Unternehmen

Der TOYS & GAMES Report - das Fachmagazin für Entscheider*innen aus Toys, Licensing und Entertainment. 

Nachrichten, Trends, Cases, Analysen und Interviews aus der Branche und aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Ich bin eine Werbung. Klick mich an.

Geschäftsklima für Soloselbständige und Kleinstunternehmen fällt auf Rekordtief

| 04.08.2022 | Das Geschäftsklima für Kleinstunternehmen und Soloselbständige hat sich merklich verschlechtert. Das sind die Ergebnisse des aktuellen Indexes für dieses Segment („Jimdo-ifo-Geschäftsklimaindex“). Er fiel im Juli auf minus 12,1 Punkte (nicht saisonbereinigt), nach minus 1,1 im Juni. „Die Soloselbständigen können sich dem negativen Sog der Gesamtwirtschaft nicht entziehen“, sagt Klaus Wohlrabe, Leiter der ifo Umfragen. „Auch hier macht sich verstärkt Pessimismus breit.“

 

Die positive Entwicklung seit März 2022 hat ein abruptes Ende gefunden: Der Indikator fiel auf den niedrigsten Stand seit Einführung der Umfrage unter Soloselbständigen und Kleinstunternehmen im August 2021. Die Unternehmen waren weniger zufrieden mit ihren laufenden Geschäften. Am besten stehen noch die Dienstleister da, mit 17,7 Punkten, nach 23,6 im Juni. Viele Einzelhändler leiden unter der hohen Inflation. Die Erwartungen sind eingebrochen und von deutlichem Pessimismus geprägt. 

 

„Viele Kleinstunternehmen und Soloselbständige fürchten, dass die Zurückhaltung und Unsicherheit unter den größeren Unternehmen zu weniger Aufträgen führen“, ergänzt Wohlrabe. 

 

Trotz höherer Unsicherheit halten viele Kleinstunternehmen Preiserhöhungen für unvermeidlich. Etwa jedes zweite Unternehmen hat angekündigt, die Preise in den kommenden drei Monaten zu erhöhen. ifo Institut

Rollplay übernimmt Vertrieb in Eigenregie ab 01.01.2023

| 26.07.2022 | Die Carrera Revell-Unternehmensgruppe und Rollplay haben sich gemeinsam dazu entschlossen, ihre Zusammenarbeit im Vertrieb von hochwertigen manuellen und elektrischen Rollplay Kinderfahrzeugen zum 31.12.2022 aufzugeben. 

 

Rollplay übernimmt den Vertrieb ab 01.01.2023 wieder in Eigenregie

Aufgrund der Kostensteigerungen in den letzten Monaten, gerade auch bei hochwertigen und großvolumigen Produkten und den damit stark gestiegenen Einkaufspreisen bei der Vermarktung über einen Distributor, haben die beiden Partner die gemeinsame Entscheidung getroffen, ihre Vertriebskooperation zum 31.12.2022 einzustellen.

Alle laufenden Aufträge und Bestellungen für 2022 werden bis dahin noch vom Carrera Revell-Vertriebsteam abgewickelt und ausgeliefert. Rollplay wird künftig wieder selbst alle FOB-Kunden in Europa betreuen. Händler, die Rollplay-Artikel lokal kaufen wollen, können sich mit ihren Anfragen und Aufträge für 2023 direkt an die ROLLPLAY GmbH, Nordring 69 in 90409 Nürnberg wenden (Telefon: +49 921 78511262 / Email: info@rollplay.com)..

Für die Carrera Revell Group betonte Stefan Krings (CEO) ebenso wie Christian Alsbaek (General Manager ROLLPLAY EMEA) die stets faire und gute Zusammenarbeit. Die gemeinsam getroffene Entscheidung zur Neuausrichtung der Vertriebsstrategie wird zu einer weiterhin erfolgreichen Geschäftsentwicklung der Unternehmen beitragen. 

 

After-Sales-Service

Europaweit bietet das Rollplay-Team in der Spielwarenstadt Nürnberg den After-Sales-Service für Händler und Endverbraucher an. In seinem 160 Quadratmeter großen Showroom präsentiert der Hersteller interessierten Händlern nach Anmeldung sein aktuelles Sortiment aus rund 20 E-Fahrzeugen für Kinder zwischen 12 Monaten und 12 Jahren. Rollplay

PLAY TO GROW: UNGA jetzt auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

| 25.07.2022 | Mit Hauptsitz in Amsterdam und internationalen Niederlassungen verbindet UNGA seit mehr als 15 Jahren erfolgreich Retailer mit Familien auf der ganzen Welt durch Loyalty -Kampagnen. Ab sofort stellt UNGA seine Loyalty-Konzepte nun auch namhaften Retailern in Deutschland, Österreich und der Schweiz vor.

 

Der langjährige Loyalty Experte Meiko Hellfaier wechselt zu UNGA

 

Das internationale Account-Team von UNGA hat Zuwachs bekommen: Der Loyalty Experte Meiko Hellfaier verstärkt seit dem 01.06.2022 das Team als neuer Account-Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Der ehemalige Disney- und Nestlé-Manager verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Loyalty bei Unternehmen wie Brand Loyalty, Boost, Jakala und Blue Ocean. Gemeinsam mit Account Director Annabelle de Jager freut sich Meiko Hellfaier schon jetzt auf viele gute Gespräche. UNGA

LEGO Gruppe feiert 90-jähriges Jubiläum

| 21.07.2022 | Vor 90 Jahren hat ein dänischer Tischler in seiner Werkstatt in Billund, Dänemark, eine Reihe von kleinen Holzspielzeugen hergestellt. Seine erste Kollektion bestand aus bescheidenen 36 Artikeln, darunter Autos, Enten und Jojos. Dass die LEGO Gruppe zu einem der größten Spielzeugherstellern der Welt werden würde, konnte Ole Kirk Kristiansen 1932 nicht ahnen. Mit über 24.000 Mitarbeitern hat das dänische Familienunternehmen für das Geschäftsjahr 2021 zum zweiten Mal in Folge ein zweistelliges Umsatzwachstum verbucht und einen Umsatz von 7,4 Milliarden Euro erreicht. 2022 feiert die LEGO Gruppe 90-jähriges Jubiläum.

 

26 Jahre nachdem Ole sein erstes Holzspielzeug hergestellt hatte, patentierte sein Sohn Godtfred den heute bekannten LEGO® Stein. Aus ein paar einfachen Steinen in Grundfarben sind mittlerweile über 18.000 LEGO® Produkte entstanden, die jedes Jahr Millionen von Kindern und Erwachsenen zum Spielen anregen.

 

Stets stand und steht für das Unternehmen der besondere Mehrwert des Spielens für Kinder und Familien im Vordergrund: Neben Entwicklung und Training von wichtigen Fähigkeiten wie Kreativität und Kommunikation sind es insbesondere entspannende Spaßmomente sowie familiäre Zufriedenheit und Zusammenhalt, die das gemeinsame Spielen Familien beschert. Dass Spielen im Kreis der Familie Kinder glücklicher macht, sagen 95 Prozent der befragten Eltern im Rahmen des internationalen LEGO® Play Well Reports 2022, für den rund 33.000 Eltern sowie 24.000 Kinder in Europa, Nordamerika und Asien zum Thema Spielen befragt wurden. Gleichzeitig finden 84 Prozent der Kinder, dass ihre Eltern genau dafür zu wenig Zeit haben. Für viele von ihnen ist dafür auch ein Grund ersichtlich: der Job der Eltern.

 

Die AFOL Community aus erwachsenen LEGO® Fans zeigt: Spielen fasziniert über Generationen hinweg

Die Magie des Spielens gilt bei weitem nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, bestätigt Spiel- und Neurowissenschaftler Prof. Dr. André Zimpel von der Universität Hamburg: „Spielen ist im weitesten Sinn eine Tätigkeit ohne ein bestimmtes Ziel. Auch ein Gedankenspiel für wenige Augenblicke ist spielerisch. Wir nennen diesen Zustand Flow. Im Flow bewältigen wir tägliche Herausforderungen leichter, kommen auf neue Ideen und Lösungen und begegnen alltäglichem Stress deutlich entspannter.“

 

Obwohl viele Erwachsene von diesem Potenzial wissen, kommen bei den allermeisten von ihnen spielerische Tätigkeiten im Alltag zu kurz, so eine repräsentative, in Deutschland durchgeführte Befragung unter 2.052 Personen. Jeder zweite Deutsche räumt in seiner Freizeit eher auf oder erledigt die Steuererklärung (48 Prozent), statt seinen Hobbies nachzugehen (33 Prozent). Von den Vorzügen des gemeinsamen Spielens bereits überzeugt ist dagegen die wachsende Gemeinschaft der AFOLs (Akronym für: Adult Fan Of LEGO®). „Wenn meine Kinder zu Weihnachten LEGO® Steine bekommen, dann sitzt auch der Opa noch mit auf dem Boden und baut mit. Das Faszinierende für mich ist, dass das LEGO Spielen so generationenübergreifend ist”, sagt beispielsweise AFOL Daniel Schäfers des Vereins Schwabenstein 2×4 e.V. aus Stuttgart.

 

Die LEGO® Marke: Nicht nur bekannt, sondern auch sehr beliebt

Die LEGO® Marke ist im Rahmen des Global RepTrak® 100 Rankings, für das jährlich weltweit rund 100.000 Menschen befragt werden, in den vergangenen Jahren wiederholt als eine der angesehensten Marken ausgezeichnet worden. Darüber hinaus kürte das Global Best Brand Ranking der YouGov GmbH in Kooperation mit dem Handelsblatt die LEGO® Marke auf Basis einer repräsentativen Studie über Jahre hinweg als eine der beliebtesten Marken unter deutschen Verbrauchern.

 

Die Bestrebungen der LEGO Gruppe: bis heute eine Familienangelegenheit

Eine andere Tatsache über das Unternehmen ist weniger bekannt: Der Spielwarenhersteller ist in vierter Generation weiterhin in der Hand der Gründerfamilie. Gründer-Enkel Kjeld Kirk Kristiansen hat zuletzt das Ruder an seinen Sohn Thomas Kirk Kristiansen übergeben.

 

„Als mein Urgroßvater das Unternehmen vor 90 Jahren gründete, erkannte er, dass Spielen das Leben von Kindern verändern kann – es bringt Familien zusammen und hilft Kindern, Fähigkeiten zu entwickeln, mit denen sie ihr volles Potenzial ausschöpfen können. Bereits in seiner kleinen Werkstatt setzte er sich von Anfang an zum Ziel, so vielen Kindern wie möglich die positiven Effekte des Spielens zu ermöglichen“, so Thomas Kirk Kristiansen. „Ob 1932, 2022 oder zu unserem 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2032, wir sind bestrebt, dieses Vermächtnis fortzuführen – für alle Familien, egal wo auf der Welt.“

 

Eine bessere Zukunft gestalten: 25 Prozent der Gewinnausschüttungen der LEGO Gruppe fließen in die LEGO Foundation

Die letzten neun Jahrzehnte haben gezeigt, wie wichtig die Möglichkeit zum Spielen für alle Kinder ist. Deshalb fließen jedes Jahr 25 Prozent der Gewinnausschüttungen der LEGO Gruppe in die 1986 gegründete LEGO Foundation. Sie fördert weltweit Kinder, insbesondere auch die, die benachteiligt und von Krisen betroffen sind. Im vergangenen Jahr stellte die LEGO Foundation auf diesem Weg umgerechnet über 430 Millionen Euro für Kinder auf der ganzen Welt bereit. Zusammen mit Partnern wie zum Beispiel UNICEF oder dem Roten Kreuz hilft die LEGO Foundation zielgerichtet und vor Ort. Mit einer Sofortspende von umgerechnet rund 15 Millionen Euro unterstützten die LEGO Foundation, der Ole Kirk’s Fond und die LEGO Gruppe im März 2022 die Menschen in der Ukraine – allen voran Kinder und ihre Familien. In Deutschland spendete die LEGO Foundation im vergangenen Jahr zusammen mit der LEGO Gruppe umgerechnet rund 960.000 Euro an das Rote Kreuz in Aachen, um unter anderem den Wiederaufbau von zehn Kindergärten zu unterstützen, die durch das Hochwasser zerstört wurden.

 

Jubiläumsaktivitäten rund um den Gründungstag am 10. August 

Ein Highlight der diesjährigen Jubiläumsaktivitäten ist die aktuelle LEGO® Play Challenge. Gestartet zum internationalen Weltspieltag am 28. Mai 2022, lädt die LEGO GmbH auf der Website www.LEGO-moment.de/playchallenge über neun Wochen hinweg dazu ein, sich von Kindern inspirieren zu lassen und im Alltag auf mehr kreative Auszeiten und individuelle Spiel- und Spaßmomente zu setzen. Denn nur knapp jeder fünfte erwachsene Deutsche erlebt im Laufe des Tages mehr als zehn gesunde Lacher, Kinder kichern dagegen bis zu 400-mal täglich.

 

Ein besonderer Spielplatz wird am 10. August 2022 in West Harlem, New York City eröffnet. Inspiriert von der spielerischen, optimistischen Vorstellungskraft von Kindern aus New York wird er jetzt anlässlich des Gründungstages von Hebru Brantley, einem Künstler, Bildhauer und kreativen Allrounder, sowie der LEGO Gruppe zum Leben erweckt.

 

Unterstützend begleiten Prominente die Aktivitäten rund um das Jubiläum, wie beispielsweise Soul-Ikone Alicia Keys, der israelische Star-Koch Yotam Ottolenghi, die südkoreanische Musikerin Peggy Gou sowie aus Deutschland Profi-Fußballer Mats Hummels und Popsänger Sasha, sowie die Berliner Künstlerin Ruohan Wang.

 

Im deutschsprachigen Raum wird heute die neue Episode des LEGO® Talk veröffentlicht. In der prominent besetzten Talk-Runde diskutieren Spielexperte Prof. Dr. André Zimpel, der Popsänger und Entertainer Sasha, die Künstlerin Ruohan Wang und der Journalist Johannes Zenglein darüber, was Erwachsene von Kindern über die positive Wirkung des Spielens lernen können. Die Talkreihe wird auf der LEGO® Website https://www.lego.com/de-de/gemeinsam-stark sowie den Social-Media-Kanälen YouTube, Instagram und Facebook des Unternehmens veröffentlicht. LEGO

Randstad-ifo-Umfrage: 62 Prozent der Unternehmen bieten bei Bürotätigkeit Homeoffice an

| 21.07.2022 | 62 Prozent der deutschen Unternehmen bieten bei Bürotätigkeiten die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten. Das geht aus der jüngsten Personalleiterbefragung durch das ifo Institut in Kooperation mit Randstad hervor. Im Durchschnitt ermöglichen die Unternehmen ihren Mitarbeitenden 6,7 Tage Homeoffice im Monat.

 

„Insbesondere Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten bieten auch nach Corona ihren Mitarbeitenden Homeoffice an“, sagt ifo-Expertin Johanna Garnitz. Dies trifft auf 95 Prozent der befragten Großunternehmen zu. In kleinen Unternehmen bis 49 Mitarbeitende ist die Zahl deutlich geringer, nämlich 46 Prozent. Dennoch zeigen sich kleinere Betriebe in der Regel großzügiger bei den durchschnittlich pro Monat bewilligten Tagen. Diese liegen bei 7,4 Tagen in kleineren Betrieben, während Großunternehmen im Durchschnitt 5,3 Tage genehmigen.

 

Unternehmen aus der Industrie bieten für ihre Büroangestellten mit 68 Prozent am häufigsten Homeoffice an. Mit durchschnittlich 5,8 Tagen im Monat werden aber weniger Tage bewilligt als bei den Dienstleistern. Dort ermöglichen 65 Prozent das Arbeiten von zu Hause für 7,9 Tage monatlich. Im Handel sind es 51 Prozent der Unternehmen, die bei Bürotätigkeit für durchschnittlich 7,0 Tage im Monat Homeoffice genehmigen.

 

Während in den ifo Konjunkturumfragen nach dem Anteil aller Beschäftigten im Homeoffice gefragt wurde, richtete sich die Fragestellung in der Personalleiterbefragung nach der prinzipiellen Möglichkeit des Arbeitens aus dem Homeoffice nur bei Bürotätigkeit. ifo Institut

SMART Toys and Games kauft The Happy Puzzle Company

| 19.07.2022 | Das führende belgische Unternehmen für Logikspiele SMART Toys and Games hat die Übernahme von The Happy Puzzle Company bekannt gegeben. Beide Unternehmen werden weiterhin von ihren Gründern geleitet und feiern in diesem Jahr 30-jähriges Bestehen: The Happy Puzzle Company wurde am 23. November 1992 gegründet, während Ucko gerade sein Studium zum „Psychologist of Education“ absolvierte. Nur 14 Tage später, am 7. Dezember 1992, brachte Vandoren SMART in Belgien auf den Markt. Beide Unternehmen bieten ein umfangreiches Sortiment an mehrfach ausgezeichneten Puzzles sowie Denk- und Logikspielen. Markus Becker, Geschäftsführer der deutschen SMART Toys and Games GmbH und sein Team konnten das neu erworbene Programm auf die „Smart-DNA“ prüfen und freuen sich, 2023 gemeinsam spannende Neuheiten zu präsentieren.

 

The Happy Puzzle Company, ansässig in Hertfordshire (England), ist in Großbritannien bereits sowohl bei Endverbrauchern als auch in Kindergärten und Schulen bekannt. Der Kundenstamm umfasst 400.000 Knobelfans. In 14.000 britischen Schulen kommen die Logikspiele zum Einsatz. In den letzten Jahren ist das Unternehmen ebenfalls im B2B-Sektor gewachsen und vertreibt seine Produkte in über 20 Ländern.

 

SMART, u.a. bekannt durch die Marken SmartGames, GeoSmart und SmartMax, integriert die Produkte von The Happy Puzzle Company in das umfangreiche Portfolio und weitet damit den Vertrieb über sein weltweites Netzwerk aus.

 

Rolf Vandoren, Inhaber und Präsident von SMART, freut sich über die Entwicklung: „Die großartigen Puzzles und Spiele von The Happy Puzzle Company werden dank unseres kompetenten Produkt- und Sales-Teams ihren Weg zu vielen weiteren Puzzle-Fans unter der breiten internationalen Präsenz der Marke SmartGames finden."

 

Gavin Ucko bleibt CEO von The Happy Puzzle Company und führt seine Tätigkeit mit dem bestehenden Team in Großbritannien fort. Er fügt hinzu: „SMART und Happy Puzzle arbeiten bereits seit mehr als 20 Jahren zusammen – die Synergien zwischen den beiden Unternehmen sind offensichtlich. Die gesamte Happy Puzzle-Familie ist stolz und begeistert, Teil der SMART-Unternehmensgruppe zu werden.“ SMART Toys and Games

MYTOYS GROUP schließt Home & Living-Shop yomonda

| 14.07.2022 | Die MYTOYS GROUP − führende Plattform für Family-Shopping in Deutschland – wird ihren Home & Living-Shop yomonda.de zum Ende des Jahres 2022 schließen.

 

„Leider ist es in den letzten Jahren nicht gelungen, yomonda zu einem eigenständigen Anbieter am Markt auszubauen. Trotz eines deutlichen Wachstums blieb die Geschäftsentwicklung hinter den Erwartungen und gesteckten Zielen zurück“, so Martin Schierer, CEO der MYTOYS GROUP. „Wir werden uns im Bereich Home & Living zukünftig verstärkt auf unser Kerngeschäft fokussieren und setzen hier vor allem auf Produkte für das Baby-, Kinder- und Jugendzimmer“, so Schierer weiter. 

 

Kund*innen finden auf myToys.de bereits rund 30.000 Artikel für das Kinderzimmer – angefangen bei der Babyerstausstattung über Heimtextilien bis hin zu Schulmöbeln und Dekoration. 

 

„Wir wollen Eltern ihren Alltag mit Kindern leichter machen. Deshalb legen wir Wert auf ein umfassendes Sortiment und möchten noch näher an unsere Zielgruppe rücken. Das schaffen wir zum einen über Social Media und unsere Live Shopping Events, zum anderen über Beratungsangebote und Services im Shop“, sagt Martin Schierer. 

 

Seit September hat allein mirapodo über 60 Live Shopping Shows veranstaltet und auch bei myToys gewinnt das Thema zunehmend an Relevanz und soll in diesem Jahr weiter ausgebaut werden. MYTOYS GROUP

200 Jahre KOSMOS: Michael Fleissner eröffnete gemeinsam mit Ministerpräsident Kretschmann Jubiläumsausstellung in Stuttgart

*c KOSMOS Verlag
*c KOSMOS Verlag

| 08.07.2022 | Es ist angerichtet: Schnitzeljagd und Schnitz-Workshop, Experimentier- und Zauber-Shows, CATAN, EXIT, Die drei ??? und Natur-Events. Das StadtPalais – Museum für Stuttgart feiert gemeinsam mit dem Stuttgarter KOSMOS Verlag dessen 200. Geburtstag mit einem großen Rahmenprogramm zur Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis.“ vom 8. Juli bis 6. November 2022.

 

In vielen Ländern der Welt kennt man den KOSMOS Verlag für seine erfolgreichen Familienspiele wie „CATAN“, aber auch für clever aufgebaute Experimentierkästen, spannende Buchreihen wie „Die drei ???“ sowie fundierte Ratgeber und Sachbücher zur Wissensvermittlung. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens ist eng mit der Stadt Stuttgart verknüpft, in dessen Innenstadt der traditionsreiche Verlag 1822 gegründet wurde – und von wo das Familienunternehmen bis heute in die ganze Welt wirkt. Seine Entwicklung von einem kleinen, mutigen Buchverlag zu einem der führenden Spiele-, Experimentierkasten-, Ratgeber- und Kinderbuchverlage erzählt die Ausstellung „Vier Welten. Ein Kosmos. Dein Erlebnis vom 8. Juli bis zum 6. November 2022 im StadtPalais – Museum für Stuttgart. Zu entdecken sind dabei unter anderem das erste verlegte Buch aus dem Jahr 1823, der allererste, 100 Jahre alte Kosmos Experimentierkasten und das Aufnahmegerät, mit dem Vogelgezwitscher für die ersten Vogelstimmen-Schallplatten aufgezeichnet wurden. Spannend ist auch die Geschichte des Familienspiels „CATAN“, ehemals „Die Siedler von Catan“, das 1995 zum Spiel des Jahres gekürt wurde und mit dem der KOSMOS Verlag im Spielsegment damals richtig durchstartete. Die Ausstellung zeigt nicht nur den von Klaus Teuber handgefertigten Prototyp des erfolgreichen Familienspiels, sondern auch die vielen verschiedenen CATAN- Sondereditionen wie das Baden-Württemberg und Ritter-Sport CATAN, sowie die große 3D-Edition. Die Ausstellung lädt die ganze Familie zum Spielen, Lesen, Hören und Experimentieren ein.

 

Winfried Kretschmann MdL, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg sagt im Hinblick auf die Geschichte des Stuttgarter Verlags: „Vor 200 Jahren als kleiner Buchverlag gegründet, hat sich mit Pioniergeist und Weitblick aus einem kleinen Buchverlag ein moderner Medienverlag entwickelt, der bis heute Jung und Alt fasziniert. Kosmos leistet mit seinen Spielen, Büchern und Ratgebern, besonders jedoch seinen Experimentierkästen einen wichtigen Beitrag, Kinder wie Erwachsene für naturwissenschaftliche Zusammenhänge zubegeistern. Vor dem Hintergrund von Klimawandel, Ressourcenschonung und Artensterben ist das eine ungemein wichtige Beschäftigung und eine tolle Inspiration für unsere Erfinderinnen und Erfinder von morgen."

 

Über die Kooperation zwischen dem StadtPalais – Museum für Stuttgart und dem KOSMOS Verlag freut sich Dr. Frank Nopper, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart: „Der KOSMOS Verlag hat eine große Tradition und eine vielversprechende Zukunft in unserer Stadt. Der international bekannte Verlag wirkt unter anderem mit seinen erfolgreichen Spielen wie "Catan" oder dem Jugendbuch-Klassiker "Die drei ???" weit über den Kessel hinaus. Dass die Jubiläumsausstellung im StadtPalais stattfindet, zeigt die enge Verbundenheit zwischen dem KOSMOS Verlag und der Stadt Stuttgart.“

 

„Der KOSMOS Verlag hat von Beginn an aus Stuttgart heraus in die Gesellschaft gewirkt: Als liberal demokratische Stimme, als Verleger von bezahlbarer Literatur, als innovativer Wissensvermittler für Groß und Klein – und nicht zuletzt als Entwickler von weltweit begeisternden Familienspielen“, würdigt Dr. Torben Giese, Direktor des StadtPalais, das Verlagshaus, das nach wie vor seinen Sitz in der Stuttgarter Innenstadt nahe des Olgaecks, hat. Vielen bekannt dürfte auch der direkt an der Alexanderstraße gelegene KOSMOS Shop sein, der für viele Kinder zu den beliebtesten Orten in Stuttgart gehört – denn hier darf direkt gespielt und ausprobiert werden.

 

Vielfältige Möglichkeiten zum Spielen, Zaubern, Experimentieren und Lernen – das bietet auch das begleitende Rahmenprogramm zur Ausstellung im StadtPalais. Neben mehreren KOSMOS Familiensonntagen, an denen Spiele und Experimentierkästen ausgeliehen und ausprobiert werden können, gibt es eine große Experimentiershow (31. Juli), unglaubliche Zaubereien mit dem bekannten Magier Mellow (1. Oktober), eine Astronomie-Nacht (15. Oktober) sowie Event-Tage mit „Die drei ???“ und EXIT-Rätseln. In Workshops können Kinder lernen, wie man richtig und sicher schnitzt und Feuer macht. Und bei einer „Expedition“ durch den Garten des StadtPalais erfahren sie eine Menge über echt coole Tiere in der Stadt.

 

„Nur wenige Verlage blicken auf eine derart lange Geschichte zurück wie der KOSMOS Verlag“, erklärt KOSMOS Geschäftsführer Michael Fleissner. Für die Ausstellung sind er und sein Team gemeinsam mit dem StadtPalais auf Spurensuche gegangen: „Welche Menschen, Ideen und Visionen prägten die Programmgestaltung in den verschiedenen Epochen? Mit welchen Widrigkeiten und Krisen sah sich der Verlag konfrontiert? Was waren die Meilensteine der Programmgestaltung? Und welche Rolle spielte die Stadt Stuttgart als kontinuierlicher Verlagsstandort?“ Antworten auf diese Fragen sind ab dem 8. Juli in der Jubiläumsausstellung zu entdecken, mit der nicht nur 200 Jahre KOSMOS Verlag, sondern auch 100 Jahre KOSMOS Experimentierkästen gefeiert werden.

Familien, Kinder und Schulklassen können sich beim Museumsbesuch als echte Meisterdetektiv*innen beweisen, wenn sie besondere Aufgaben und Rätsel zum KOSMOS Verlag lösen. „Kinder werden große Augen machen und der ein oder andere Erwachsene wird sich sicher beim Betrachten der älteren Experimentierkästen, Buchcover und Spiele an seine eigene Kindheit erinnern“, so Silvia Gebel, Kuratorin der Ausstellung und Leiterin für Bildung und Vermittlung im StadtPalais.

 

Bis zum 6. November richtet sich die Sonderausstellung an die breite Zielgruppe von 6 bis 99 Jahren und führt durch die vier großen Welten des KOSMOS Verlags: Da gibt es die Experimentierwelt mit den ersten Experimentierkästen, die das Unternehmen vor genau 100 Jahren auf den Markt gebracht hat. Dazu kommt die große Bücherwelt mit Werken aus den Verlagsanfängen, zum Beispiel von Wilhelm Hauff und Eduard Mörike, aber auch spannenden Informationen über „Die drei ???“ sowie zu den Ratgebern und Naturführern von damals und heute. Hörspiele locken in die bunte Phantasiewelt, während die Spielewelt Geheimnisse von Spieleentwicklern lüftet. Natürlich sind hier auch die Erfolgsschlager von KOSMOS wie „CATAN“, „Ubongo“ und die „EXIT“-Reihe zu entdecken. KOSMOS

Rainer Wiedmann neuer BVS-Vorsitzender

| 07.07.2022 | Delegierte wählen Vorstand. Die Delegierten des Handelsverband Spielwaren (BVS) wählten bei den turnusgemäßen Wahlen im Rahmen der BVS-Delegiertenversammlung am 6. Juli 2022 die Vorstandsmitglieder für die neue vierjährige Amtsperiode. Der bisherige BVS-Vorsitzende Wieland Sulzer stellte sich nicht zur Wiederwahl. Der neue BVS-Vorstand wurde einstimmig von den Delegierten gewählt. Der neue BVS-Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Rainer Wiedmann (Vorsitzender), Backnang
  • Manon Motulsky (1. Stellvertreterin), Wiesbaden
  • Michael Zapf (2. Stellvertreter), Erfurt
  • Horst-Daniel Ravenstein (Vorstandsmitglied), Kerpen

Rainer Wiedmann: „Wir bedanken uns bei Herrn Sulzer für sein unermüdliches Engagement im Dienste der Spielwarenbranche. Er hat den Verband seit 2009 souverän und leidenschaftlich durch alle Höhen und Tiefen gelenkt. Ich freue mich auf die neue Aufgabe und die weitere Zusammenarbeit mit meinen Vorstandskolleginnen und -kollegen und der BVS-Geschäftsführung. Wir werden die Interessen des Fachhandels der Branche mit vereinten Kräften vertreten." Handelsverband Spielwaren BVS

 

Spielwarenmesse eG unterstützt tatkräftig beim Corporate Volunteering Day

| 07.07.2022 | Die Teilnahme am Corporate Volunteering Day in Nürnberg ist seit vielen Jahren ein fester Termin im Kalender der Spielwarenmesse eG. Deshalb waren am 5. Juli wieder 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Freiwilligeneinsatz dabei. Diesmal stand die Neugestaltung des Zauns mit bemalten Holzlatten im „Haus für Kinder“ auf dem Programm. Der Corporate Volunteering Day wird von der Stadt Nürnberg veranstaltet und vom Netzwerk „Unternehmen Ehrensache IN AKTION“ durchgeführt. An diesem Tag ist das soziale Engagement der in Nürnberg ansässigen Firmen bei diversen Projekten gefragt. Insbesondere Einrichtungen, die die Projekte aus eigener Kraft nicht bewältigen können, sollen von diesem Angebot profitieren.

 

Das Team der Spielwarenmesse eG hat für das Projekt „Zaungestaltung im Haus für Kinder“ den gewohnten Platz am Schreibtisch verlassen und Bildschirm, Tastatur und Mouse gegen Bohrmaschine, Säge und Pinsel getauscht. Bis zu 140 Kindergarten- und Hortkinder werden in der Einrichtung am Ritter-von-Schuh-Platz in der Nürnberger Innenstadt pädagogisch vielfältig betreut. Die Aktion sorgte auch bei ihnen für Freude. Gemeinsam wurde den ganzen Tag lang gesägt, gebohrt und gemalt. Bisher umgab das Gelände ein einfacher Metallzaun, der nun mit den bunten Holzlatten viel freundlicher wirkt.

 

Die Beteiligung des Spielwarenmesse eG Teams an diesem Tag ist Teil der Corporate Social Responsibility-Selbstverpflichtung, die seit vielen Jahren zur Unternehmensphilosophie gehört. Christian Ulrich, Sprecher des Vorstands der Spielwarenmesse eG erklärt: „Der Vorstand unterstützt das ehrenamtliche Engagement unseres Teams sehr gerne. Gemeinsam etwas bewirken zu können, ist eine großartige Sache. Mit diesem Arbeitseinsatz kommt die Hilfe direkt dort an, wo sie gebraucht wird.“ Spielwarenmesse eG

Für Amazon gelten verschärfte Regeln – Bundeskartellamt stellt überragende marktübergreifende Bedeutung fest (§ 19a GWB)

| 07.07.2022 | Das Bundeskartellamt hat gestern entschieden, dass die Amazon.com Inc., Seattle, USA ein Unternehmen mit überragender marktübergreifender Bedeutung für den Wettbewerb ist. Damit unterfällt Amazon gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen der erweiterten Missbrauchsaufsicht des § 19a GWB.

 

Die Vorschrift des § 19a GWB ist aufgrund einer Gesetzesänderung seit Januar 2021 in Kraft. Das Bundeskartellamt kann in einem zweistufigen Vorgehen Unternehmen, die eine überragende marktübergreifende Bedeutung für den Wettbewerb haben, wettbewerbsgefährdende Praktiken untersagen.

 

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Amazon ist der zentrale Schlüsselspieler im Bereich des E-Commerce. Die Angebote des Konzerns u.a. als Händler, Marktplatz, Streaming- und Cloud-Anbieter sind zu einem digitalen Ökosystem verbunden. Wir haben entschieden, dass der Konzern auch im kartellrechtlichen Sinne ein Unternehmen von überragender marktübergreifender Bedeutung für den Wettbewerb ist. Konkret bedeutet diese Entscheidung, dass wir bei Amazon mögliche wettbewerbsgefährdende Verhaltensweisen gezielt aufgreifen und unterbinden können, und zwar effektiver als das bisher der Fall war. Bei seinen Marktplatzdienstleistungen für Dritthändler halten wir Amazon für marktbeherrschend. Damit greift hier zusätzlich die parallel anwendbare klassische Missbrauchsaufsicht, auf deren Grundlage wir derzeit schon Verfahren gegen Amazon führen.“

 

Amazon gehört mit weltweiten Umsatzerlösen von rund 400 Mrd. Euro im Jahr 2021, davon ca. 32 Mrd. Euro in Deutschland, zu den umsatzstärksten Unternehmen der Welt. Nach Einschätzung des Bundeskartellamtes wird mehr als jeder zweite Euro im deutschen Online-Einzelhandel auf der Amazon-Handelsplattform (amazon.de) ausgegeben. Neben der E-Commerce-Tätigkeit als Händler und Marktplatz gehören zu den Angeboten von Amazon an Endkunden auch digitale Inhalte (z.B. Filme, Serien oder Musik) im sog. Prime-Abonnement. Für Unternehmen – insb. Dritthändler – bietet Amazon neben den Marktplatzdienstleistungen weitere Dienstleistungen u.a. im Bereich Logistik, Werbung und Zahlungsabwicklung an. Im Bereich des Cloud-Computing gilt Amazon mit Amazon Web Services (AWS) mittlerweile als führend und erzielt dadurch einen Großteil seiner Konzerngewinne (so ca. 56 Prozent des Jahresüberschusses in 2021).

 

Amazons überragende marktübergreifende Bedeutung für den Wettbewerb im Sinne des § 19a Abs. 1 GWB verschafft dem Unternehmen eine Machtposition, die ihm vom Wettbewerb nicht hinreichend kontrollierte marktübergreifende Verhaltensspielräume eröffnet.

 

Zunächst hat das Unternehmen durch die unter amazon.de betriebene Handelsplattform eine zentrale strategische Position im deutschen Online-Einzelhandel. Bei Marktplatzdienstleistungen für gewerbliche Händler in Deutschland verfügt Amazon über einen umsatzbezogenen Marktanteil von über 70 Prozent und ist damit nach Auffassung des Bundeskartellamtes marktbeherrschend. Die enorme Bedeutung der Amazon-Handelsplattform wird durch die eigene Einzelhandelstätigkeit auf der Plattform sogar noch verstärkt (sog. Hybridstruktur). Damit einher geht eine Regelsetzungsmacht, die erhebliche Einflussmöglichkeiten auf die Geschäftstätigkeit und den Geschäftserfolg anderer Unternehmen eröffnet. Das bedeutet, Amazon kann den Zugang anderer Unternehmen zu Absatz- und Beschaffungsmärkten kontrollieren und dabei seine Doppelrolle als Händler und Marktplatz ausspielen. Sein breites Portfolio an Geschäftstätigkeiten hat Amazon zu einem stark integrierten digitalen Ökosystem verbunden, das dazu beiträgt, Nutzergruppen im Ökosystem zu halten. Eine besondere Rolle spielt dabei das Prime-Abonnement, mit dem Endkunden neben einer versandkostenfreien Lieferung vielfältige weitere Dienstleistungen angeboten werden. Weltweit verfügen mehr als 200 Mio. registrierte Nutzerinnen und Nutzer über ein kostenpflichtiges Prime-Abonnement. Zudem verfügt Amazon über erhebliche Ressourcen wie wettbewerbsrelevante Daten und eine starke Finanzkraft.

 

Die Entscheidung des Bundeskartellamtes ist gemäß den gesetzlichen Vorgaben auf fünf Jahre befristet. Innerhalb dieses Zeitraumes unterliegt Amazon in Deutschland der besonderen Missbrauchsaufsicht durch das Bundeskartellamt nach § 19a Abs. 2 GWB. Bundeskartellamt

Ich bin eine Werbung. Klick mich an.