabei und es kommen immer weitere Inhalte dazu, z. B. die Anleitung für einen Regenbogen oder ein Herz, aber auch eine Halterung fürs Handy.

 

Unsere Videos finden Sie unter dem Hashtag #BauMitUns sowie auf unserem YouTube-Kanal. LEGO

Mattel launcht kostenlose Online-Plattform „Mattel Playroom“ für Familien

Mattel hat die neue, kostenlose Online Plattform „Mattel Playroom“ gestartet: Basierend auf seinem Anspruch, innovative Produkte und Erfahrungen zu schaffen, die Kinder inspirieren, unterhalten und spielerisch weiterentwickeln, bietet der Spielzeughersteller Familien im „Mattel

Playroom“ Ideenvorschläge und Inspirationen, die das gesamte weltweit beliebte Marken-Portfolio umfassen. So stehen beispielsweise Malvorlagen, Rätsel und Puzzle der Kult-Marken Barbie®, Hot Wheels®, FisherPrice® und vielen weiteren zum Download zur Verfügung. Darüber hinaus können Kinder zwischen verschiedenen Online-Spielen wählen oder sich die Zeit mit einem breit gefächerten Angebot an kreativen Bastel- und DIYAnleitungen vertreiben.

 

Auch auf Videos und Apps ihrer jeweiligen Lieblingsmarke können Kinder im “Mattel Playroom” zugreifen. Dieser wird ab sofort wöchentlich aktualisiert und um neue, kreative Inhalte erweitert.

„Unsere Mission, Kinder durch spielerische Tätigkeiten zu inspirieren, zu unterhalten und weiterentwickeln ist wichtiger denn je“, sagt Richard Dickson, President und COO von Mattel. „Physisches Spielen ist enorm wichtig und für die kindliche Entwicklung unerlässlich - besonders in diesen schwierigen Zeiten, in denen sowohl Kinder als auch Eltern mit so vielen Herausforderungen umgehen müssen. Eltern und Betreuungspersonen sehen sich damit konfrontiert, von zuhause aus zu arbeiten und gleichzeitig die Kinder zu beschäftigen. Und um sie bei diesem Spagat mit wertvollen Tipps zu unterstützen, haben wir den „Mattel Playroom“ ins Leben gerufen.”

Der „Mattel Playroom“ ist ab sofort kostenlos verfügbar unter: https://www.mattel.com/en-gb/playroom-resources-uk Mattel

Digitale Schule - Großteil der Schülerinnen und Schüler erhält Aufgaben zum Ausdrucken

Die Corona-Krise und die damit verbundenen Schulschließungen verdeutlichen abermals, wie viel Schulen in Deutschland bei der Digitalisierung noch aufholen müssen. So lautet das Fazit des game – Verband der deutschen Games-Branche zu einer repräsentativen Umfrage unter Eltern, die vom Befragungsinstitut YouGov durchgeführt wurde. Danach erhalten derzeit 70 Prozent der Schülerinnen und Schüler Aufgaben zwar auf digitalem Weg, etwa per Mail, müssen diese aber anschließend zum Bearbeiten ausdrucken. Übungsaufgaben, die auch direkt online bearbeitet werden können, erhalten dagegen nur 45 Prozent. Unterricht per Videokonferenz findet sogar nur in 16 Prozent der Fälle statt. Am seltensten werden digitale Lernspiele eingesetzt, obwohl diese bei den Eltern besonders gut ankommen: So würden 47 Prozent der Eltern, deren Kinder in der Schule bisher keine digitalen Lernspiele nutzen können, sich deren Verwendung wünschen.

 

„Die Corona-Krise zeigt deutlich, wie viel wir in Deutschland bei der Digitalisierung der Schulen noch aufholen müssen“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. „Wir sollten die aktuelle Krise als Chance verstehen, um auch in Deutschland endlich Schulen flächendeckend mit schnellem Internet, Schülerinnen und Schüler mit Geräten und Lehrkräfte mit dem notwendigen pädagogischen Rüstzeug, den Konzepten und Fortbildungen für einen digitalisierten Unterricht auszustatten. Dazu müssen natürlich auch Lernspiele gehören. Denn mit ihnen wird nicht nur der Unterricht interessanter, sondern die Schülerinnen und Schüler erlernen gleichzeitig Kompetenzen für die digitalisierte Arbeitswelt.“

 

Welche Spiele beispielsweise besonders großes pädagogisches Potenzial haben, zeigt die Stiftung Digitale Spielekultur mit ihrer Sammlung auf www.stiftung-digitale-spielekultur.de/project/digitale-spiele-mit-paedagogischem-potential game

Playmobil - Kinder loben!

Solche Videos lieben wir. Engagement und Haltung zeigen! Ph