Der TOYS & GAMES Report - das Fachmagazin für Toys, Games und Familie

Family & Kids

Skip Hop - Karibikstimmung zuhause und unterwegs

Exotische Pflanzen, außergewöhnliche Tiere und sanfte Regenwaldgeräusche – Mit dem neuen Skip Hop Tropical Paradise Activity Gym holen sich BabyEltern Urlaubsfeeling nach Hause.

 

Tukan, Faultier, Leopard und Äffchen bevölkern als entwicklungsförderndes Spielzeug den Dschungel-Spielbogen der New Yorker Lifestyle Marke. Das süße Plüschfaultier unterstützt durch beruhigende Urwaldklänge beim Einschlafen.

 

Klemmen Eltern das niedliche Tierchen an den Kinderwagen, verhilft es Babys auch

unterwegs zu süßen Träumen. Designbegeisterte Eltern überzeugt das Tropical Paradise Activity Gym mit seinen angenehmen Farben und trendigen Motiven. Doch die Skip Hop Designer haben weitergedacht und die ent icklungsfördernden Funktionen eines erstklassigen Babyspielbogens clever ins Karibik-Flair integriert: Auf der bunt gestalteten Spieldecke entdecken Babys viele spannende Details, die ihre sensorischen und motorischen Fähigkeiten trainieren. Wer kuschelt dort mit seiner Mama? Und was mag sich unter dem knisternden Blatt verstecken? In diesem Tropenparadies können Babys sich

spielerisch austoben – im Sitzen, auf dem Rücken oder auf dem Bauch liegend. Ein

großes blattförmiges Kissen macht das Spielen in Bauchlage besonders gemütlich.

Über dem Dschungel wölbt sich ein Blätterdach. Es besteht aus bedrucktem Netzstoff

und spannt sich wie ein Sonnensegel zwischen zwei Bögen. Dort oben gibt es allerlei zu entdecken: Aus einem Spiegel lächelt Babys das eigene Gesicht eentgegen und an verschiebbaren Clips tummeln sich drei Plüschtiere. Ein Tukan-Vogel mit Glöckchen und Beißring, ein knisternder Leopard und ein quietschendes, auf und ab wippendes Äffchen mit Bananen-Beißspielzeug. Ein vierter Regenwaldbewohner, ein großes Plüschfaultier, ist ebenfalls Teil des Activity Gym Sets. Wer, wenn nicht ein Faultier, soll Kindern das Schlafen beibringen? Sein entspannter Gesichtsausdruck allein macht schon müde. Zusätzlich spielt es zwei beruhigende Klänge ab. Dafür drücken Eltern einfach den Bauch des Plüschtiers. Nach zehn Minuten schaltet das Kuscheltier automatisch in den Standby Modus. Mit seinen Pfoten klammert sich das Faultier nicht nur gern an den Spielbogen, sondern auch an Kinderwagen, Autositz oder Tasche – ein

optimaler Begleiter für unterwegs. Das Tropical Paradise Activity Gym ist ab sofort verfügbar . Skip Hop

BVS - Babyboom treibt den Markt

Der Babyboom in Deutschland stabilisiert sich weiter auf hohem Niveau und sorgt für Rückenwind bei Baby- und Kinderausstattern: Im Jahr 2018 gaben die Eltern für ihre Kleinsten in den ersten 3 Lebensjahren nach Einschätzung der IFH Köln über 2,5 Mrd. Euro aus. Sie investierten damit 0,9 % mehr in Baby- und Kinderausstattung als im Vorjahr. Umgerechnet sind das ca. 1.084 Euro pro Kind. „Kinderkriegen bleibt angesagt. Dank Vollbeschäftigung und Rundum-Betreuung entscheiden sich immer mehr Deutsche, eine Familie zu gründen. Moderne Eltern verbinden Familienleben mit urbanem Lifestyle“, so Steffen Kahnt, Geschäftsführer des Handelsverband Spielwaren (BVS).

 

Der Babyboom kennt kein Ende: Auch für das Jahr 2018 rechnet das Statistische Bundesamt mit einer Stabilisierung der Geburtenrate auf hohem Niveau. So wurden im vergangenen Jahr nach vorläufigen Ergebnissen der Behörde in Deutschland 787.523 Kinder geboren ( + 0,3 % gegenüber dem Vorjahr).

 

Der Trend zu leichten und kompakten Kinderwagen ist nach wie vor ungebrochen. Allen voran sind Quickfolder stark nachgefragt. Selbstfalter-Modelle falten sich sogar auf Knopfdruck automatisch zusammen und stellen sich ebenso wieder auf. Eine echte Innovation in diesem Bereich ist jedoch der E-Kinderwagen. Dieser hat eine elektronische Anschiebehilfe und wird mit einem Akku betrieben. „Die Zukunft ist elektrisch. Sehen wir in diesem Sommer die E-Scooter durch die Städte rollen, präsentieren immer mehr Hersteller elektrische Kinderwagen. Lästiges bergauf schieben könnte also schon bald der Vergangenheit angehören“, so Kahnt. Laut dem Marktforschungsunternehmen Interconnection Consulting kauften die Deutschen in 2018 insgesamt 837.052 Kinderwagen (inkl. Buggys). Das entspricht einem Plus von 1,6 % gegenüber dem Vorjahr. Und Kinderwagen werden immer besser: Laut dem letzten Test der Stiftung Warentest ist der Komfort bei den Kombi-Kinderwagen deutlich gestiegen. Die Wannen der Kinderwagen wurden größer und die Ergonomie besser an die Babys angepasst.

 

Der Markt für Autokindersitze konnte ein leichtes Plus verzeichnen: Die Deutschen kauften 2018 laut Interconnection Consulting rund 2,5 Millionen Autokindersitze – das sind 1,8 % mehr als im Vorjahr: Wachstumstreiber sind laut dem Marktforschungsunternehmen GfK rückwärtsgerichtete Sitze, die immer mehr an Bedeutung gewinnen. Bei diesen sogenannten Rebordern wird das Gewicht des Kindes beim Aufprall stärker verteilt. Der Umsatzanteil der rückwärtsgerichteten Sitze liegt im ersten Halbjahr 2019 bei knapp 30 % – gemessen am GfK Panelmarkt – das entspricht einem Plus von 8 % gegenüber den ersten 6 Monaten 2018. Autokindersitze mit dem i-Size-Standard entwickeln sich laut GfK weiterhin sehr stark und konnten im ersten Halbjahr einen Umsatzanteil von 19 % verzeichnen. Das entspricht einem Wachstum von knapp 60 % im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr. Gleichzeitig ist ein gesunkener Durchschnittspreis zu beobachten. Durchschnittlich bezahlte der Konsument im ersten Halbjahr 266 Euro für einen i-Size-Kindersitz. Entsprechende Sitze mit i-Size-Norm müssen höhere Sicherheitsstandards, u.a. bei einem Seiten- und Frontalaufprall erfüllen. Zudem vereinfacht die Größenangabe des Kindes in cm (anstelle von kg) die Wahl des richtigen Kindersitzes.

 

Stark im Kommen sind außerdem Warnsysteme, welche die Eltern via App informieren, wenn Kinder im Auto vergessen wurden bzw. zu lange im Auto allein gelassen werden.

 

Baby- und Kleinkindspielzeug. Bei Spielzeug für die Kleinsten konsolidierte sich der Markt nach einem Rückgang im letzten Jahr - wie das Verbraucherpanel Spielwaren der npdgroup zeigt. Während der Spielwaren-Gesamtmarkt sich in 2018 stabil entwickelte, konnte der Umsatz bei Spielzeug für unter 3-Jährige um 2,4 % zulegen: Zählt man alles, was laut npdgroup-Statistik für unter 3-Jährige gekauft wird, wie Sandspielzeug, Lego duplo, Brettspiele oder Bobby Cars, gaben die Deutschen 2018 524 Mio. Euro aus. Das entspricht einem leichten Anstieg gegenüber dem Vorjahresniveau. BVS

2 600 Babys mehr als im Vorjahr – Geburtenziffer stabil

Im Jahr 2018 kamen in Deutschland 787 500 Babys zur Welt. Das waren rund 2 600 Neugeborene mehr als im Vorjahr. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, blieb 2018 die durchschnittliche Kinderzahl je Frau auf dem Vorjahresniveau: Die zusammengefasste Geburtenziffer betrug 1,57 Kinder je Frau. In den neuen Ländern (ohne Berlin) war sie mit 1,60 Kindern je Frau höher als im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) mit 1,58. Bemerkenswert ist die steigende Geburtenhäufigkeit der Frauen ab 40 Jahren. Mütter im Alter ab 40 Jahren brachten 2018 rund 42 800 Babys zur Welt. Zwar war ihre Geburtenhäufigkeit mit 88 Kindern je 1 000 Frauen immer noch relativ gering, hat sich aber gegenüber 23 Kindern je 1 000 Frauen in 1990 fast vervierfacht. 

 

Die zusammengefasste Geburtenziffer wird zur Beschreibung des aktuellen Geburtenverhaltens herangezogen. Sie gibt an, wie viele Kinder eine Frau im Laufe ihres Lebens bekäme, wenn ihr Geburtenverhalten so wäre wie das aller Frauen zwischen 15 und 49 Jahren im betrachteten Jahr. 

 

Niedersachsen und Brandenburg mit höchster Geburtenziffer 

 

In Niedersachen und Brandenburg war 2018 die zusammengefasste Geburtenziffer mit 1,62 Kindern je Frau am höchsten. Mit Ausnahme Mecklenburg-Vorpommerns war sie auch in den übrigen ostdeutschen Bundesländern sowie in Bremen und Nordrhein-Westfalen mit 1,60 Kindern je Frau relativ hoch. Besonders niedrig war die Geburtenziffer dagegen in Berlin (1,45 Kinder je Frau). Auch im Saarland (1,47) und in Hamburg (1,49) war sie deutlich niedriger als den übrigen Bundesländern.

 

Stadtstaaten gemessen an Einwohnerzahl besonders geburtenreich 

 

Die Zahl der Geborenen wird allerdings nicht nur durch das Geburtenverhalten, sondern auch durch die aktuelle Altersstruktur der Bevölkerung beeinflusst. In Bundesländern mit einer relativ jungen Bevölkerung gibt es mehr potenzielle Eltern. Dort werden deshalb – bezogen auf die Einwohnerzahl – vergleichsweise mehr Kinder geboren. An erster Stelle standen hier 2018 die Stadtstaaten Hamburg mit 12 Kindern sowie Berlin und Bremen mit jeweils 11 Kindern je 1 000 Einwohnerinnen und Einwohner. In den Bundesländern mit einer verhältnismäßig alten Bevölkerung und weniger potenziellen Eltern wurden dagegen im Verhältnis zur Einwohnerzahl weniger Kinder geboren. So kamen in den neuen Ländern (außer Sachsen) und im Saarland nur 8 Babys je 1 000 Einwohnerinnen und Einwohner zur Welt. In Deutschland insgesamt wurden 9 Kinder je 1 000 Einwohnerinnen und Einwohner geboren, im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) 10 Kinder. Destatis

Repräsentative Umfrage: Jedes zweite Elternteil erlaubt seinem Kind tägliches Videostreaming zur Urlaubszeit

Eine repräsentative YouGov-Umfrage unter Eltern im Auftrag von Amazon Prime Video und Amazon Music untersucht die Lieblingsbeschäftigung von Kindern zur Urlaubs- und Reisezeit.

 

 

Sommer, Sonne, Streaming – im Auftrag von Amazons Streaming-Services Amazon Prime Video und Amazon Music hat das internationale Forschungsinstitut YouGov1 eine repräsentative Umfrage unter Eltern durchgeführt, die untersucht, wie sich ihre Kinder im digitalen Zeitalter während der Ferienzeit am liebsten beschäftigen: Was darf auf keinen Fall fehlen? Womit verbringen sie die Freizeit am liebsten? Und wie wird die Reisezeit überbrückt? 

 

Jedes zweite Elternteil erlaubt seinem Kind tägliches Videostreaming zur Urlaubszeit

Für viele Eltern und Kinder gehört Video-Streaming auch in der Ferienzeit zum Alltag. Insgesamt gaben 49 Prozent der Befragten an, dass sie ihrem Kind während der Ferien tägliches konsumieren von Streaming-Inhalten erlauben. Video-Streamingdienste wie Prime Video bieten Eltern ein umfangreiches Angebot preisgekrönter, werbefreier Kinder-Inhalte an. Alle Streaming-Angebote für Kinder bei Prime Video gibt es hier.

 

Dass Videoinhalte wie Serien und Filme einen hohen Stellenwert in der Urlaubszeit einnehmen, spiegelt sich auch in den Angaben zur Lieblingsbeschäftigungen der Sprösslinge für die Sommerferien wider: Fernsehen und Streamen liegen mit 42 Prozent hoch im Kurs. Besonders Kinder im Alter von sechs bis einschließlich elf Jahren (44 Prozent) und im Alter von 12 bis einschließlich 14 Jahren (50 Prozent) nutzen in dieser Zeit gerne Bewegtbildangebote. Auch Musik oder Hörspiele hören ist mit 38 Prozent eine beliebte Beschäftigung in den Ferien. Doch egal ob daheim oder im Urlaub, der Favorit ist ganz klar: Insgesamt 73 Prozent der Eltern gaben an, dass ihre Kinder in den Ferien am allerliebsten einfach nur spielen. 

 

Hörbücher sind neben Video- und Musik-Streaming ein beliebtes Unterhaltungsangebot

Nicht nur in der Ferienzeit sind Hörbücher oder Hörspiele ein beliebter Begleiter. Generell gaben 63 Prozent der Befragten an, dass sich ihr jüngstes Kind Hörspiele/Hörbücher anhört, 21 Prozent davon häufig.  Besonders beliebt ist das Unterhaltungsangebot bei Kindern im Alter von drei bis einschließlich fünf Jahren. Insgesamt gaben 76 Prozent der Eltern mit Kindern in diesem Alter an, das ihr Kind Hörbücher und Hörspiele hört. Auch für über Dreiviertel der Eltern von sechs- bis 11-Jährigen (77 Prozent) ist Hörbuch hören laut ihren Eltern eine beliebte Beschäftigung. Einen Titel haben dabei zahlreiche Eltern als Favoriten genannt: Bibi & Tina (22 Prozent). 

 

Amazon hat dabei gute Nachrichten für alle Bibi & Tina-Fans: Der Video-Streaming-Service schickt die liebgewonnenen Charaktere rund um Hexe Bibi und ihre beste Freundin Tina mit ihren beiden Pferden Amadeus und Sabrina bald in völlig neue Abenteuer. Weitere Informationen gibt es unter www.bibiundtina.de/dieserieund im Amazon Newsroom.

 

Am meisten abgerufene Inhalte bei Prime Video und Amazon Music sind auch Umfragesieger

Die Lieblingsserien der Kinder sind laut Umfrage: Paw Patrol (20 Prozent), Peppa Pig (17 Prozent)und Feuerwehrmann Sam (15 Prozent). Alle drei Serien sind gleichzeitig auch unter den Top 10 der meistgesehenen Kinderserien bei Prime Video. 

 

Die Hörspielklassiker Bibi & Tina (22 Prozent), Die Drei ??? (20 Prozent) und Harry Potter (18 Prozent) belegen die Top-Ränge in der repräsentativen YouGov-Umfrage. Auf Amazon Music gehören außerdem auch Bibi Blocksberg, Benjamin Blümchen und TKKG zu den meist gestreamten Hörspielen. Weitere Informationen zum Angebot für Kinder bei Amazon Music gibt es hier.

 

Entertainment-Angebote überbrücken längere Reisezeit

Ideal für die Reisezeit ist, dass die Entertainment-Inhalte von Amazon Music und Prime Video auch offline gehört und gesehen werden können. Denn 61 Prozent der Eltern, die einen Urlaub planen, gaben an, dass ihr Kind während der Reise vor allem Musik hört. Auch lesen (39 Prozent), Hörbücher oder Hörspiele anhören (31 Prozent) und Serien oder Filme streamen (28 Prozent) werden gern zum Überbrücken von Wartezeiten, Staus und Flügen genutzt. Da helfen die Angebote auf Prime Video und Prime Music weiter: Prime-Mitglieder in Deutschland und Österreich können Musik, Hörbücher, Hörspiele, Serien und Filme ohne zusätzliche Kosten herunterladen und offline auch auf Reisen auf mobilen Endgeräten anschauen. Eltern können Titel im Vorfeld herunterladen und offline zum Streamen auf Reisen bereithalten. YouGov/Amazon

Stiftung Warentest Qualitätsurteil GUT (2,4) für Salsa 4 von ABC Design


Der vielseitige Kombikinderwagen Salsa 4 aus dem Hause ABC Design überzeugt die Tester im aktuellen Kinderwagen-Test der Stiftung Warentest (test 8/2019) und geht als Zweitplatzierter hervor. Ebenfalls getestet wurde der Zwillings- und Geschwisterwagen Zoom, der als Testsieger (Kategorie Geschwisterwagen) abschnitt. Kriterien waren u.a. eine kindgerechte Gestaltung, Handhabung, Haltbarkeit, Sicherheit und Schadstoffe.

 

Dass sowohl Salsa 4 wie auch Zoom mit ihren hervorragenden Ergebnissen beindrucken, ist für ABC Design eine Bestätigung der erfolgreichen letzten Jahre – zeitlich einhergehend mit dem 30-jährigen Jubiläum des Unternehmens.

 

Der ABC Design Salsa 4 ist ein wahrer Allrounder unter den Kombikinderwagen – er ist dynamisch, wendig und leicht. Mit seiner modernen Optik steht er für trendbewusstes und funktionales Design. Neugeborene finden in der Tragewanne, ausgestattet mit einer atmungsaktiven und kuscheligen Memory Foam Matratze, Geborgenheit. Er überrascht mit einem sehr kompakten Faltmaß und einem großzügigen Maximalgewicht von 22 kg (Sitz). Das Kugellager und die integrierte Federung sorgen auch bei den größten Abenteuern für eine laufruhige, sanfte Fahrt. Zusammen mit einem Gruppe 0+ Autositz lässt sich der Kinderwagen problemlos in ein Travelsystem umbauen. Der Salsa 4 wurde im Test mit Regenverdeck Artikel-Nr. 12000361002 geprüft.

 

Der ABC Design Zoom überzeugte als Testsieger in der Unterkategorie „Geschwisterwagen“. Der bereits mehrfach international prämierte Zoom belegt mit dem Qualitätsurteil 2,7 den ersten Platz (geprüft mit Regenverdeck sowie in der Kombination mit Sitzeinheit und zusätzlicher Liegewanne). Ausschlaggebend für das Ergebnis waren unter anderem die guten Resultate in den Kategorien Haltbarkeit und Schadstoffe.

 

Der Zoom ist ein Meister der Flexibilität: je nach Alter lassen sich Sitz, Wanne und Autositz nahezu beliebig kombinieren. Schwenkräder machen den Zoom wendig, sein kompaktes Design überzeugt selbst auf engstem Raum und er wird in wenigen Handgriffen zum Travelsystem oder auf Minimalmaß gefaltet. Er bietet zudem die Möglichkeit, dass sich beide Kinder während der Fahrt ansehen und miteinander agieren können. ABC Design

Endlich wieder schlafen - der Schlaftrainer von Skip Hop

„Ich will aber noch nicht schlafen“ – Welche Eltern kennen diesen Satz nicht?! Liebevolle  Schlafrituale helfen: Sie signalisieren dem Nachwuchs jeden Tag aufs Neue, dass es Zeit ist ins Bett zu gehen. Vielleicht ist es ein wärmendes Schaumbad, das gemeinsame Vorlesen oder Vorsingen.

 

Auch der neue Skip Hop Schlaftrainer unterstützt die kleinen Abenteurer auf der Suche nach dem

Träumeland. Der Schlaftrainer in Form einer lächelnden Wolke leuchtet in unterschiedlichen

Farben und zeigt dadurch, ob es Zeit zum Schlafen oder Aufstehen ist. So hilft das freundliche Wölkchen Kindern, ein besseres Gefühl fürs Schlafengehen und Aufwachen zu bekommen. Bis die Wolke grün leuchtet, dürfen dann am Wochenende auch Mama und Papa ausschlafen.

 

Der Schlaftrainer lässt sich im Handumdrehen programmieren. Die LCD-Anzeige am Boden des Gerätes ermöglicht die Einstellung der Uhrzeiten für Schlafens- und Aufwachzeiten. Am Abend signalisiert die Wolke durch ein sanftes rotes Licht, dass es Zeit wird Schlafen zu gehen. Beim Entspannen hilft der Schlaftrainer optional mit Einschlafmusik. In der Nacht dient er als Nachtlicht, so sparen sich Eltern die Anschaffung eines weiteren Lämpchens. Zehn Minuten vor der eigentlichen Aufwachzeit wird das Lämpchen allmählich gelb. Erst wenn es grün leuchtet, heißt es für die Kinder, dass sie aufstehen dürfen. So lernen die Kleinen spielerisch den Unterschied zwischen Tag und Nacht kennen. Vier Uhr morgens voller Tatendrang in Mamas und Papas Schlafzimmer stehen und spielen wollen – hoffentlich bald Vergangenheit! Der Schlaftrainer leistet ebenso beim Mittagsschlaf gute Dienste. Er kann außerdem älteren Kindern als Wecker dienen. Mit dem eingebauten Lautstärkeregler lässt sich die Intensität der Weckmelodie nach Vorlieben einstellen. Die lokal unabhängige Stromversorgung durch Batteriebetrieb sorgt dafür, dass der Schlaftrainer auch ohne nahe  gelegene Steckdose überall platziert werden kann. Alternativ läuft das Gerät per Micro-USBAnschlussmit Strom an der Steckdose. Skip Hop

iCandy MiChair - Stilsicher von klein auf

Ein babyfreundliches Zuhause kann gleichzeitig stilvoll eingerichtet sein! Das beweist die britische Luxusmarke iCandy mit ihrem 3-in-1-Hochstuhl iCandy MiChair. Sein puristisches Design harmoniert mit modernen Wohn- und Essbereichen und wurde dafür mit dem „Red Dot Award“ ausgezeichnet. Inspiriert von den aktuellen Trends der Modewelt erstrahlt der intelligent mitwachsende Hochstuhl jetzt in vier neuen Farben: Flint (Grau), Russet (Orange), Marine (Blau) und Pearl (Weiß). Wie bei den iCandy Kinderwagen gehen auch beim MiChair Stil, Qualität und Innovation Hand in Hand. Das Möbelstück begleitet Kinder als Babywippe, Hochstuhl, Kinder- und Schaukelstuhl.

 

Das mondäne Design des iCandy MiChair beruht auf einer perfekten Balance sorgfältig ausgewählter Materialien. Aus nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC) stammendes Buchen- und Birkenschichtholz für die Lehne harmoniert im MiChair mit hochwertigem Kunststoff, während die Stuhlbeine chromfarben glänzen. Die nachwachsenden Materialien passen somit hervorragend zur nachhaltigen Philosophie des wandelbaren Hochstuhls. Bequeme Stoffpolster in den neuen Farbtönen setzen raffinierte Akzente in Grau, Orange, Blau oder Weiß, die sich perfekt in ein modernes Zuhause einfügen.

 

Mit dem Babywippen-Aufsatz nutzen Eltern den MiChair schon von der Geburt ihres Kindes an. So ist Baby von klein auf mit am Tisch dabei. Alleinstehend am Boden wird aus dem praktischen Aufsatz ganz einfach eine Wippe. Eltern können den Aufsatz in zwei Positionen bringen, eine zum aktiven Spielen und eine horizontale Position zum entspannten Ausruhen.

 

Sobald das Baby größer ist, sitzt es im Hochstuhl bei den Eltern am Tisch. Extra Sitz-Komfort bieten ein abnehmbares Sitzkissen und ein Rückenpolster, die sich leichter Hand abwischen lassen. Ein Bügel sichert das Baby auch im Schritt gegen das Durchrutschen ab. Für bewegungsfreudige Kinder gibt es einen Sicherheitsgurt. So können Eltern beruhigt die Zeit mit ihrem Nachwuchs genießen. Später verwandelt sich der iCandy MiChair in einen schicken Kinderstuhl oder mit den optional erhältlichen Kufen auch in einen Schaukelstuhl – raffiniert und stilvoll zugleich.

 

Das Ess- und Spielbrett des iCandy MiChair ist so einfach wie clever: Eltern klippen es mit wenigen Handgriffen am Stuhl an und entfernen es bei Bedarf ebenso bequem wieder. Das Brett aus abwischbarem Kunststoff ist spülmaschinengeeignet und garantiert maximale Langlebigkeit und Hygiene.

Der nahtlose Zusammenschluss von Stil und Funktionalität des iCandy MiChairs wurde mit dem „Red Dot Award“ in der Kategorie Produktdesign ausgezeichnet; international eines der begehrtesten Qualitätssiegel für ausgezeichnete Gestaltung. Die Begründung der Jury: „Dieser Hochstuhl beeindruckt mit seiner puristischen, eleganten und hochwertigen Gestaltung, dank derer er sich harmonisch in moderne Ess- und Wohnbereiche einfügt.“ iCandy

Barbie und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) starten eine neue Zusammenarbeit

Barbie und die Europäische Weltraumorganisation (ESA) haben sich zusammengetan, um Mädchen zu ermutigen, zur nächsten Generation von Astronautinnen, Ingenieurinnen und Weltraumwissenschaftlerinnen zu werden, indem sie heute die Erfolge von Samantha Cristoforetti, der einzigen aktiven Astronautin Europas, aufzeigen. Präsentiert wird sie mit einer einzigartigen Puppe, die der ESA-Astronautin ähnelt und Mädchen in ganz Europa inspirieren soll.

 

Die 42-jährige Cristoforetti ist Fliegerin, Ingenieurin und Astronautin. Sie ist das erste weibliche italienische Besatzungsmitglied der Europäischen Weltraumorganisation. Sie sagte, sie hoffe, dass diese Zusammenarbeit mit Barbie "jungen Mädchen und Jungen helfen wird, grenzenlos von ihrer Zukunft zu träumen."

 

Diese Zusammenarbeit ist Teil des Barbie Dream Gap Projekts, einer laufenden Initiative mit dem Ziel, die Wettbewerbsbedingungen für Mädchen weltweit zu verbessern. Untersuchungen haben ergeben, dass viele Mädchen ab dem fünften Lebensjahr anfangen, einschränkende Selbstüberzeugungen zu entwickeln und ihr volles Potenzial zu bezweifeln – Ein Phänomen, das „Dream Gap“ genannt wird. Diese Zusammenarbeit beleuchtet die Tatsache, dass nur 15 Prozent der aktiven Astronauten weiblich sind und keine Frau jemals auf dem Mond gelandet ist. Sie ist Teil des Engagements der Marke Barbie, Vorbilder aufzuzeigen, die Mädchen verdeutlichen, dass sie alles sein können. Sie soll dabei helfen, die Dream Gap zu schließen.

 

Zum 50. Jahrestag der Mondlandung von Apollo 11 wird eine Reihe neuer, motivierender Kurzvideos für Eltern und junge Mädchen veröffentlicht, um die Zusammenarbeit zu beginnen. Cristoforetti begrüßt darin Mädchen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien im Europäischen Astronautenzentrum der ESA in Köln. Dort begleiten sie die Astronautin auf Schritt und Tritt und befragen sie anschließend zu ihrem außergewöhnlichen Job. Darüber hinaus wird es auf Barbies erfolgreichem YouTube-Vlogger-Kanal kindgerechte Inhalte geben, in denen die Erfolge von Cristoforetti beleuchtet werden.

 

Isabel Ferrer, Europäische Marketingdirektorin für Barbie, sagte: „Wir sind stolz darauf, diese Zusammenarbeit mit der ESA mit einem klaren Ziel zu beginnen: Mädchen zu inspirieren, zur nächsten Generation von Astronautinnen, Ingenieurinnen und Weltraumwissenschaftlerinnen zu werden. Barbie hat Mädchen immer gezeigt, dass sie alles sein können, und ihnen die Möglichkeit gegeben, verschiedene Rollen spielerisch zu interpretieren und unzählige Karrieren zu starten. Dabei wird ihre Fantasie und die Fähigkeit sich selbst auszudrücken, gefördert. Wir wissen, wie wichtig es für Mädchen ist, Vorbilder zu haben, und diese neue ESA-Zusammenarbeit hilft uns dabei, es auf eine astronomische neue Ebene zu bringen.“

 

Ersilia Vaudo-Scarpetta, Chief Diversity Officer der ESA, sagte: „Während Jungen und Mädchen in Naturwissenschaften und Mathematik im Allgemeinen die gleichen Ergebnisse erzielen, träumen nur wenige Mädchen davon, Wissenschaftlerinnen, Ingenieurinnen oder Weltraumprofis zu werden. Soziale und kulturelle Faktoren spielen eine wichtige Rolle wie die Einstellung des Familienumfelds zur Wissenschaft und zu wissenschaftlichen Berufen. Die Europäische Weltraumorganisation setzt sich stark dafür ein, das Interesse der Mädchen für MINT-Themen und insbesondere für Weltraumkarrieren zu fördern, da wir eine Vielzahl von Talenten benötigen, um uns die Zukunft im Weltraum vorstellen und ermöglichen zu können. Daher sind wir stolz darauf, die Zusammenarbeit der ESA mit Barbie auf den Weg zu bringen, indem wir inspirierende Vorbilder wie Astronautinnen beleuchten und Mädchen ermutigen, an sich selbst zu glauben, in den Himmel zu schauen und von Großem zu träumen.“

 

Deutsche Untersuchung durchgeführt von Barbie im Juni 2019

 

Im Juni 2019 gab Barbie eine Studie in Deutschland in Auftrag, um die Einstellungen und das Wissen der Eltern in Bezug auf MINT zu verstehen – um herauszufinden, ob dies ein einschränkender Faktor, einschließlich einer möglichen Barriere, für Mädchen sein könnte, Weltraumberufe wie Astronautinnen, Ingenieurinnen und Weltraumwissenschaftlerinnen zu wählen.

 

Die Umfrage unter 2.000 deutschen Eltern von Mädchen im Alter von 3 bis 10 Jahren untersuchte, wie viel Eltern über den Weltraum wissen und wie bewusst sie sich über MINT-bezogene Karrieren und weibliche Vorbilder sind, die in der Raumfahrtindustrie existieren. Es zeigte sich, dass acht von zehn Elternteilen zugeben, dass sie keine nennenswerten Erfolge von Frauen im Weltraum kannten und 73 Prozent stimmen darin überein, dass die Erfolge von Frauen im Weltraum den Erfolgen ihrer männlichen Kollegen gleichgestellt werden müssen.

 

Darüber hinaus befürchtet die Kinderpsychologin Dr. Elizabeth Kilbey, die Barbie zu den wichtigsten Elementen der Studie befragt hat, dass ein Mangel an elterlichem Wissen über MINT-Karrieren dazu führen könnte, dass „die Träume ihres Kindes im Keim erstickt werden, bevor sie überhaupt wachsen können.“

 

Weitere Ergebnisse der deutschen Umfrage belegen:

  • Fast ein Fünftel ist davon überzeugt, dass eine Frau auf dem Mond gewesen ist – tatsächlich hatten bisher nur 12 Männer das Privileg.
  • Während neun von zehn Befragten wussten, dass der männliche Astronaut Neil Armstrong der erste war, der die Mondoberfläche betreten hat, hatten nur wenige von Weltraumpionierinnen wie Katie Bouman, Nancy Grace Roman oder Liu Yang gehört (durchschnittlich nur etwa fünf Prozent der Stimmen).
  • Und 42 Prozent glauben nicht, dass es in den Bereichen Weltraum und MINT genügend positive Vorbilder für Mädchen gibt.

Trotz der mangelnden Kenntnisse der Eltern möchten erstaunliche 55 Prozent mehr über den Weltraum und MINT-bezogene Karrieren erfahren, um ihre Kinder darüber zu informieren. Und ein Viertel der Befragten gibt an, dass ihre kleine Tochter bereits Interesse dafür zeigt, einen Job zu wählen, der mit Raumfahrt, Wissenschaft oder Technologie zusammenhängt.

 

Die Studie ergab, dass neun von zehn Eltern brennend daran interessiert sind, die Träume ihrer Tochter zu fördern, aber die Hälfte sagte, dass sie nicht wüssten, wie sie vorgehen sollten, wenn sie Astronautin werden wollte.

 

Um das Problem anzugehen, hat Barbie heute eine Reihe hilfreicher MINT-Tipps für Eltern und Betreuer veröffentlicht, die in Zusammenarbeit mit der beratenden klinischen Psychologin Dr. Elizabeth Kilbey verfasst wurden, die mit kleinen Kindern und Familien zusammenarbeitet, um sie dabei zu unterstützen, junge Mädchen zu ermutigen, eine Karriere im Raumfahrt- oder MINT-Bereich anzustreben.

 

Dr. Elizabeth Kilbey erläuterte: Eltern zu sein ist ein herausfordernder Job, aber eine der lohnendsten Aufgaben muss es sein, die Träume und Ambitionen unserer Kinder zu fördern. Und wenn es um unsere Töchter geht, wollen wir, dass diese Träume grenzenlos sind. Diese Studie zeigt, dass eine der besten Möglichkeiten für Eltern darin liegt, sich Wissen über MINT-Karrieren und positive weibliche Vorbilder anzueignen, um unseren Töchtern zu zeigen, dass stets und besonders für ihre Zukunft nach den Sternen greifen sollten. Mattel

LEGO Umfrage: Social Media Karriere läuft Astronauten-Beruf den Rang ab

Eine Internationale Umfrage der LEGO Gruppe zeigt, dass viele Kinder heutzutage lieber Youtuber als Weltraumpilot werden wollen.

 

Der erste Schritt eines Menschen auf dem Mond am 21. Juli 1969 sorgte für eine wahrhaftige Weltraum-Faszination bei Jung und Alt. Und dennoch begeistert der Traumberuf des Astronauten Kinder im Jahr 2019 immer weniger, wie eine internationale Umfrage[1] der LEGO Gruppe zeigt. Obwohl das Interesse für das Weltall unter den befragten 3.000 Kindern aus drei Ländern allgemein groß ist (86 Prozent), möchte vor allem der Nachwuchs aus den USA und Großbritannien lieber YouTuber (29 Prozent) als Astronaut (11 Prozent) werden. Ganz anders in China: Hier träumen 55 Prozent der befragten Kinder davon, als Astronaut ins All zu fliegen.

 

Danke, Weltraumforschung: das All im Alltag. Die Umfrage der LEGO Gruppe zeigt auch, dass nur ein Viertel aller befragten Kinder weiß, welche Ergebnisse der Raumfahrtforschung in Erfindungen des Alltags fließen. Ob Wettervorhersagen per Satellit, Sportschuhe oder die Entwicklung von 3D-Druckern – einem Viertel der befragten Kinder (25 Prozent) ist heutzutage kaum bewusst, wie sehr sie von Weltraumtechnologien im Alltag profitieren. Immer weniger richtet sich der Blick der Acht- bis Zwölfjährigen nach oben zu den Sternen, sondern vermehrt nach unten auf das Display ihres Smartphones. Ungeachtet dessen, dass auch die Entwicklung des Smartphones erst durch die Raumfahrtforschung möglich gemacht wurde.

 

Leben auf einem anderen Planeten. Generell übt der Weltraum nach wie vor eine große Faszination auf Kinder aus. 86 Prozent der Befragten interessieren sich nach den Umfrage-Ergebnissen der LEGO Gruppe für Raumfahrt. Drei Viertel der Kinder glauben daran, dass Menschen irgendwann im All oder auf dem Mars leben werden, und träumen davon, selbst ins Weltall zu fliegen. Und das Interesse an der Raumfahrt wächst weiter: Fast alle Kinder (90 Prozent) möchten mehr über den Weltraum und die Raumfahrtforschung lernen; 71 Prozent informieren sich bereits selbstständig dazu, beispielsweise im Internet.

 

Karriere als Weltraum-Botaniker. Der ehemalige NASA-Astronaut Michael Massimino aus den USA berichtete, dass bereits viele Raumfahrt-Größen über das Spielen mit LEGO Steinen ihre Leidenschaft für das Weltall entdeckt haben. Dass allerdings nicht nur der Beruf des Astronauten für die Raumfahrt relevant ist, wissen nicht alle Kinder. Während etwas mehr als die Hälfte der Befragten (54 Prozent) Ingenieure und Programmierer der Raumfahrtforschung zuordnen können, schätzen gerade mal 7 Prozent der Kinder richtig ein, dass diese beispielsweise auch Gärtner oder Landwirte inkludiert. Ob also grüner oder digitaler Daumen – eine Karriere in der Weltraumforschung ist genauso vielfältig wie die Welt der YouTube-Stars.

 

Übrigens …

 

2003 befanden sich Fotos von zwei LEGO Weltraum-Minifiguren (Sandy Moondust und Biff Starling) an Bord der NASA-Mars-Rover „Spirit“ und „Opportunity“.

2011 waren drei speziell entwickelte LEGO Minifiguren aus Aluminium Passagiere der „Juno“, einer NASA-Raumsonde, die den Jupiter aus einer polaren Umlaufbahn erforscht. LEGO

Skip Hop Moby & Friends


Die Skip Hop Moby & Friends Produkte im Meerestier-Design bereichern die Badezeit mit praktischen Funktionen und gleichzeitig verschönern sie das Badezimmer. Den Waschlappen können Eltern ab sofort im Schrank lassen und gegen den neuen 2-in-1 Moby & Friends Soap Buddy tauschen. Die Waschbürste in

Oktopusform aus hochwertigem Silikon reinigt und massiert mit ihren extraweichen Borsten sanft die Haut von Babys. Gleichzeitig ist der Soap Buddy ein Seifenspender: Wird er beim Waschen gedrückt, kommt Seife heraus. Eltern können ihn mit einer Seife ihrer Wahl befüllen. Ab sofort verfügbar. Skip Hop

LEGO Studie: Deutsche Kinder haben viel Zeit zum Spielen, aber nur wenige spielen ausschließlich zum Spaß

Hausaufgaben machen, für die nächste Mathearbeit üben, und dann ist für die meisten Kinder endlich Zeit zum Spielen. Rein zum Spaß tun dies in Deutschland allerdings nur vier von zehn Kinder, so das Ergebnis einer Studie*, für die die LEGO Gruppe mehr als 3.700 Kinder aus neun Ländern befragt hat. Zwar hat der Nachwuchs genug Zeit zum Spielen (87 Prozent), den Kindern zufolge wünschen sich Mama und Papa hierzulande allerdings im Vergleich zu anderen Ländern besonders häufig einen konkreten Lernzweck dabei. In den USA, dem Vereinigten Königreich und in Russland spielen dagegen fast doppelt so viele Kinder einfach nur so. 

 

Eltern möchten für ihre Kinder und deren Zukunft nur das Beste – deshalb bevorzugen sie für ihren Nachwuchs gerne Spielmöglichkeiten, die gezielt Wissen vermitteln und Kompetenzen schulen. Doch Kinder lernen wichtige Fähigkeiten durch unterschiedlichste Spielformen. Florian Gmeiner, Senior Marketing Director der LEGO GmbH: „Die natürlichste Lernmethode ist das Spiel an sich, mit jeder Minute und Spielart lernen Kinder etwas Neues. Daher sollten wir dem Spielen generell mehr Raum im Alltag geben.“

 

Zeit zum Spielen ist elementar

Spielen, und das verdeutlicht die LEGO Studie ebenfalls, unterstützt nicht nur die Entwicklung von Kindern, sondern ist auch wertvoll für ihr Wohlbefinden und ihre Regeneration. Sowohl in Deutschland als auch im internationalen Durchschnitt gaben neun von zehn der befragten Kinder an, dass sie sich beim Spielen entspannen und von der Schule abschalten können. Besonders viel Zeit dafür haben laut Befragung übrigens dänische und russische Sprösslinge. In China und den USA gaben dagegen knapp ein Viertel der befragten Kinder an, über keine Zeit zum Spielen zu verfügen (Deutschland: 13 Prozent).

 

Zeit zum Spielen wirkt sich aber nicht nur auf Kinder positiv aus. Auch die grundsätzliche Zufriedenheit in Familien wird dadurch beeinflusst, insbesondere in Deutschland. Ebenfalls für die Studie befragte Eltern waren der Meinung, dass Spielen nicht nur die Entwicklung und Zufriedenheit von Kindern fördert (97 Prozent), sondern es auch sie selbst als Eltern zufriedener macht (89 Prozent). Darüber hinaus bezeichneten sich neun von zehn deutschen Familien, die wöchentlich fünf Stunden oder mehr gemeinsam spielen, als glücklich (87 Prozent). Spielen sie weniger als fünf Stunden pro Woche gemeinsam, sinkt die familiäre Zufriedenheit auf 71 Prozent. LEGO

Skip Hop - Mein Lieblingstier ist auch beim Essen dabei

Mit Essen spielt man nicht! Oder doch? Wenn in den ersten beiden Lebensjahren bei jeder

Mahlzeit die Tomatensauce zum Haargel und der Babybrei zur Gesichtscreme werden,

können die Knigge-Benimmregeln noch ein Weilchen warten. Auch Omas gutes Porzellan ist in dieser Zeit für die Kleinen tabu. Unzerbrechliche Teller und Schüsseln aus der Skip Hop Zoo Collection sind die ideale Lösung für die ersten Essversuche.

 

Die Zoo Smart Serve-Reihe der New Yorker Lifestyle-Marke motiviert Kinder ab sechs Monaten mit liebevollen Tiermotiven, am Essenstisch zu bleiben. In der beliebten Zoo Collection findet jedes Kind sein Lieblingstier auf Taschen, Trinkflaschen, Tellern oder Spielzeug wieder: Das einheitliche Design schafft einen tollen Wiedererkennungswert.

 

Essen leicht gemacht mit Zoo Smart Serve Das Zoo Smart Serve 3er Set Kinderschüssel besteht aus drei unterschiedlich großen, stapelbaren Schüsseln, die mit leuchtenden Farben jede Mahlzeit in ein fröhliches Vergnügen verwandeln. Die Böden der Schüsseln sind rutschfest, damit beim Essen alles fest an Babys Platz bleibt. Das Set beinhaltet einen praktischen Deckel für die größte Schüssel. So kann übrig gebliebenes Essen problemlos aufbewahrt oder

transportiert werden. Nach den Mahlzeiten lassen sich die Schüsseln ineinander gestapelt platzsparend im Schrank verstauen. Das transparente Geschirr ist aus Mikrowellen geeignetem, spülmaschinenfestem Kunststoff. Folgende Motive stehen zur Auswahl: Einhorn, Schmetterling, Hund, Fuchs oder Giraffe. Verfügbar ab August 2019.

 

Auch die rutschfesten Zoo Smart Serve 2er Set Kinderteller unterstützen die ersten Essversuche des Nachwuchses. Die Sets aus zwei stapelbaren Tellern gibt es mit fünf verschiedenen Tiermotiven. Sie sind genauso wie das Zoo Smart Serve 3er Set Kinderschüssel spülmaschinenfest, mikrowellengeeignet und frei von BPA, PVC und Phthalaten. Verfügbar ab August 2019.

 

Wenn die kleinen ungeübten Esser selbstständig mit dem Löffel experimentieren, schwappt schnell mal der Brei über den Tellerrand. Mit dem Mikrowellen geeignetem Kindergeschirr Zoo Smart Serve Plate & Bowl landet dank des Aufsatzes, den Eltern auf den Tellerrand stecken, weniger auf dem Tisch. Der niedliche Kinderteller kann außerdem mit einem praktischen Einsatz aufgeteilt werden, der einzeln auch als Schüssel dient – Skip Hop denkt immer einen Schritt weiter und erleichtert mit intelligenten Designs den Familienalltag. Verfügbar ab sofort. Skip Hop

Maxi-Cosi Kori: der beste Platz im ganzen Haus

 

 

Wipp Wipp Hurra! In der 2-in-1 Babywippe Kori können sich Babys bequem zurücklehnen oder fröhlich wippen. In den ersten Monaten bietet das kuschelige Neugeborenen-Inlay maximalen Komfort und die notwendige Unterstützung. Die Wippe ist ein echtes Leichtgewicht und kann überall im Haus positioniert werden.

 

So können Eltern immer ganz nah bei ihrem Baby sein und haben trotzdem beide Hände frei. Die Kori lässt sich mit nur einer Hand in drei verschiedene Positionen verstellen – und ist so entweder sicherer Schlafplatz, bewegliche Wippe oder Erste-Reihe-Sitz im Familiengeschehen. Und sollte mal zu wild gewippt worden sein: Der Bezug ist ganz einfach abzumachen und in der Maschine waschbar.

 

Maxi-Cosi Kori ist ab sofort in den Farben Essential Graphite, Essential Blue und Essential Grey erhältlich. Maxi-Cosi

Maxi-Cosi Minla: Verwandlungskünstler, der mitwächst

 

 

 

 

Schon vom ersten Tag an sorgt der Maxi-Cosi Minla dafür, dass der Familienzuwachs seinen eigenen Platz am Tisch hat. Der clevere 6-in-1 Hochstuhl wächst mit dem Kind mit und begleitet Familien in den ersten sechs Lebensjahren: mit kuscheligem Inlay und Liegeposition für Neugeborene, als Hochstuhl für die ersten Breiversuche, als Sitzerhöhung mit Tablett für Kleinkinder und als Stuhl für ältere Kinder. Fünf verschiedene Liegepositionen, vier Tablettpositionen und neun verschiedene Höheneinstellungen machen Minla zum echten

Verwandlungskünstler, der sich genauso schnell verändert wie der Nachwuchs.

 

Gehen die Spaghetti oder der Saft beim Essen mal daneben, kann der wasserabweisende Bezug einfach abgewischt oder ganz leicht abgezogen und in der Waschmaschine gewaschen werden.

 

Der Hochstuhl lässt sich außerdem einfach und kompakt zusammenklappen und verstauen.

 

Maxi-Cosi Minla ist ab Juli 2019 in den Farben Essential Graphite, Essential Blue und Essential Grey erhältlich. Maxi-Cosi

Maxi-Cosi Iora: geborgen träumen, egal wo

 

 

Ganz nah bei den Eltern – so schläft es sich für viele Babys am besten. Im neuen

Babybett Iora von Maxi-Cosi können sich Babys bis 9 Kilo ganz besonders geborgen fühlen.

 

Denn egal ob auf Reisen oder zu Hause, das Bettchen passt sich dank der fünf unterschiedlichen Höheneinstellungen an jedes Elternbett an. Für ganz viel Nähe sorgt die Schiebefunktion, mit der sich das Bett eng an die Eltern heranholen lässt.

 

Das Bettchen lässt sich seitlich öffnen und ein großer Korb bietet viel Stauraum für Windeln, Tücher, Fläschchen & Co. So sind auch nachts alle nötigen Helferlein sofort

griffbereit. Das Babybett im minimalistischen Design lässt sich mit wenigen Handgriffen leicht zusammenfalten und ist dank eigener Tasche auch ein praktischer Reisebegleiter.

 

Maxi-Cosi Iora ist ab Juli 2019 in den Farben Essential Graphite, Essential Blue und Essential Grey erhältlich. Maxi-Cosi

KiKA tritt fragFINN e.V. als neues Mitglied bei

fragFINN begrüßt den Kinderkanal von ARD und ZDF als neuestes Mitgliedsunternehmen im Verein. In Zukunft werden sich KiKA und der fragFINN e.V. gemeinsam für eine kindgerechte Onlinewelt engagieren und die Öffentlichkeit weiterhin für das Thema Jugendmedienschutz sensibilisieren.

 

 „KiKA fördert den bewussten Umgang mit Medien in einer komplexer werdenden Welt“, erklärt KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk. „Unser Ziel ist es, unseren jungen Zuschauer*innen auch im non-linearen Bereich Orientierung und Raum zum Ausprobieren zu bieten und damit ihren kompetenten Umgang mit Medien und Inhalten zu fördern. fragFINN setzt sich dafür ein, dass Kinder im Informationsdschungel des World Wide Web einen geschützten Raum zum neugierigen Experimentieren und Entdecken vorfinden. Mit fragFINN teilen wir den Wunsch, junge Internetnutzer*innen bei ihren digitalen Erkundungstouren bestmöglich zu begleiten. Deshalb freuen wir uns, das Engagement des Vereins heute auch mit einer Mitgliedschaft unterstützen zu können.“

 

Mit KiKA gewinnt fragFINN einen starken öffentlich-rechtlichen Partner, der seit über 20 Jahren Inhalte anbietet, die nah an der Erlebniswelt und den Bedürfnissen von Kindern liegen und somit wertvolle Expertise in den Verein einbringt. Zudem sorgt KiKA mit seinen Angeboten für ein sicheres und vielfältiges Internet für Kinder, wovon auch der Surfraum von fragFINN profitiert.

 

Anke Meinders, Geschäftsführerin bei fragFINN e.V., freut sich sehr auf die Zusammenarbeit: „Mit dem Ziel der Medienkompetenzförderung möchte fragFINN als Kindersuchmaschine eine Anlaufstelle sein, über die Kinder in einem sicheren medialen Rahmen ihren Interessen nachgehen können. KiKA ist ein idealer Partner, um sich diesem Thema gemeinsam anzunehmen und Kinder in ihrer Mediennutzung zu begleiten.“ KikA

Twilight: Eine Farbe für die Ewigkeit

 

 

 

 

Neue Trendfarbe für den Kult-Kinderwagen iCandy Peach. Inspiriert von den neuesten Trends aus Mode und Inneneinrichtung kreierten die Designer der britischen Luxusmarke iCandy die Farbe Twilight: ein dunkles Nadelstreifen-Grau für den beliebten Kinderwagen iCandy Peach. Eltern schaffen mit diesem beruhigenden und friedlichen Farbton eine angenehme Atmosphäre für ihr Baby. Gleichzeitig ist der Neuzugang eine zeitlose Farbe und erweitert die Farbpalette des Statement-Kinderwagens iCandy Peach mit schlichter Eleganz. Twilight überdauert jede Modesaison mit Stil und Funktionalität – Eigenschaften, die Eltern an iCandy Peach so schätzen.

 

Egal was Mama oder Papa tragen, die geschlechtsneutrale Farbe bleibt elegant im Hintergrund und harmonisiert mit allen Farbtönen. iCandy Peach Twilight ist mit dem passenden dunklen Gestell Phantom erhältlich: eine Kombination, die niemals aus der Mode geht. iCandy

Alles anschnallen: mit dem Maxi-Cosi Kore Pro i-Size

Mit dem Kore Pro i-Size bringt Maxi-Cosi seinen ersten i-Size Kindersitz für Kinder mit einer Größe von 100 bis 150 cm (ca. 3 bis 12 Jahre) auf den Markt. Gerade zu Beginn dieser Lebensphase lernen Kinder, Alltagsaufgaben selbstständig zu erledigen. Um sie auf ihrer Reise in die Unabhängigkeit zu unterstützen, hat Maxi-Cosi den Kore Pro i-Size entwickelt: Der Kindersitz hilft den großen Kleinen mit dem einzigartigem ClickAssist Licht, sich ganz selbstständig anzuschnallen – auch bei Dunkelheit. Und dank des offenen Designs können Kinder ganz leicht in den Sitz und wieder hinaus klettern. Außerdem wächst der Kore Pro i-Size mit dem Kind mit – in Höhe und Breite. 

 

Endlich Licht im Dunkel: mit dem innovativen ClickAssist Licht. Die Gabel beim Essen selbst halten, die Zähne ganz allein putzen und ohne Hilfe von Mama und Papa die Schuhe binden – der Alltag ist voller großer Herausforderungen für Kinder. Um sie auf dem Weg zur Selbstständigkeit zu unterstützen, bietet der neue Maxi-Cosi Kore Pro i-Size ein einzigartiges Feature: das ClickAssist Licht, mit dem sich die kleinen Mitfahrer auch im Dunkeln ganz alleine anschnallen können. Die smarte Leuchtfunktion erkennt, wenn ein Kind im Kindersitz sitzt und ein Licht erhellt die Schnalle. Damit geht das Anschnallen so einfach wie noch nie – gerade, wenn es abends oder in der Garage dunkel ist. 

 

i-Size Phase 2: neueste Sicherheitsstandards bei höchstem Komfort. Ende 2013 trat die erste Phase der neuesten EU-Sicherheitsnorm R129 in Kraft, auch i-Size genannt. Sie fordert erhöhte Sicherheitsstandards beim Transport von Babys und Kindern bis zu einer Körpergröße von 105 cm. Seit Sommer 2017 gilt nun auch die zweite Phase der neuen Sicherheitsnorm R129. Sie bezieht sich auf Autositze für Kinder ab einer Größe von 100 cm (ca. 3 Jahre), also der Kindersitz Gruppe 2/3 nach der vorherigen, weiterhin parallel gültigen Norm ECE 44/04. Der neue Kore Pro i-Size ist der erste Sitz von Maxi-Cosi für die größeren Kinder, der nach der neuen Sicherheitsnorm zugelassen ist. R129-02 fordert u.a. einen noch höheren Seitenaufprallschutz ¬¬– deshalb ist der Kore Pro i-Size mit dem Side Protection System Plus (SPS Plus) ausgestattet, das Stoßdämpfer in den Seitenflügeln mit energieabsorbierenden Materialien verbindet. Außerdem schützt die Schale des Kindersitzes das Kind vom Kopf bis zum Schoß. Im Falle einer Kollision sorgt das gesamte System so für einen hervorragenden Seitenaufprallschutz.

 

Der Sitz wächst mit – dank cleverer Kopfstütze. Der Maxi-Cosi Kore Pro i-Size wächst mit dem Kind mit – in Höhe und Breite. Sobald die Höhe der Kopfstütze verändert wird, passt sich auch die Breite der Rückenlehne automatisch an. Die Bambus-Bezüge sorgen dafür, dass Kinder auch an warmen Tagen cool bleiben. Damit bietet der Kore Pro i-Size neben höchster Sicherheit auch ausreichend Platz und Komfort. Die fünf Farbdesigns orientieren sich an neuesten Trends und passen perfekt zur modernen Autoausstattung. Maxi-Cosi

Maxi-Cosi erweitert das Produkt-Portfolio in der Kategorie Kinderwagen

Maxi-Cosi Diza

Optimal ausgestattet in den Sommer: Mit den neuen Buggys präsentiert Maxi-Cosi drei wendige und komfortable Begleiter für aktive und reisebegeisterte Familien. Der vielseitige Gia ist mit gefederten Geländereifen, extra großem Einkaufskorb für bis zu 5 kg und gemütlichem Sitz ein echter Allrounder, egal ob in der Stadt oder im Park. Das urbane Leichtgewicht Diza überzeugt mit nur 4,2 kg, ist einfach zu tragen und bietet mit gepolstertem Sitz und zusätzlichem Seitenschutz extra Komfort für kleine Mitfahrer bis 15 kg. Der ultrakompakte Lara lässt sich besonders platzsparend verstauen und kann dank des praktischen Schultergurts einfach über der Schulter getragen werden – der perfekte Reisebegleiter. Alle drei Buggys lassen sich mit nur einer Hand schnell und einfach zusammenfalten.

 

Vielseitigkeit hat einen Namen: Maxi-Cosi Gia. Ob beim spontanen Ausflug in den Park, zum Besuch bei Verwandten oder zur Shopping-Tour in die Stadt: Der Maxi-Cosi Gia für Kinder bis 22 kg ist das vielseitige Multitalent unter den Buggys und der optimale Begleiter für Familien mit einem abwechslungsreichen Lebensstil. Die gefederten Geländereifen sorgen auch auf holprigem Untergrund für eine ruhige und entspannte Fahrt. Dabei sitzen Kinder auf dem gepolsterten Sitz extra bequem und sind dank des ausziehbaren LSF 50 Sonnenverdeck vor Wind und Wetter geschützt. Der extra große Einkaufskorb bietet Platz für Einkäufe bis zu 5 kg. Handy und Schlüssel lassen sich in der versteckten Tasche im Sonnenverdeck sicher verstauen. Kalte Getränke oder der Coffee-to-go finden im integrierten Becherhalter einen Platz. Wenn Eltern mal nur eine Hand frei haben, lässt sich der Gia dank cleverem Ein-HandFaltmechanismuns einfach und schnell auf ein kompaktes Maß zusammenklappen. Mit passenden Adaptern für die Babyschale verwandelt sich der Buggy in ein praktisches Travelsystem.

Der Maxi-Cosi Gia ist ab sofort in den Farben Nomad Grey und Nomad Black im Handel erhältlich.

 

Das urbane Leichtgewicht: Maxi-Cosi Diza. Treppen, Drehkreuze, enge Gassen und Gänge: Besonders in der Stadt und auf Reisen gibt es viele Herausforderungen für Familien mit Kindern. Mit dem neuen ultraleichten Maxi-Cosi Diza ist das kein Problem mehr: Mit nur 4,2 kg ist der Buggy ein echtes Fliegengewicht, das sich einfach tragen und mit nur einer Hand zusammenfalten lässt. Der große Einkaufskorb bietet genug Platz für Fläschchen und Snacks und im gepolsterten Sitz mit

zusätzlichem Seitenschutz fühlen sich kleine Stadtentdecker bis 15 kg besonders wohl. Für erholsame Nickerchen zwischendurch lässt sich die Rückenlehne ganz leicht auch in eine flache Liegeposition bringen. Gefederte Räder, die verstellbare Fußstütze und das ausziehbare LSF 50 Sonnenverdeck komplettieren die Ausstattung des wendigen Buggys. Auch nicht von schlechten Eltern: das zeitgemäße Design mit coolem Colorway. Der Maxi-Cosi Diza ist ab Juli 2019 in der Farbe Brave Graphite erhältlich. 

 

Der ultrakompakte Reisebegleiter: Maxi-Cosi Lara. Leicht, ultrakompakt und herrlich bequem: der Maxi-Cosi Lara ist der perfekte Buggy für das quirlige Leben in der Stadt und auf Reisen. Mit nur einer Hand ist er in Sekundenschnelle auf ein kompaktes Faltmaß von 50 x 50 x 25 cm zusammengeklappt und auch auf engstem Raum wie im Café, Büro, in kleinen Apartments oder in Gepäckfächern problemlos verstaut – und genauso schnell wieder aufgebaut. Möchte der Nachwuchs mal lieber selbst laufen, können Eltern den leichten Buggy (6,3 kg) dank des integrierten Tragegurts auch einfach über die Schulter schwingen.

Außerdem super praktisch: gleich zwei geräumige Aufbewahrungskörbe bieten Platz für unverzichtbare Alltagsbegleiter wie Windeln, Fläschchen und Wechselkleidung. Auf dem extra hohen, kuschelig gepolsterten Sitz aus atmungsaktivem Material genießen kleine Globetrotter während jeder Tour hohen Komfort – und können dank einstellbarer Liegeposition auch mal ein Nickerchen einlegen.  Maxi-Cosi

Maxi-Cosi unterstützt den stationären Fachhandel mit eigener App

Um den stationären Fachhandel zu unterstützen, hat Maxi-Cosi eine eigene App für Händler entwickelt. Dank des digitalen Tools können Fachhändler während des Verkaufsgesprächs mit einem smarten Endgerät alle relevanten Informationen und Features zu der gesamten Maxi-Cosi Produktrange aufrufen und dem Kunden vorführen.

 

Die Maxi-Cosi Händler-App beinhaltet die wichtigsten Informationen zu den Maxi-Cosi Produkten, komprimiert in einem cleveren digitalen Tool. Mit nur wenigen Klicks können Händler während eines Verkaufsgesprächs beispielsweise schnell auf die Fahrzeugtypenliste zugreifen und so überprüfen, ob die Installation eines bestimmen Kindersitzes im Automodell des Kundens bereits getestet wurde und ob der Sitz grundsätzlich in das Auto passt. Zusätzlich bieten Videos zu komplexen Produkten eine visuelle Erklärhilfe – egal, ob es sich um ein erklärungsbedürftiges Produkt oder eine innovative Technologie von Maxi-Cosi handelt. Die App soll so die Brücke zwischen Online-Recherche und Offline-Einkauf schlagen. Mit Hilfe der in der App enthaltenen Informationen kann das Verkaufspersonal sein Produktwissen auffrischen. An geschäftigen Tagen kann die App dazu dienen, den Kunden die Wartezeit auf den nächsten Verkaufsberater zu verkürzen.

 

„Online und Offline verzahnen und ergänzen sich zunehmend während des Entscheidungs- und Kaufprozesses unserer Konsumenten. Eltern möchten unsere Marken auf allen Kanälen erleben und zu jeder Zeit und an jedem Ort alle Informationen abrufen können. Die neue Maxi-Cosi App gibt dem stationären Fachhandel ein digitales Tool an die Hand, das beides verbindet und im Verkaufsgespräch vor Ort sowohl für den Mitarbeiter im Laden als auch für die Kunden einen echten Mehrwert schafft,“ erläutert Michael Neumann, Managing Director Dorel Northern Europe. MAXI-COSI

LEGO - Kinderzimmer statt Yogastudio: Spielen als Antistressmittel für Eltern

Spielen ist nicht nur für eine positive Entwicklung von Kindern essenziell, auch Eltern profitieren vom Spiel mit dem Nachwuchs. Das zeigt eine internationale Studie der LEGO Gruppe mit mehr als 9.000 Eltern aus neun Ländern, darunter auch Deutschland.* Demnach hilft das Spiel mit ihren Kindern 86 Prozent der

befragten Eltern dabei, vom hektischen Alltag loszulassen und sich zu entspannen. Zeit zum gemeinsamen Spielen zu finden, ist jedoch laut Studie eine Herausforderung, insbesondere in Deutschland. So spielt jede dritte deutsche Familie weniger als fünf Stunden pro Woche bzw. weniger als 43 Minuten täglich. Elf Prozent der Familien hierzulande spielen pro Tag sogar nur bis zu einer Viertelstunde gemeinsam. Im internationalen Vergleich sind die USA und China dagegen Spielstunden-Spitzenreiter – hier spielen 49 bzw. 63 Prozent der Familien mehr als zehn Stunden pro Woche gemeinsam. Russland, Dänemark und Frankreich bilden die Schlusslichter im Spielzeitenvergleich, so der „LEGO Play Well Report“.

 

Zum Energieaufladen ab ins Kinderzimmer. Mütter und Väter, die sich ins Kinderzimmer setzen anstatt zur nächsten Yogastunde zu hetzen, machen laut Studie nicht nur ihre Kinder glücklich, sondern sorgen damit auch für ein gesteigertes eigenes Wohlbefinden – in etwa vergleichbar mit beliebten Entspannungstechniken. Acht von zehn deutschen Studienteilnehmern gaben an, dass das gemeinsame Spielen eine entspannende Wirkung auf sie hat und ihnen hilft, vom Alltag loszulassen. Der tägliche Stress-Spagat zwischen Job, Haushalt, familiären Verpflichtungen und Zeit für sich selbst wird entschleunigt und weiterem Stress entgegengewirkt. Ein bisschen verrückt sein und Quatsch machen – auch das gaben die Befragten als weitere Positiv-Effekte des Spielens an. Den größten Vorteil sehen sie in der Stärkung der Eltern-Kind-Bindung durch die gemeinsam verbrachte Zeit.

 

Positive Effekte des gemeinsamen Spiels in Familien auf deutsche Eltern.

 

1. Stärkung der Eltern-Kind-Bindung (96 Prozent)

2. Möglichkeit, auch einmal Quatsch zu machen (92 Prozent)

3. Möglichkeit, Kreativität auszuleben (90 Prozent)

4. Gemeinsam mit Kindern das Spiel genießen (87 Prozent)

5. Fokussierung auf die wichtigen Dinge des Lebens (83 Prozent)

6. Vom Alltag loslassen und entspannen (82 Prozent)

  

Allerdings setzen gerade in Deutschland nur wenige Eltern diese besondere Familienzeit um – vier von zehn Befragten gaben in der Umfrage an, dass sie zu wenig Zeit in familiäre Spielzeit investieren. Auch wird anhand der Daten der internationalen Befragung deutlich, dass es ihnen im Vergleich zu Eltern aus anderen Ländern besonders an verfügbarer Freizeit mangelt. Und noch etwas steht der Entspannung durch Spiel im Wege: Wenn Eltern in Deutschland mit ihren Kindern spielen, lässt sich jeder Zweite (48 Prozent) nur allzu leicht durch E-Mails, das Smartphone oder alltägliche Haushaltsaufgaben ablenken. Rebecca Snell, Senior Marketing Direktorin der LEGO GmbH: „Durch Spielen erwerben Kinder für ihre Zukunft wichtige Fähigkeiten wie Kreativität, Problemlösungskompetenzen

und Kommunikations- und Teamfähigkeiten. Mit unserer Studie haben wir herausgefunden, dass auch Eltern ganz erheblich vom Spiel mit ihren Kindern profitieren – sie sind dadurch besser für unseren heutigen, stressigen Alltag gewappnet. Wir sollten daher der Familienspielzeit generell mehr Priorität einräumen und wie Kinder einfach ins Spiel eintauchen. Dadurch kann der Alltag anschließend viel entspannter fortgesetzt werden.“

 

Gemeinsames Spiel steigert das Familienglück. Der LEGO Play Well Report zeigt darüber hinaus einen deutlichen Zusammenhang zwischen der gemeinsamen Spielzeit und der grundsätzlichen Zufriedenheit innerhalb von Familien auf. Sinkt laut den befragten deutschen Eltern die gemeinsame mit Spielen verbrachte Zeit unter fünf Stunden pro Woche, wirkt sich dies auf das Glücksgefühl in der Familie aus: Lediglich 71 Prozent bezeichnen sich dann noch als glücklich. Ganz im

Gegensatz zu Familien, die mehr Zeit ins gemeinsame Spiel investieren – hier liegt die erhobene Zufriedenheit bei 87 Prozent. LEGO

Ein Wagen, vier Modi: der Joie Versatrax

Er ist brandneu, mit dem Red Dot: Best of the Best ausgezeichnet und die perfekte Ergänzung zu Litetrax 4, Litetrax 4 Air und Mytrax: der Joie Versatrax. Als erster Sitzeinheit mit Blick zu den Eltern verwen-det werden kann, erfüllt er die Bedürfnisse vieler Eltern.

 

Der Versatrax ist ab dem ersten Tag der perfekte Weggefährte. Während Neugeborene anfangs in der separat erhältlichen Babywanne Ramble XL oder Babyschale gut behütet ihre Runden drehen, kommt gegen Ende des ersten Lebensjahres der Sportsitz zum Einsatz. Mit wenigen Klicks befestigt fahren die Kleinen dann wahlweise mit Blick zu den Eltern oder mit Blick in die Welt hinaus.

 

Bewährtes Design weiter gedacht. Selbstverständlich greift der Versatrax die beliebtesten Eigenschaften seiner Geschwister-modelle auf: Ein besonders einfacher Faltmechanismus gehört damit ebenso zur Ausstattung wie ein kompaktes Faltmaß, ein höhenverstellbarer Schiebebügel und Kunstlederakzente. Zusätzlich ist der Versatrax mit schaumstoffgefüllten und damit pannensicheren Reifen ausgestattet. Den großen Staukorb erreichen Eltern ganz einfach von beiden Seiten des Wagens und unter dem erweiterbaren, wasserabweisenden Verdeck mit UV-Schutz 50+ ist der Nachwuchs jederzeit bestens geschützt.

 

Die separat erhältliche, farblich passende Babywanne Ramble XL macht aus dem Versatrax im Nu einen Kombi-Kinderwagen. Die Sitzeinheit lässt sich als Ganzes abnehmen mühsames Abziehen der Bezüge entfällt. Dank kuschelig-weicher Innenausstattung und großzügigen Maßen fühlen sich Babys besonders wohl und natürlich erlaubt auch hier der UV-Schutz 50+ unbeschwerte Sonnenausflüge.

 

Der Vorverkauf des Joie Versatrax für den Fachhandel beginnt im Mai 2019. Ab Mitte Juli wird er in den Farben Deep Sea, Gray Flannel, Laurel und Pavement dann für Endverbraucher erhältlich sein. Joie

Der perfekt gestylte Alleskönner - iCandy Orange im neuen Design

Familien verändern sich im Laufe der Zeit – sie wachsen und entwickeln sich, häufig kommt weiterer Nachwuchs ins Haus. Der iCandy Orange passt sich an die wandelnden Bedürfnisse von Familien an und bietet eine zukunftssichere Konstruktion, die viele Jahre genutzt werden kann. Kein anderer Kinderwagen auf dem Markt ist so flexibel wie der iCandy Orange: Mit über 30 verschiedenen Konfigurationen und Kombinationen ist er der Alleskönner unter den Kinderwagen. Ob als Einzelkinderwagen, Geschwisterwagen oder Zwillingskinderwagen: Der Orange überzeugt in jeder Lebenslage durch Eleganz und Funktionalität. Auf dem integrierten Geschwisterbrett flitzen selbst ältere Geschwister mit einem Gewicht von bis zu 20 Kilo mit. iCandy Orange ist für viele Jahre der treue Begleiter junger Familien.

 

2019 erstrahlt das Kinderwagenwunder im neuen Design: Eine elegante Steppung im neu designten Stoff und kräftige Farben machen den iCandy Orange zum echten Hingucker. Zur Auswahl stehen ein elegantes Schwarz („Onyx“), ein sommerliches Gelb („Harvest“), ein intensives Rot („Magma“), ein tiefes Blau („Indigo“), ein cooles Grau („Charcoal“) und ein strahlendes Weiß („Storm“). Sein hochwertiges Ottomangewebe sorgt für den Hauch Luxus, mit dem alle iCandy-Kinderwagen eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf stilbewusste Familien ausüben.

 

Zusammen die Welt entdecken. Das Neugeborene schlummert friedlich in der geräumigen Babywanne, während dahinter im bequemen Sportsitz sein etwas älteres Geschwisterchen fröhlich die Welt erkundet. Wenn der kleine Entdecker doch lieber in Mamas oder Papas Gesicht blicken möchte, gibt es kein Geschrei: Die Positionen von Sportsitz und Babywanne beim iCandy Orange lassen sich im Geschwistermodus mühelos verändern, so dass alle glücklich sind. Wenn das Baby alt genug ist, wird die Wanne durch einen weiteren Sportsitz ersetzt. Eltern können Blickrichtung und Höhe der Sitze immer wieder neu anpassen. 

 

Mitgelieferte Erhöher-Adapter ermöglichen die übereinanderliegende Anordnung von zwei Babywannen, zwei Sportsitzen, zwei Babyschalen oder jeweils eine Kombination aus den verschiedenen Sitzen. Bei der Nutzung des iCandy Orange als Einzelkinderwagen verwandeln die ausgeklügelten Erhöher-Adapter den Sportsitz zum Beispiel im Restaurant kurzerhand in einen Hochstuhl. Wird auf den Adaptern die Babywanne montiert, ist der Nachwuchs gleich viel näher bei seinen Eltern. So muss sich keiner tief bücken, der Rücken wird geschont. Der iCandy Orange bietet für alle erdenklichen Szenarien im Leben eine Lösung und das macht ihn so einzigartig. 

 

Keine Kompromisse – Stil in höchster Qualität. Egal ob Mama 1,60 Meter und Papa 1,90 Meter groß ist – der extralange und verstellbare Schiebegriff aus edlem Kunstleder passt sich allen Körpergrößen an. Die Rückenlehne des Sportsitzes ist in drei Positionen verstellbar, um auch dem Kind in jeder Situation Komfort zu gewähren. Eltern müssen keine Kompromisse mehr eingehen, wenn Sie sich für einen hochfunktionellen Kinderwagen entscheiden. Die intelligente Konstruktion und das wunderschöne britische Design des iCandy Orange wurden über Jahre entwickelt, getestet und im iCandy Design Studio verfeinert. So konnte am Ende ein perfektes Reisesystem bereitstehen, das absolut nichts in puncto Stil und Qualität einbüßen musste. 

 

Das verlängerbare Verdeck ist nicht nur ein modischer Farbtupfer, sondern bietet Extra-Schutz bei starker Sonneneinstrahlung. Sein praktischer Netzeinsatz dient zur Belüftung des Sitzes oder als Sichtfenster zum Baby für die Eltern. Lässige Alltagstauglichkeit beweist der iCandy Orange mit einem extragroßen Korb mit Platz für bis zu zehn Kilo schweren Einkäufen. Dank seiner schlanken Silhouette passt der Kinderwagen problemlos durch jede Tür.

 

Zuhause angekommen, erleichtern ein schwenkbarer Sicherheitsbügel und eine einhändig bedienbare Gurtschnalle das schnelle Herausheben des Kindes. Damit der Kinderwagen nicht im Weg steht, wird das Gestell samt Sportsitz mit einem Griff zusammengeklappt und hingestellt. Dank der cleveren Konstruktion ist der iCandy Orange im zusammengeklappten Zustand freistehend und muss nicht wie andere Kinderwagen an die Wand gelehnt oder mühsam auf den Boden gelegt werden. 

 

Soll der iCandy Orange auf Reisen im Kofferraum platzsparend verstaut werden, können dank der Schnellspanner die Vorder- und Hinterräder mit Leichtigkeit entfernt werden. Für Wochenendtrips zu Freunden oder zur Oma sparen sich Eltern mit Baby außerdem den Transport von einem Reisebett. Die geräumige Babywanne samt der gepolsterten und belüfteten Matratze von iCandy Orange ist dafür geeignet, dass der Nachwuchs gemütlich darin übernachtet. iCandy

iCandy - Lime

Das Universalgenie für aktive Eltern.  Neues Kinderwagenmodell iCandy Lime mit TotalFold, Mitfahrbrett und ErhöherAdapter iCandy steht für Luxus im Alltag: Alle Kinderwagen der britischen Marke verbinden Eleganz mit intelligenter Funktionalität. So auch das neue Modell Lime, dessen Ästhetik und hervorragende

Technik stilbewussten und aktiven Eltern ein Komplettpaket bietet, das keine Wünsche offen lässt. Noch nie war es so einfach, mit Kindern unterwegs zu sein: Dank dem integrierten Mitfahrbrett können auch ältere Geschwister mitfahren, um gemeinsam durch die Stadt zu flitzen. Der Clou: Das filigrane Leichtgewicht Lime lässt sich mit dem neuen System TotalFold schnell und kompakt zusammenklappen, ohne den Sitz ausbauen zu müssen.

 

Einfach wie nie: TotalFold. iCandy möchte Eltern stets das Leben erleichtern. Mit diesem Ziel im Hinterkopf entwickelten erfahrene Experten den iCandy Lime. Das neue System TotalFold erlaubt das Zusammenklappen des Kinderwagens, während Sitzeinheit und Sicherheitsbügel noch befestigt sind. Somit bietet das neue Modell eine einfache Lösung, wenn der Kinderwagen schnell im Kofferraum oder im Hausflur verstaut werden soll. Der praktische Tragegurt erlaubt es, den Kinderwagen über der Schulter zu tragen,so bleiben beide Hände frei. Lime versteht sich als komplettes Reisesystem und deckt alle Bedürfnisse von Geburt an ab. Gestell, Babywanne, Sportsitz, Autositzadapter, Erhöher-Adapter, Einkaufskorb und Regenschutz Lime transportiert komfortabel Baby, Geschwister und Einkäufe.

 

Alle 381 Einzelteile des iCandy Lime wurden mit größter Sorgfalt in Hinblick auf Qualität und Funktionalität getestet. Ein integriertes Mitfahrbrett für ältere Geschwisterkinder ist eine dieser Komponenten, die den Lime so alltagstauglich machen. Es wurde direkt eingebaut, damit Eltern kein sperriges Zusatzteil

benötigen, wenn ihre Familie weiterwächst. Bislang bot nur der iCandy Orange dieses integrierte Mitfahrbrett. Es trägt bis zu 20 Kilogramm und bietet somit auch älteren Kindern eine angenehme Fahrt auf langen Shoppingtouren und Spaziergängen. Auch der komfortable Sportsitz eignet sich für etwas ältere Kinder. Der Lime begleitet den Nachwuchs von Geburt an bis er das Gewicht von 25 Kilogramm erreicht hat. Mit Säugling in der Babywanne und älterem Bruder auf dem Mitfahrbrett finden auch noch Einkäufe bis zu zehn Kilogramm bequem Platz im geräumigen Korb vor dem Mitfahrbrett.

 

Immer nah bei Mama und Papa. Die beliebten Erhöher-Adapter von iCandy werden auch beim Lime mitgeliefert. Sie heben die Babywanne oder die Sitzeinheit bei Bedarf an. Dank der Erhöhung können sich Eltern bequem ihrem Baby nähern, ohne sich tief herunterbeugen zu müssen. Das schont den Rücken und freut das Kind. Ein leicht verstellbarer Kunstledergriff passt sich optimal an die Körpergröße von beiden Eltern an. Im Restaurant oder bei Freunden verwandeln die Erhöher die Sitzeinheit im nach vorne schauenden Modus in einen Hochstuhl, wenn mal keiner zur Verfügung steht.

 

Schlaf Kindlein, schlaf – in der Babywanne. Kurze Wochenendtrips zu Großeltern oder Freunden bedeutet für frischgebackene Eltern oft, dass sie ein Reisebett transportieren müssen. iCandy entwickelte eine geräumige, mit Fleece gefütterte Babywanne, die für Übernachtungen geeignet ist und so auch auf Reisen für Babys sicheren Schlaf sorgt.

 

Praktisch, sicher und dabei immer stylish. Funktionalität hat bei iCandy stets Vorrang. Zum Lime gehört unter anderem ein einhändig bedienbarer Fünf-Punkt-Gurt, abnehmbare Vorder- und Hinterräder und eine in fünf Positionen verstellbare Rücklehne. Die Sitzeinheit kann so positioniert werden, dass der kleine Passagier die Eltern im Blick hat oder nach vorne schauend die Welt entdeckt. Der mitgelieferte Regenschutz hält sowohl Babywanne, als auch Sportsitz trocken. Ein robuster aber leichter Aluminiumrahmen, sowie pannensichere Reifen vervollständigen die Qualitätsansprüche des iCandy Lime.

 

Maßgeschneiderte Textilien und elegante Farben verwandeln das Multifunktionstalent in eine wahre Schönheit. Den Lime gibt es in den Farben Cedar (Rot), Stone (Grau), Lime (Grün), Turmeric (Gelb), Glacier (Blau), Mulberry (Lila) oder Onyx (Schwarz). Farblich passend gibt es zusätzlich erhältlich den

Lime Duo Pod, der je nach Jahreszeit als kuscheliger Fußsack oder als glatter Sitzaufleger dient. Verfügbar ab: Mitte April 2019. iCandy

SKIP HOP - Paxwell Kollektion: Funktionalität küsst Stil

Paxwell Easy-Access Backpack

Paxwell Easy-Access Sling


Schick, sportlich, modern und praktisch – die neuen Wickeltaschen der New Yorker Lifestyle-Marke Skip Hop vereinen cooles Design mit funktionalen Details. Die

Paxwell-Kollektion besteht aus einem geräumigen Wickelrucksack und einer kompakten Slingtasche im angesagten Schwarz mit dezenter Camouflage-Optik.

Viele Wickeltaschen werden nur für Frauen entworfen. Dabei sind die Zeiten, als die Babybetreuung reine Frauensache war, längst vorbei. Dank des schlichten UnisexDesigns trifft die Paxwell-Kollektion nicht nur Mamas, sondern auch Papas Geschmack.

 

Der neue Paxwell Easy-Access Backpack und die Paxwell Easy-Access Sling sind stylishe Begleiter im hektischen ElternAlltag. Papa trägt die Wickeltasche

vormittags beim Einkaufen und Mama schwingt sie nachmittags beim Tierparkbesuch auf ihre Schultern: Das schlichte Design und die einfach verstellbaren Tragegurte machen es möglich. Mit einem Wickelrucksack oder einer Slingtasche haben Eltern stets alles Wichtige dabei und trotzdem die Hände frei – eine ideale Lösung für aktive Eltern, die mit ihrem Nachwuchs viel unterwegs sind. Falls der Rücken sich mal erholen soll, können sowohl die Slingtasche als auch der Rucksack durch einen Klickverschluss an den Griffen des Kinderwagens befestigt werden.

 

Beide Modelle haben neben einer besonders weiten Öffnung mit doppeltem Reißverschluss zwei isolierte Steckfächer an der Seite, damit Babys Fläschchen kalt oder warm bleibt. Wie bei allen Skip Hop Wickeltaschen gehört auch bei den Paxwell EasyAccess Taschen eine Wickelunterlage zum Lieferumfang. Ein transparentes Netzfach im Inneren der Wickeltaschen bietet übersichtlichen Platz für Kleinkram wie Schnuller, Lippenstift oder Schlüssel. Das bedruckte Obermaterial aus wasserabweisendem und abwaschbarem Polyester begeistert mit seinem coolen Ton-in-Ton Camouflage-Look.

 

Der Paxwell Easy-Access Backpack ist einerseits ein praktischer Wickelrucksack, gleichzeitig aber auch ein sportlich lässiger Begleiter für Unternehmungen ohne

Nachwuchs. Das Leichtgewicht ist ein echtes Stauraumwunder, sein ergonomisches Design besticht durch ein geräumiges Hauptfach mit vier Innenfächern. So sind alle wichtigen Utensilien für den Babyalltag schnell zur Hand. Das Reißverschlussfach auf der Vorderseite des Rucksackes ist optimal für Smartphones

und andere Dinge, die schnell erreichbar sein sollen. Verfügbar ab April 2019.

 

Der Paxwell Easy-Access Diaper Sling ist das kompakteste Modell unter den Skip Hop Wickeltaschen für Mann und Frau. Die Slingtasche ist eine handliche Alternative zum Wickelrucksack, wenn man nur das Wichtigste einpacken möchte. Trotz ihrer handlichen Größe wurden genügend Fächer innen und außen verarbeitet, damit alles seinen Platz findet. Ein kleines Geheimfach auf der Rückseite versteckt gekonnt alle Wertsachen. Mama oder Papa tragen die Slingtasche dank seines verstellbaren Tragegurtes entweder rechts oder links. Verfügbar ab April 2019. SKIP HOP