Messen

Der TOYS & GAMES Report - das Fachmagazin für Entscheider*innen aus Toys, Licensing und Entertainment. 

Nachrichten, Trends, Cases, Analysen und Interviews aus der Branche und aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Spielwarenmesse 2022 - Wichtigstes Branchennetzwerk startet digitale Plattform zum Live-Event

| 25.02.2021 | Die Weltleitmesse für Spielwaren startet 2022 mit einer innovativen Business Plattform durch: Spielwarenmesse Digital. Damit geht der Veranstalter besonders auf die Bedürfnisse der Besucher und Aussteller ein und verbindet künftig das unverzichtbare Live-Erlebnis mit digitalen Möglichkeiten. Der Startschuss fällt zur übernächsten Spielwarenmesse vom 2. bis zum 6. Februar 2022, für die sich Unternehmen bereits ab dem 1. März 2021 anmelden können. Wie die Messe in Nürnberg bietet auch Spielwarenmesse Digital Produkt- und Unternehmenspräsentationen von Marktführern und Newcomern, das beste Networking der Branche und ein hochkarätiges Vortragsprogramm für Anbieter sowie Händler und Einkäufer.

 

Virtuelle Angebotsvielfalt

„Unsere digitale Plattform verschafft allen Branchenteilnehmern ganz neue Chancen und lässt die Spielwarenmesse 365 Tage im Jahr erlebbar werden“, betont Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Mit den innovativen Tools der Spielwaremesse Digital ergibt sich für den Besucher die Möglichkeit, sich noch effizienter und gezielter auf die Messe vorzubereiten. Gleichzeitig bekommen Händler und Anbieter, denen ein Messebesuch vor Ort nicht möglich ist, die Gelegenheit, sich digital zu vernetzen und einen Überblick zum riesigen Angebot der Veranstaltung und den Neuheiten für 2022 zu erhalten. Auch die Teilnahme an dem beliebten Vortragsprogramm der Spielwarenmesse ist von überall auf der Welt möglich. Dazu zählen das Toy Business Forum und die LicenseTalks. Unternehmen profitieren dabei von dem weltweit größten Netzwerk der Branche, das die Spielwarenmesse über Jahrzehnte aufgebaut hat.

 

Erweiterte Präsentationsmöglichkeiten

Aussteller haben die Wahl: Sie können sich erstmals rein digital oder zusätzlich zu ihrem Messestand mit einem virtuellen Profil präsentieren. Das Konzept von Spielwarenmesse Digital umfasst die Pakete Smart, Connect und Premium. Alle Angebote beinhalten die Präsentation des eigenen Unternehmens, von Produkten, Lizenzen sowie wichtige Kommunikations- und Networkingfunktionen. Das Smart Paket ist für alle Aussteller der stationären Messe in Nürnberg bereits in ihrem Marketingpaket enthalten. Die Connect und Premium Pakete ermöglichen zusätzlich das Einstellen von Markeneinträgen und das Hochladen von Presseinformationen. Darüber hinaus können Produkte, Marken oder das Unternehmen in Workshops oder Talks präsentiert werden. Mit der Buchung des Premium Pakets gibt es außerdem die Option, bis zu 50 Produkte vorzustellen und das Unternehmensprofil noch lebendiger zu gestalten. Alle Aussteller, die eines der digitalen Pakete gebucht haben, können dank eines integrierten Lead Trackings jederzeit einsehen, welche Teilnehmer ihr Unternehmensprofil besucht haben. Weitere Leistungen können auf Wunsch bei allen drei Paketen hinzugebucht werden.

 

„Spielwarenmesse Digital stellt für Unternehmen eine einzigartige Ergänzung ihrer Messepräsenz dar und eröffnet Händlern und Einkäufern auch für ihren realen Messebesuch völlig neue Dimensionen. Wir freuen uns darüber, zu unserer wichtigen Live-Veranstaltung künftig diesen zukunftsorientierten Service anbieten zu können“, resümiert Ernst Kick. Spielwarenmesse eG

EK FUN 2021 - Willkommen zur digitalen Mehrwert-Messe!

| 11.02.2021 | Nach der EK LIVE im Januar wird auch die EK FUN am 21. und 22. April 2021 rein digital stattfinden. Mit Blick auf die Corona-Gesamtlage hat sich die EK/servicegroup – ungeachtet eventueller behördlicher Freigaben – für die sichere Online-Variante ihrer nächsten Messeveranstaltung entschieden. Spannende Erlebnisse und gute Geschäfte versprechen die Verantwortlichen so oder so:

Auf der virtuellen Messefläche wird das komplette Leistungsspektrum der Verbundgruppe lebendig.

 

„Mitmacher“ sind voraussichtlich rund 150 führende Markenhersteller sowie Dienstleister, die sich für die moderne Unternehmensführung stark machen. „Auch diese Ordermesse steht wieder ganz im Zeichen der Verbraucher. Sortimente, Konzepte und digitale Services sollen den Menschen – allen Einschränkungen zum Trotz – den Spaß am Einkaufen wiederbringen. Stationär, wo möglich, und immer und überall online“, beschreibt der Messeverantwortliche Daniel Kullmann die

Ziele der EK.

 

Mit Sicherheit gute Geschäfte und gute Laune

Spaß sollen auch die Fachbesucher der EK FUN haben. Dafür sorgen neben attraktiven Aktionsangeboten und überzeugenden Messe-Konditionen für EK Lagerwaren und ausgewählte ZR-Artikel z. B. die neuen Live-Streams vom Messegeschehen. Wieder im Einsatz ist die bereits auf der EK LIVE hochgelobte

Kommunikationsfläche, die den leichten und (daten-)sicheren Austausch unter den Teilnehmern ermöglicht. Der zugeordnete Avatar macht dabei den individuellen Wechsel zwischen AngebotsWelt und Kommunikationsplattform kinderleicht und steht so für den Charakter einer Family-Messe, bei der Kinder die Hauptrolle spielen; schließlich setzen die Ostwestfalen und ihre Industriepartner die Schwerpunkte auf der EK FUN in den Bereichen Spielwaren, Schulanfang, Babyhartwaren sowie der Kinder- und Baby-Mode. Auch Cross-Selling-Themen werden vom EK Mehrbranchenverbund kompetent besetzt: Die Sortimentsvielfalt sorgt über das Erwartbare hinaus immer wieder für positive Impulse am POS.

 

Treffpunkt an der digitalen „Bar“!

Freuen können sich die EK Messegäste schon jetzt auf die virtuelle Umsetzung der Erlebnisfläche „Erleb-Bar“, die im vergangenen Jahr noch als physische Variante zum Anziehungspunkt wurde. Und wer nach langer Corona-bedingter Abstinenz mal wieder fröhlich feiern will, kommt an der EK FUN erst recht nicht vorbei: Die Bielefelder planen eine digitale Messeparty mit hohem Unterhaltungswert! EK/servicegroup

Asmodee - Digitale Händler-Events für Kontakt und Neuheiten

| 05.02.2021 | Auch 2021 bietet Asmodee für seine Kunden und Fans von herausragenden Spielen ein umfangreiches Sortiment mit vielen Highlights der Spielewelt an. Auch wenn die Treffen auf der Spielwarenmesse im Frühjahr Corona-bedingt dieses Jahr ausfallen müssen, möchte der Essener Vertrieb den Handel umfangreich informieren. Daher veranstaltet Asmodee Deutschland einen Monat lang digitale Gesprächstermine mit seinen Kunden aus dem Key Account und dem Fachhandel. 

 

Die Termine mit den Kunden im Key Account finden vom 15. Februar bis zum 15 März statt. Täglich trifft das Team Key Account von Asmodee wichtige Kunden und präsentiert in aufwändigen Livepräsentationen mit Videos und Mustern vor Ort die Highlights seiner über 30 Studios und Partnern.

 

Am 17. März wird Asmodee ebenfalls einen großen digitalen Händlertag veranstalten, an dem der Fachhandel über die neuen Spiele, Marketingkampagnen und Handelsprogramme informiert wird. Wie schon vergangenes Jahr steht ein großangelegtes Live-Programm mit vielen Gesprächspartnern und Produktvorstellungen auf dem Programm.

 

Einen Einblick in den digitalen Händlertag 2020 können Sie auf der LinkedIn Seite von Asmodee erhalten, unter:

https://www.linkedin.com/feed/update/urn:li:activity:6763411466092597248 

 

Bereits am Samstag, 30. Januar hat Asmodee sein umfangreiches Programm vor Journalisten und Medienvertretern aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgestellt. In gut vier Stunden wurden viele großartige Neuheiten präsentiert, Hintergrundgespräche geführt und Einblicke in Marketing, Redaktion und Group gewährt. Asmodee

Geht nicht, gibt`s nicht – EK Messen auf allen Kanälen

| 03.02.2021 | - Der durch Corona in vielen Bereichen ausgelöste Digitalisierungsschub zeigt, welche Wachstums- und Effizienzpotenziale in der intelligenten Vernetzung von Online und Offline liegen. Als einer der ersten Veranstalter überhaupt hatte die EK/servicegroup daher bereits ihre Herbstmesse 2020 als Hybridmesse ausgerichtet und ihre EK LIVE Frühjahrsmesse 2021 gleich ganz als rein digitalen Orderevent präsentiert. Auch alle weiteren Messen des Jahres werden deshalb ebenfalls mit einer digitalen Komponente geplant. Zum Jahresauftakt starteten die Bielefelder pandemiebedingt vom 20. bis 22. Januar 2021 mit der rein digitalen Frühjahrsmesse EK LIVE. Rund 200 Aussteller aus den Schwerpunktbereichen Living, Familie und Elektro präsentierten starke Messeangebote zu ebensolchen Konditionen.

 

Eine digitale Kommunikationsplattform sichert den Austausch zwischen Händlern, Ausstellern und dem EK MesseTeam. Parallel wurden auf den EK Fashion Ordertagen die Eigenmarken-Kollektionen für die kommende Herbst/Winter-Saison vorgestellt.

 

Die Family-Ordermesse EK FUN am 21. und 22. April 2021 wird dann ebenso als rein digitale Messe konzipiert. Die digitalen Instrumente für eine interaktive Ordermesse werden nach den jetzigen Erfahrungen weiterentwickelt und entsprechend in die Family-Welt rund um Spielwaren, Babyartikel, Kindermode, Schulbedarf, Lederwaren u. v. m. integriert.

 

Im September lädt die EK/servicegroup zur Herbstmesse EK LIVE ein. Vom 15. bis 17. September 2021 können sich die Fachbesucher auf die ganze Bandbreite des EK Leistungsspektrums und auf führende Markenhersteller aus allen vertretenen Branchen freuen. Bevorzugt live in den Bielefelder Messehallen, in jedem Fall überzeugend digital. EK/servicegroup

Spielwarenmesse BrandNew - Neuheitenüberblick findet Anklang in der Branche

| 02.02.2021 | Fokussierte Informationen über die diesjährigen Neuheiten und Trends im Spielwarenbereich bietet seit dem 25. Januar der digitale Service Spielwarenmesse BrandNew. Das zukunftsorientierte Format kommt bei den Branchenexperten an. Allein in den ersten fünf Tagen verzeichnete der Veranstalter aus Nürnberg 55.442 Besucher mit über 400.000 Aktionen auf seiner Webseite. Darüber hinaus haben Unternehmen vor allem in der Startwoche die Social Media Kanäle der Spielwarenmesse genutzt, um dem internationalen Markt ihre Innovationen näher zu bringen.

 

„Wir freuen uns, auch in Zeiten der Pandemie als größtes weltweites Netzwerk der Branche mit Spielwarenmesse BrandNew einen wertvollen Service anbieten zu können, der großen Zuspruch erfahren hat und weiterhin rege genutzt wird“, betont Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Von Startups bis hin zu Branchengrößen ist eine bunte Vielfalt geboten. Insgesamt stellen unter www.spielwarenmesse.de/brandnew über 300 nationale und internationale Unternehmen rund 4.000 Neu- und Weiterentwicklungen vor – inklusive Produktbeschreibungen, Bild- und Videomaterial sowie der Kontaktangabe. Die Besucher der Webseite erhalten somit Input aus erster Hand. „Spielwarenmesse BrandNew hat uns die Möglichkeit gegeben, trotz Lockdown dem weltweiten Handel unsere Neuheiten auf einen Blick zu präsentieren und dadurch auch neue Zielgruppen zu erreichen“, sagt Bruder-Chef Paul Heinz Bruder.

 

Live-Action auf Social Media

In der Startwoche vom 25. bis zum 29. Januar haben Kalendereintragungen mit Terminen der Unternehmen, Advertorials im Besucher-Newsletter der Spielwarenmesse sowie Social Media Posts für weitere Highlights gesorgt. Speziell über die Facebook- und Instagram-Kanäle erhielten Anbieter die Möglichkeit, ihre Innovationen per Live-Video zu zeigen. Mit dabei war beispielsweise Heless, Aussteller seit erster Stunde. Geschäftsführerin Susanna Becker präsentierte die Neuheiten in einer 20-minütigen Live-Session und resümiert: „Der Instagram-Takeover war für mich auf jeden Fall Neuland, aber es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht und die Resonanz auf unsere Produkte war überwältigend.“ Auch junge Unternehmen, wie Holo Toyz aus Irland, überzeugten mit ihrem Live-Video auf der Instagram-Seite und ziehen eine positive Bilanz. „Spielwarenmesse BrandNew hat uns geholfen, ein Publikum anzusprechen, das wir unter den gegebenen Umständen nie erreichen konnten. Vielen Dank an das gesamte Team, das den Service so schnell ermöglicht und umgesetzt hat“, so Kate Scott, Marketing & Business Development Manager.

 

Spielwarenmesse BrandNew ist noch bis Ende April auf der Webseite der Weltleitmesse kostenlos abrufbar und frei zugänglich. „Damit verkürzen wir das Warten auf die reale Spielwarenmesse im Sommer, die trotz des digitalen Erfolgs nicht ersetzbar ist“, fügt Ernst Kick hinzu. Spielwarenmesse e.V.

Erste „Virtuelle Frühjahrsmesse“ von HABA

| 01.02.2021 | vom 27. bis 30. Januar lud HABA Fachhandel, Journalisten und Partner zum Dialog auf die „Virtuelle Frühjahrsmesse“ ein. Erstmals für die Spielwarenindustrie wurden Produktneuheiten und Top Seller hier rein digital einem nationalen und internationalen Publikum vorgestellt. Mit diesem Schritt garantierte das fränkische Unternehmen der Branche Sicherheit und Planbarkeit während der Corona-Pandemie: „Der Austausch mit unseren Partnern zum Jahresbeginn ist uns sehr wichtig. Daher haben wir auf unserer Messeplattform neben den Live-Produktpräsentationen und Workshops viel Raum für den Dialog geschaffen. Die Angebote wurde sehr gut aufgenommen und wir freuen uns über mehr als 800 Teilnehmende, die unsere erste virtuelle Hausmesse besucht haben“, resümiert Verena Bammert, Director Brand & Product bei HABA. 

 

HABA setzte als erstes Unternehmen aus der Spielwarenbranche auf eine rein digitale Messe und macht damit einen großen Schritt Richtung Zukunft: „Wir sind überzeugt, dass die Messelandschaft sich verändern wird. Persönliche Formate werden an Wichtigkeit gewinnen – genau das haben wir mit den Gesprächsrunden und dem interaktiven Austausch auf unserer Frühjahrsmesse bereits ermöglicht und das sehr positive Feedback unserer Teilnehmenden hat uns darin bestätigt“, so Verena Bammert. 

 

Den Auftakt zur Messe machte eine Podiumsdiskussion unter dem Titel „Vom Baustein zum Pixel“, bei der Vertreter aus Wissenschaft und Presse über das Spannungsfeld aus analogem und digitalem Spielen diskutierten. Weitere Programmpunkte an den vier Messetagen waren unter anderem mehrsprachige Produktpräsentationen und Workshops mit der HABA Digitalwerkstatt. HABA

Digitale EK LIVE sorgt für Ausstellerrekord

| 20.01.2021 | In Normalzeiten könnte die EK/servicegroup wieder einmal eine ausverkaufte EK LIVE vermelden, denn mit mehr als 200 Ausstellern wären die Messehallen des Mehrbranchenverbundes bis auf den letzten der über 30.000 Quadratmeter belegt. Da die Frühjahrsmesse der Bielefelder jedoch aus bekannten Gründen rein digital stattfindet, ist die räumlich bedingte Höchstgrenze der teilnehmenden Industriepartner außer Kraft gesetzt. Gut für die Austeller und gut auch für die Fachhändlerinnen und Fachhändler aus weiten Teilen Europas.

 

„Unser Digital-Konzept bietet nicht nur weiteren Markenherstellern Raum zur Präsentation, sondern ermöglicht auch einer ganzen Reihe neuer, kreativer Marktteilnehmer die Chance, sich einem breiten Händlerkreis vorzustellen. Und das sind nur zwei der vielen Trumpfkarten, die wir vom 20. bis 22. Januar 2021 auf der EK LIVE ausspielen werden“, so Susanne Heiduczek, Leitung Category Managment der Business Unit EK Home.

 

So setzen die Ostwestfalen diesmal ganz auf die digitale Vorstellung ihres breiten Leistungsspektrums rund um Trends, Shopkonzepte, Dienstleistungen und Digitale Services und eröffnen darüber hinaus die gleichzeitig stattfindenden EK Fashion Ordertage. Entsprechend freuen sich neben dem EK Messeteam mehr als 200 kompetente und ambitionierte Industriepartner aus den Bereichen Living, Familie, Elektro und Fashion auf viele digitale Besuche aus  aus dem Kreis der 4.000 angeschlossenen Unternehmen.

 

„Diese EK LIVE wird zum Auftakt des Handelsjahrs 2021 Zeichen setzen. Und das nicht nur, weil es die erste, rein digitale Ordermesse in der EK Geschichte ist“, schaut auch Jochen Pohle, Bereichsleiter der Business Unit EK Home erwartungsvoll auf drei besondere EK Messetage im Januar. EK/servicegroup


Anzeige - Der Spielwarenhandel erwartet mit Spannung die Neuheiten des Jahres. Zwar treffen wir uns erst im Juli wieder persönlich zur Spielwarenmesse® Summer Edition, aber die internationalen Produktneuheiten 2021 entdecken Sie mit uns schon im Januar! Damit das neue Jahr erfolgreich für Sie und Ihr Geschäft anläuft, haben wir die perfekte Plattform für Sie aufgestellt: Ab dem 25. Januar startet Spielwarenmesse® BrandNew.

  • Neuheiten pur! Wir setzen den Fokus auf das, was Sie am meisten interessiert: Die Spielwarenmesse®-Webseite wird zu Ihrer zentralen Plattform, um Anbieter aus der ganzen Welt zu entdecken.
  • Newsletter-Special: Sie erhalten tagesaktuelle Übersichten zu Neuheiten direkt in Ihr Postfach.
  • Fünf Tage Live-Aktionen: Hersteller stellen zusätzlich in Live-Sessions auf den Social Media Kanälen der Spielwarenmesse® Details ihrer Produkte vor. 

Wenn Sie alle Informationen erhalten wollen, registrieren Sie sich einfach für das Newsletter-Special mit Ihrer E-Mail Adresse, www.spielwarenmesse.de/brandnew.

Anzeige - #dTdL2021 SAVE THE DATE - 14. April 2021 - Digitaler Tag der Lizenzen 2021. Bereits 2020 ist es uns gelungen ein hoch erfolgreiches digitales Format an den Start zu bringen. Auch 2021 sind wir wieder online!

 

In Kürze werden dazu alle Informationen und die Anmeldeunterlagen an die Mitglieder von Licensing International versandt.

 

Bitte unterstützen auch Sie 2021 wieder diesen wichtigen Tag für die Licensingbranche in Deutschland. Als Aussteller, Sponsoren, Werbepartner oder als Pressepartner. Und selbstverständlich als Besucher*innen dieses spannenden und informativen Events. Wir freuen uns auf Sie! 



heo Virtual Tour angekündigt

| 02.12.2020 | Die heo Group lädt dazu ein, ihre erste digitale Ausstellung zu besuchen. Aufgrund der anhaltenden Änderungen zu Messeveranstaltungen und dem damit verbundenen Treffen mit Partnern und Freunden, lädt die heo Group mit ihren drei Marken Ultimate Guard, supacraft und Oakie Doakie zu einem digitalen

Showroom-Erlebnis ein.

 

Ab dem 9. Dezember haben Besucher die Gelegenheit, mittels eines virtuellen Spaziergangs durch die Kreativ-Büros einen Blick in den ersten Bauabschnitt des neuen heo Campus in Herxheim zu werfen. Während des Rundgangs durch das neu errichtete Firmengebäude, können interessierte Teilnehmer mehr über Neuheiten und kommende Produkte in Erfahrung bringen, einschließlich der Weltpremiere von Prototypen der nachhaltigen Return to Earth Series von

Ultimate Guard. Ebenso enthalten sind die neuesten, lizenzierten Produkte von Bud Spencer & Terence Hill.

 

Interaktive Elemente bieten eine individuelle Auswahl an produktbezogenen Informationen und Besucher können nach versteckten Easter-Eggs suchen, die möglicherweise erste Pläne des Unternehmens für 2021 verraten. Zusätzlich wird es die Möglichkeit geben, an Gewinnspielen mit aufregenden Preisen teilzunehmen.

 

Folgen sie den Social-Media-Kanälen von heo und bleiben Sie stets über die heo Virtual Tour auf dem Laufenden. Das Unternehmen veröffentlicht in den kommenden Tagen weitere Informationen zu dieser neuen Gelegenheit, an der Fans aus der ganzen Welt jederzeit und überall teilnehmen können! heo

Mit HABA in Richtung Zukunft

| 27.11.2020 | Vom 27. bis 30. Januar findet die Virtuelle Frühjahrsmesse 2021 von HABA statt. HABA macht sich auf den Weg in die Zukunft der Spiele und Spielwaren und geht in den Dialog mit Branche und Fachpresse.

 

Auf der „Virtuellen Frühjahrsmesse“ im Januar werden Produktneuheiten und Top Seller erstmals rein digital einem nationalen und internationalen Publikum vorgestellt – ein wegweisender Trend für die Branche: „Die Spiel- und Spielwarenindustrie ist im Wandel, Analoges und Digitales gehen immer mehr Hand in Hand. Wir fördern Kinder mit unseren Produkten in genau dieser Entwicklung und möchten daher unsere ‚Virtuelle Frühjahrsmesse‘ für den Dialog nutzen und erfahren, was in diesen Zeiten für den Handel wichtig ist“, so Verena Bammert, Director Brand & Product. „Mit der ‚Virtuellen Frühjahrsmesse‘ haben wir eine Gelegenheit geschaffen, trotz Corona mit unseren Kunden in Kontakt zu kommen und laden alle aktuellen und interessierten Partner herzlich zum Austausch ein“. 

 

Seine zukunftsweisende Produktvielfalt präsentiert HABA auf der Frühjahrsmesse in einem Highlight: Bei Live-Workshops diskutieren Experten von HABA und der HABA Digitalwerkstatt über analoges und digitales Spielen. Live-Produktpräsentationen in Deutsch und Englisch bieten neben Produktvideos die Möglichkeit, sich über die HABA Frühjahrsneuheiten im Detail zu informieren. Die Produktvideos sind zudem mehrsprachig untertitelt. Der HABA Klassiker „Obstgarten“ feiert 35. Geburtstag. Auch im Bereich Bausteine zeigt HABA Neuheiten fürs Frühjahr. Eine Podiumsdiskussion und Gesprächsformate runden das informative Messeprogramm ab.

 

Unter www.haba-show.com werden in den nächsten Wochen Informationen rund um die Veranstaltung bereitgestellt. Im ersten Schritt bekommen Besucher der Seite einen Einblick in das Programm. Ab 26.11 sind kostenlose Tickets über das Anmeldeformular buchbar. Sobald die Registrierung freigeschaltet ist, erhalten die Fachbesucher eine Nachricht mit allen Informationen rund um die „Virtuelle Frühjahrsmesse“. HABA

EK startet in das Handelsjahr 2021 – mit Netz und doppeltem Boden

Ein Ausfall der Frühjahrsmesse im Januar 2021 ist für die EK/servicegroup keine Option. Mit Blick auf das denkbare Szenario behördlicher Absagen von Messeveranstaltungen aufgrund einer entsprechenden Bewertung der Infektionslage setzen die Bielefelder erneut auf eine hybride EK LIVE. War die digitale Variante bei der Erstaufführung im Herbst noch als Ergänzung zur Präsenzmesse angelegt, entwickelt sich die EK LIVE vom 20. bis 22. Januar zur analog-digitalen Symbiose und zu einem ersten echten Branchen-Höhepunkt des Handelsjahres 2021.

 

Dabei überlassen die EK Verantwortlichen auch diesmal nichts dem Zufall. Neben den Vorbereitungen auf eine unter Corona-Bedingungen so sicher wie mögliche Live-Veranstaltung wurden die digitalen Instrumente für eine interaktive Ordermesse rasant weiterentwickelt. Die Vorteile des EK Hybridkonzeptes werden so für Handelspartner, Aussteller und Verbundgruppe greifbarer denn je:

  • Die EK LIVE wird in jedem Fall stattfinden. Ganz gleich, ob eine coronabedingte Absage der klassischen Veranstaltungsform erfolgen sollte oder eine Einstufung in Risikogebiete oder -gruppen die Teilnahme vor Ort nicht zulässt. Gleichzeitig erhöht das digitale Messeangebot die Reichweite auf prinzipiell „unbegrenzt“ und trägt zu deutlich höheren Messebesucher-Zahlen bei.
  • Alle Aussteller in den EK Hallen präsentieren sich diesmal auch online. Durch die Erweiterung des analogen Messestands um die digitale Ebene gehört die Trennung zwischen „Live vor Ort“ und Online der Vergangenheit an. Die Kombination beider Ebenen steht für die moderne Vielfalt in Sachen Kommunikation, erschließt weitere Absatzwege und Umsatzpotenziale und lässt die Akteure insgesamt noch näher zusammenrücken. Außerdem steht der Content, der für virtuelle Präsentationen wie Vortrags-Videos und Produktvorstellungen erarbeitet wird, auch nach Messeschluss zur Verfügung.

Für den EK Vorstandsvorsitzenden Franz-Josef Hasebrink ist diese intensive Ausgestaltung der Kooperation zwischen Mehrbranchenverbund und Markenindustrie nicht nur sinnvolle Reaktion auf die Corona-Krisenlage, sondern hat gleichzeitig Signalwirkung. „Es war vielleicht nie deutlicher als heute, dass wir alle in einem Boot sitzen. Umso wichtiger ist es, die aktuellen Herausforderungen als Chance zu begreifen und gemeinsam digitale Messekonzepte zu entwickeln und auf den Weg zu bringen. Die konstruktive Zusammenarbeit aller Branchenakteure macht Mut. Und den können wir alle gut gebrauchen.“

 

Messemotto und Marketing-Kampagne: „Starker Fachhandel. Von Herzen gern.“

Gut gebrauchen kann der Einzelhandel auch neue Ideen, die die Konsumlaune der Kunden wieder anheben. Hier setzt EK u. a. auf die neue Marketing-Kampagne „Starker Fachhandel. Von Herzen gern.“ Nach gutem Start und entsprechend hoher Akzeptanz im Händlerkreis wurde der Slogan direkt zum aktuellen Messemotto erhoben. Erklärtes Ziel ist es, die Stärken des Fachhandels mit Nachdruck nach außen zu tragen. Für alle Branchen und für jeden Händler.

 

Darüber hinaus warten 200 Top-Lieferanten, ein starkes Lagerprogramm, ebensolche Messekonditionen, attraktive Marketingmaßnahmen auf allen Kanälen, die neusten Entwicklungen der Shopkonzepte in den Geschäftsfeldern, praxisnahe Dienstleistungen, die Fashion-Ordertage für Händler mit textilen Sortimenten u. v. m. auf die Fachbesucher. Voraussetzung für alles ist dabei die Anmeldung unter www.ek-messen.de. Live vor Ort und online! EK/servicegroup

Spielwarenmesse BrandNew – die digitale Produktvorschau 2021

Im Juli treffen Aussteller, Fachbesucher und Einkäufer sowie Pressevertreter endlich wieder live auf der Summer Edition der Spielwarenmesse zusammen. Bereits im Vorfeld setzt der Veranstalter auf die enormen Reichweiten seiner digitalen Plattformen und bietet Unternehmen mit Spielwarenmesse BrandNew an, ihre Produktneuheiten dem weltweiten Handel zu präsentieren. Während des ursprünglichen Messetermins Ende Januar haben sie die Möglichkeit, die hochfrequentierte Webseite der Spielwarenmesse (www.spielwarenmesse.de) in Verbindung mit einem umfangreichen digitalen Promotionpaket zu nutzen. Von Branchengrößen bis hin zu Startups können sich Interessierte für den neuen Service anmelden, um ihre Zielgruppen international direkt zu erreichen.

 

Reichweitenstarke Produkt-Verbreitung

Die Zahlen sprechen für sich: Rund 70.000 Abonnenten erhalten regelmäßig die Newsletter der Spielwarenmesse. Auf seiner Webseite verbucht das Branchenleitevent pro Jahr über eine Million Besuche und mehr als vier Millionen Page Impressions. Zudem vereint die Messe auf den Social Media Kanälen zahlreiche Follower. Von dieser Reichweite, die auf qualitativ hochwertige internationale Inhalte zurückzuführen ist, profitieren nun auch Spielwarenunternehmen. Das finale Konzept umfasst drei verschiedene Spielwarenmesse BrandNew Pakete ab einem Preis von 500 Euro. Sie beinhalten Produktvorstellungen in Newslettern und auf der Webseite – inklusive Produktbeschreibungen, Bild- und Videomaterial sowie der Kontaktangabe. Hauseigene Veranstaltungen rund um Produktneuheiten können in die Terminvorschau eingetragen werden, die sich ebenfalls auf der Webseite befindet. Hinzu kommen Social Media Posts und Advertorials im Besucher-Newsletter der Spielwarenmesse, um massive Aufmerksamkeit bei den Zielgruppen zu erzeugen.

 

Fünf Tage Live-Aktion

Zur Beratung und Buchung von Spielwarenmesse BrandNew steht Ausstellern ab sofort das gesamte Fair Management Team zur Verfügung. Besucher können den Service auf Deutsch und Englisch ab dem 25. Januar 2021 nutzen. Speziell in der Woche vom 25. bis zum 29. Januar 2021 werden ihnen die Neuheiten durch zusätzliche Live-Aktionen noch näher gebracht. Dabei stellen Anbieter über die Facebook- und Instagram-Kanäle der Spielwarenmesse per Live-Video ihre Produkte vor, führen durch den eigenen Showroom oder bieten Q&A-Sessions. „Wir sind mit unseren Dienstleistungen das ganze Jahr über nah am Kunden. Spielwarenmesse BrandNew unterstreicht mit der Vorstellung der Neuheiten für 2021 dieses Spektrum und bietet der Branche ein wertvolles Angebot vor dem Wiedersehen in Nürnberg vom 20. bis zum 24. Juli“, erklärt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Spielwarenmesse eG

Die BRANDORA Showroom Weeks

Alle relevanten Branchenmessen, die im Herbst und Winter 20/21 stattfinden sollten, wurden abgesagt oder verschoben. Pandemiebedingt haben Hersteller es also schwer, ihre Neuheiten und Sortimente zu präsentieren. BRANDORA veranstaltet die Showroom Weeks für Spielwaren und Babyartikel.

 

Die BRANDORA GmbH, die als Datenspezialist und News-Service bei Herstellern und Händlern bekannt und seit vielen Jahren fest etabliert ist, bietet Branchenteilnehmern die Möglichkeit, auf einer digitalen Plattform ihre Neuheiten in exklusiven Showrooms einem Fachpublikum zu präsentieren. Mit Bild, Produktinformation und integriertem Bewegtbild.

 

Vom 01.-28. Februar 2021 werden die Showroom Weeks durch ein interessantes Rahmenprogramm begleitet. So teilen zum Beispiel internationale Speaker ihr Fachwissen mit interessierten Zuschauern.

 

Gerade kleinere Hersteller haben durch den Wegfall der Messen kaum Gelegenheit, sich der Branche zu präsentieren. Aber auch etablierte Spielwaren- und Babyausstattungs - Anbieter profitieren von der hohen Reichweite einer Branchen-Gesamtschau. Vier attraktive Leistungspakete machen es Hersteller jeder Größenordnung einfach, das passende Modell für sich zu finden. BRANDORA-Mitglieder dürfen sich doppelt freuen: Sie erhalten auf Basic- und Premium - Showrooms einen zusätzlichen Rabatt, der natürlich auch für Unternehmen gilt, die sich für eine Neu-Mitgliedschaft interessieren.

 

„Wir freuen uns, mit unseren Showroom Weeks 2021 der gesamten Branche eine Neuheiten-Plattform zu bieten, Hersteller mit Händlern zu vernetzen und exklusive Fachvorträge zu veranstalten - und zwar national wie auch international. Wir werden tägliche Updates über unseren Branchen-Newsletter und LinkedIn teilen. Seit über 20 Jahren ist für uns, als kompetenten Partner der Industrie und des Handels, die qualitative Aufbereitung von Produktdaten das „daily business“. So sehen wir uns auch jetzt, in einer Zeit, in der digitale Lösungen immens an Relevanz gewinnen, in der Verantwortung unsere Kunden, wie auch die gesamte Branche zu unterstützen und eine Lösung zu bieten“ erklärt Christophe Macht, CEO, BRANDORA GmbH die geplanten Showroom Weeks. BRANDORA

Die Messen und Events der Zukunft sind (auch) digital

Vorträge, netzwerken, Branchenaustausch: Messen und Events sind in der digitalen Wirtschaft auch im kommenden Geschäftsjahr ein wichtiges Marketing- und Vertriebsinstrument. Allerdings finden diese Veranstaltungen immer häufiger digital oder als so genannte hybride Formate statt. So haben für 78 Prozent der Digitalunternehmen in Deutschland rein virtuelle Messen und Events in Zukunft eine große oder sehr große Bedeutung. Mit 70 Prozent sagen dies fast ebenso viele über hybride Messen und Events, die zu einem Teil vor Ort und zu einem anderen Teil in digitaler Form stattfinden. Reine Vor-Ort-Veranstaltungen haben künftig nur noch für 39 Prozent der Unternehmen Relevanz. Das sind die Ergebnisse einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter Marketing-Verantwortlichen in der IT- und Telekommunikations-Branche. Demnach setzen 47 Prozent der Unternehmen in diesem Jahr erstmals digitale bzw. hybride Messen als Marketinginstrument ein, 18 Prozent nutzen solche Formate schon seit langem. 57 Prozent nutzen ebenfalls erst seit Kurzem virtuelle Konferenzen oder Kundenevents, jedes vierte Unternehmen (24 Prozent) tut dies bereits länger. „Das Bedürfnis nach Austausch und Vernetzung ist ungebrochen. Mit virtuellen und hybriden Veranstaltungen kann diesem Bedürfnis auch unter den erschwerten Bedingungen der Pandemie Rechnung getragen werden“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Die Technologien zur Durchführung sind mittlerweile so vielfältig und interaktiv, dass auch künftig einige bislang rein physische Veranstaltungen durch digitale Formate ersetzt werden.“

 

Insgesamt geben die ITK-Unternehmen rund 5,5 Prozent ihres Gesamtumsatzes für Marketingmaßnahmen aus – das ist ein Plus von 1,1 Prozentpunkten im Vergleich zu 2019, als es 4,4 Prozent waren. Dabei ist der Anteil der Ausgaben für Online-Aktivitäten gestiegen und liegt bei 39 Prozent des Marketingbudgets (2019: 35 Prozent). Fast alle der befragten Unternehmen (99 Prozent) betreiben eine Unternehmenswebsite oder einen Webshop. 97 Prozent sind in sozialen Medien wie Facebook, Twitter oder LinkedIn aktiv. 86 Prozent betreiben Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Suchmaschinenmarketing (SEA). 72 Prozent der ITK-Unternehmen generieren ihre Leads, also qualifizierte und interessierte Kontakte bzw. Kunden, über registrierungspflichtige Inhalte. Zwei Drittel (68 Prozent) verbreiten ihre Inhalte über Presseportale oder einen Newsroom, 60 Prozent schalten klassische Online-Werbung wie etwa Banner, 29 Prozent nutzen das sogenannte Affiliate-Marketing. „Gerade für Digitalunternehmen sind Onlinemarketingmaßnahmen unverzichtbar“, so Rohleder.

 

Für Direktmarketing werden lediglich 10 Prozent der Marketingbudgets aufgewendet. Vorn steht hier E-Mail-Marketing per Newsletter, die 81 Prozent der Unternehmen verschicken. Dahinter folgen Werbeartikel (62 Prozent) sowie Direkt-Marketing per Telefon (39 Prozent) und per Post (35 Prozent). bitkom

Spielwarenmesse 2021 Summer Edition - Der Termin steht fest

Auf das Datum haben alle Teilnehmer der Spielwarenbranche sehnsüchtig gewartet: Die nächste Ausgabe der Spielwarenmesse findet vom 20. bis zum 24. Juli 2021 auf dem Nürnberger Messegelände statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie musste der Veranstalter, die Spielwarenmesse eG, erstmals den Termin von Januar in den Sommer verschieben. Damit starten die Vorbereitungen für die Spielwarenmesse 2021 Summer Edition.

 

„Mein Team und ich freuen uns sehr darauf, endlich wieder einen Live-Event auszurichten, nach dem sich der Markt sehnt. Die Signale sind eindeutig“, sagt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG, und verrät: „Das Konzept wird sich natürlich von der Veranstaltung im Winter abheben und auf die Bedürfnisse der Aussteller und Besucher zum veränderten Termin abzielen.“ Bereits mit der neuen Laufzeit von Dienstag bis Samstag kommt die Messe dem Wunsch vieler Händler und Einkäufer entgegen, einen Werktag mehr zu nutzen. Bei der inhaltlichen Ausrichtung unterstützt die Industrie das Vorhaben des Gastgebers, ein sinnreiches Angebot an Informationen und Produktneuheiten vorzustellen. Das Weihnachtsgeschäft spielt ebenso eine Rolle wie der Ausblick auf das kommende Geschäftsjahr.

 

Einzelheiten zum Konzept gibt die Spielwarenmesse eG im Laufe der kommenden Monate bekannt. Als zusätzliche Serviceleistung halten die Webseite www.spielwarenmesse.de sowie die Spielwarenmesse App ganzjährig Informationen für die gesamte Spielwarenbranche bereit und werden kontinuierlich erweitert. Spielwarenmesse eG

Breaking News! Spielwarenmesse 2021 in den Sommer verschoben

Traditionell findet die Spielwarenmesse Anfang des Jahres auf dem Nürnberger Messegelände statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wurde der Termin vom 27. bis zum 31. Januar 2021 rechtzeitig gestrichen. Zum ersten Mal in ihrer Geschichte verschiebt die Spielwarenmesse eG als Veranstalter die internationale Branchenleitmesse in den Sommer. Vor allem die steigenden Infektionszahlen und die weiteren Reiserestriktionen haben zu diesem Beschluss geführt, der in der Aufsichtsratssitzung am 24. September gefasst wurde.

 

Eine kurzfristige Lösung des weltweiten Corona-Problems ist nicht gegeben. Die maßgeblich veränderten Rahmenbedingungen und die Sorge um die Gesundheit von allen Beteiligten lassen eine Durchführung und die gewohnte Qualität der Spielwarenmesse Ende Januar kaum gewährleisten. Erneut nehmen die Covid-19-Infektionen in vielen Ländern dramatisch zu, wodurch nun auch für europäische Metropolen neue Reisebeschränkungen gelten. Die Entwicklung führt bei Ausstellern und Besuchern zu großen Bedenken, an einer internationalen Messe teilzunehmen – in intensiven Gesprächen mit dem Team der Spielwarenmesse wurde diese Unsicherheit verdeutlicht.

 

„Wir bedauern die Entscheidung zur Verlegung der Spielwarenmesse 2021“, sagt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Bisher waren alle Vorzeichen für eine Realisierung der 72. Veranstaltung im Januar gegeben. Das gemeinsam mit der NürnbergMesse und den zuständigen Gesundheitsbehörden erarbeitete Hygienekonzept, das auf Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung basiert, wurde von allen Beteiligten gut aufgefasst. „Ich möchte mich bei denjenigen bedanken, die den Weg bisher mit uns gegangen sind und bin mir sicher, dass die Optimierungen für künftige Messeteilnahmen nur von Vorteil sind“, so Kick.

 

Die Spielwarenmesse eG ist mit der NürnbergMesse derzeit in Gesprächen für einen neuen Termin zur Spielwarenmesse 2021. In der Zeit dazwischen hält die Webseite www.spielwarenmesse.de Ausstellern, Händlern und Einkäufern sowie Medienvertretern zahlreiche Angebote und Informationen rund um die Spielwarenbranche bereit. Die digitale Plattform wird als Serviceleistung und begleitende Maßnahme für das physische Messeerlebnis kontinuierlich ausgebaut. Spielwarenmesse eG

NEXUS 2021 - digitale Edition vereint das Beste aus allen E-Commerce-Welten

Erstmals findet die NEXUS E-Commerce-Messe des Händlerbundes virtuell statt. Starten Sie am 24. und 25.02. mit der NEXUS 2021 gemeinsam in eine neue Normalität, in der reale und virtuelle Welten noch stärker miteinander verschmelzen. Wir ergründen unbekannte Galaxien, begeben uns in eine hybride Wirklichkeit und erleben den E-Commerce in einem neuen Zeitalter.

 

Bewährte Inhalte in neuen Sphären

Im neuen Jahr steht die E-Commerce Messe des Händlerbundes bereits zum vierten Mal im Zeichen des „Next Level E-Commerce”. Getreu dem Namen NEXUS schaffen wir Verbindungen und lassen Online-Händler und Branchenkenner in neue Galaxien des E-Commerce aufbrechen. Besuchen Sie zwei Bühnen und vier Workshopsbereiche, in denen die Welten der Shopsysteme & Tools, des Online-Marketings, der Online-Marktplätze und der Logistik zu entdecken sind. Zusätzlich ergänzen Inhalte rund um Payment & IT sowie Internationalisierung die Agenda. Erleben Sie, mit Abstand, die aufregende E-Commerce Messe von jedem Ort aus und zu flexiblen Zeiten.

 

Flexibel und bequem dank virtuellem Konzept

Erstmals bietet der Leipziger Hauptsitz des Händlerbundes den Ausgangspunkt unserer Expedition und wird inspirierende Vorträge, hochwertige Workhsops und thematische Diskussionsrunden auch in Ihre Galaxie live übertragen. An zwei Messetagen erleben unsere Teilnehmer die Vorteile und Flexibilität einer virtuellen Messe. Wissen, Austausch und Nähe schaffen wir durch virtuelle Räume, Lounges und Live-Chats. Die detailgetreue Abbildung unserer Messehalle und Stände macht einen Besuch zum Erlebnis. Teilnehmer bewegen sich intuitiv durch animierte Räume, besuchen Messestände und treffen ihre Community.

 

Exklusiv 200 Freitickets zum Start

Seien Sie wieder mit dabei und nehmen Sie so bequem wie noch nie teil. Die virtuelle NEXUS 2021 wird eine Reise in die Zukunft des E-Commerce. Die ersten 200 Tickets für die Digital Edition sind kostenfrei verfügbar. Händlerbund

EK LIVE - Alles für eine sichere Messe

Attraktive Handlungsoptionen für den Fachhandel in Coronazeiten bei größtmöglichem Schutz für alle Messebesucher: Die Aufgabenstellung der EK LIVE, Herbstmesse der EK/servicegroup, war selten anspruchsvoller als in diesem Jahr. Damit sich Fachbesucher, Aussteller und Mitarbeiter vom 16. bis 18. September 2020 so sicher und unbelastet wie möglich in den Ausstellungshallen der EK bewegen können, haben die Bielefelder ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept entwickelt, das alle denkbaren Risiken minimiert.

 

„Wir stehen in engem Kontakt mit den Bielefelder Gesundheitsbehörden und stimmen sämtliche Maßnahmen mit den Experten vor Ort ab. So sind wir trotz der komplexen Herausforderungen jederzeit in der Lage, auf kurzfristige Änderungen der Situation zu reagieren“, deutet der EK Messeverantwortliche Daniel Kullmann die notwendige Flexibilität des Gesamtkonzeptes an, das mehr ist als eine Auflistung von klugen Vorkehrungen.

 

Für alle Branchenakteure, die sich schon im Vorfeld über die getroffenen Schutzmaßnahmen informieren wollen, und jene, die sich bisher nicht final für einen Messebesuch entscheiden konnten, hier die wichtigsten Inhalte des EK Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts:

 

Messebesuch nur nach vorheriger Anmeldung

Um im Infektionsfall eine Kontaktnachverfolgung sicherstellen zu können, ist ein Besuch der EK LIVE nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Das bedeutet, dass Besucher, Aussteller, Zulieferer, Journalisten und Gäste unter Berücksichtigung des Datenschutzes mit ihren Kontaktdaten erfasst werden. Darüber hinaus bleibt die Besucherzahl inkl. EK Mitarbeiter pro Messetag auf 1400 Personen begrenzt, so dass auf der 32.000 qm großen Ausstellungsfläche ein ausreichender Mindestabstand eingehalten werden kann.

 

Garderobe

Das Personal an der Garderobe achtet ausschließlich auf die Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsvorgaben. Um unnötigen Körperkontakt zu vermeiden, ist jeder Besucher selbst für die Ablage seiner Garderobe zuständig.

 

Besuchererfassung im Foyer

An der Information im Messefoyer wird der Tresen zur Besucherregistrierung mit Plexiglas-Spuckschutz-Wänden ausgestattet. Markierungen auf dem Boden stellen sicher, dass der Mindestabstand zwischen den Besuchern eingehalten werden kann.

 

Einlass

Die Einlasskontrolle erfolgt über ein Scansystem. Dabei werden die Besuchertickets elektronisch aus 1,5 m Entfernung gescannt, so dass jedem Besucher ein kontaktloser Zutritt zur Messe ermöglicht wird. Personen mit Krankheitssymptomen wird der Zutritt zum Messezentrum nicht gestattet.

 

Zutritt nur mit Mund-Nasenschutz

Während der Messe ist das Tragen eines Mund-Nasenschutzes Pflicht. Dies gilt gleichermaßen für Besucher, Aussteller und EK Mitarbeiter. Ein geeigneter Mund-Nasenschutz sollte nach Möglichkeit selbst mitgebracht werden. Sollte jemand seine Maske vergessen haben, erhält er an der Anmeldung entsprechenden Ersatz.

 

Abstandregelungen und Wegeführung

Auf der Messefläche ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Die Beratungstische in den unterschiedlichen Hallen sind so angeordnet, dass auch hier genügend Abstand zwischen den Gesprächspartnern eingehalten werden kann. Überall dort, wo sich der Mindestabstand nur schwer realisieren lässt, etwa bei der Essensausgabe und an den Informationsständen, sorgen Plexiglas-Spuckschutz-Wände für das nötige Maß an Sicherheit. Wo immer es möglich ist, folgt die Wegeführung auf der Messe dem Einbahnstraßen-Prinzip, mit einer deutlichen Kennzeichnung der Hin- und Rückwege.

 

Körperkontakt vermeiden

Bei der Begrüßung sollte auf das obligatorische Händeschütteln verzichtet werden. Auf diese und andere Verhaltensregeln wird mit einer entsprechenden Beschilderung an den Halleneingängen hingewiesen.

 

Hinweise auf Verhaltensregeln

Auf der gesamten EK LIVE wird es Beschilderungen geben, die auf die vorgeschriebenen Verhaltensregeln hinweisen (Mundschutz, Abstandsregelung, Vermeidung von Körperkontakt, Handhygiene, Husten- und Niesetikette). Darüber hinaus werden in den Treppenhäusern „Hygiene-Schiris“ auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Laufwege achten und entsprechende Hinweise geben.

 

Belüftung der Ausstellungshallen

Um das Risiko einer möglichen Virenausbreitung so gering wie möglich zu halten, werden die Messehallen fortlaufend belüftet, so dass ein permanenter Luftaustausch gewährleistet ist. Sämtliche Hallen verfügen über entsprechende Fensterfronten. Zusätzlich ist jede Halle mit einer Lüftungsanlage ausgestattet.

 

Desinfektion und Reinigung

An den Halleneingängen im Messezentrum werden ausreichend Desinfektionsspender platziert. Die Reinigung der sanitären Anlagen erfolgt stündlich durch einen langjährigen Dienstleistungspartner der EK. Dabei wird jede Reinigungseinheit schriftlich dokumentiert.

 

Medizinische Betreuung

Während der Messe werden zwei Sanitäter im Einsatz sein. Als medizinischer Berater ist darüber hinaus der Betriebsarzt der EK, Prof. Dr. Ohlendorf, vor Ort.

 

Verzicht auf Veranstaltungen

Um größere Menschenansammlungen auf zu engem Raum zu vermeiden, werden auf der EK LIVE – mit Ausnahme der Vertreterversammlung – keine Veranstaltungen stattfinden. So wird es weder das Retail Forum noch eine EK Passion Party bzw. eine Messeparty geben.

 

Catering

Sämtliche Cateringstationen sind so aufgebaut, dass eine kontaktlose Essensausgabe möglich ist. Der EK Caterer wird die Einhaltung sämtlicher Hygienebestimmungen nach der Coronaschutzverordnung sicherstellen. EK/servicegroup

gamescom 2020: „Ein starkes Signal in herausfordernden Zeiten“

Die gamescom 2020 ist ein starkes Signal in herausfordernden Zeiten: So wurde das weltgrößte Games-Event digital erfolgreich umgesetzt, trotz zahlreicher durch die Corona-Pandemie durcheinandergeworfener Entwicklungspläne vieler Spiele-Studios und einer vergleichsweise kurzen Planungsphase. Weltweit verfolgten Millionen Spielerinnen und Spieler die gamescom 2020, die parallel auf vielen Digital-Plattformen stattfand. Das Digital-Konzept der gamescom 2020, das innerhalb weniger Wochen gemeinsam mit der Koelnmesse und den Top-Ausstellern der gamescom entwickelt wurde, zeigt dabei das große Potenzial der gamescom für die kommenden Jahre: Viele Unternehmen waren in diesem Jahr erstmals offizieller Partner; hinzu kommt die weiter deutlich gestiegene internationale Reichweite. So lautet das Fazit des game – Verband der deutschen Games-Branche, dem Mitveranstalter der gamescom.

 

„Auch wenn in den vergangenen Monaten mehr Menschen Games genutzt haben, so bedeutet die Corona-Pandemie auch für die internationale Games-Branche eine immense Herausforderung: Physische Events wurden abgesagt und auch die Entwicklung von Spielen konnte häufig nicht wie gewohnt fortgesetzt werden, da Tausende Entwicklerinnen und Entwickler im Homeoffice arbeiten mussten, da die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten im Mittelpunkt stand und nach wie vor steht. Umso wichtiger war es jedoch, dass die gamescom dennoch erfolgreich online stattgefunden hat: Sie war ein klarer Fixpunkt im Event-Kalender und hat dabei weltweit die Aufmerksamkeit der Community auf sich gezogen. Ich danke ausdrücklich allen Partnern, die sich gerade in diesem Jahr für die gamescom als unser wichtigstes Branchen-Event engagiert haben“, sagt Jens Kosche, game-Vorstandsmitglied und Geschäftsführer von Electronic Arts für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

 

Besonderes Highlight der gamescom 2020 war die Eröffnungs-Show „gamescom: Opening Night Live“, die mit mehr als 2 Millionen gleichzeitigen Zuschauerinnen und Zuschauern sogar die starke Premiere aus dem Vorjahr um das Vierfache übertraf. Damit gehört sie weltweit zu den Top-3-Gaming-Events, die 2020 online stattfanden. Zur Reichweite trugen zudem die Livestreams und Events der rund 370 offiziellen gamescom-Partner bei. Hierzu zählten beispielsweise die ESL One Cologne oder die zahlreichen Livestreams mit Influencern aus der ganzen Welt, die Inhalte der gamescom in unterschiedlichsten Sprachen weiterverbreiteten. Partnerschaften mit Plattformen wie Twitch und YouTube sowie TikTok und Steam haben dazu beigetragen, dass die gamescom 2020 die Community überall im Internet erreichte. 

 

„Die gamescom 2020 war durch die außergewöhnlichen Umstände ausgesprochen herausfordernd, aber gleichzeitig auch besonders spannend. Das Digital-Konzept beweist, wie groß das internationale Potenzial unseres bereits weltgrößten Games-Events noch ist. Gleichzeitig wurde aber auch deutlich, wie wichtig für die Community und die Games-Branche neben der digitalen Weiterentwicklung auch das Treffen vor Ort bleibt. Deshalb geht es jetzt darum, mit den Erfahrungen aus diesem Jahr für 2021 die ideale Kombination aus On- und Offline-Event zu entwickeln“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. „Besonders freuen wir uns auch über die politischen Signale, die von der gamescom 2020 ausgingen: Der von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer bekannt gegebene Start der großen Games-Förderung ist historisch und markiert den Start unserer Aufholjagd als international konkurrenzfähigem Standort für die Spiele-Entwicklung. Der Beitrag von Bundesaußenminister Heiko Maas auf dem gamescom congress, die Debatt(l)e Royal oder über 200 Gäste bei digitalen Führungen zeigen, dass die gamescom auch in diesem Jahr eine der wichtigsten Plattformen für den Austausch zwischen Politik und der digitalen Generation bleibt.“

 

2021 findet die gamescom von Mittwoch, 25. August, bis Sonntag, 29. August, in Köln und im Netz als hybride Veranstaltung statt. game

gamescom 2020 startet mit zahlreichen politischen Ehrengästen

Die gamescom 2020 ist offiziell gestartet! An der politischen Eröffnung, die aufgrund der Corona-Pandemie wie auch die gesamte gamescom rein digital stattfand, nahmen zahlreiche politische Gäste teil: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer war beim Berliner Spiele-Entwickler und diesjährigen Gewinner des Deutschen Computerspielpreises als „Bestes Studio“ „Yager“ zu Gast, um sich selbst einen Eindruck von der Spiele-Entwicklung in Deutschland zu verschaffen. Seinen Besuch nutzte der Minister, um den Start der großen Games-Förderung anzukündigen. Bereits auf der derzeit stattfindenden Entwicklerkonferenz devcom wird es erste Informationen zum Förderprogramm geben, bevor dieses dann Ende September startet. 

 

Passend zum gamescom-Trend „Games machen Schule“ ließ sich Digitalstaatsministerin Dorothee Bär im Kanzleramt zwei innovative Serious Games der HTW Berlin zeigen, die bei der Vermittlung von Chemie und Elektrotechnik helfen. In ihrer Grußbotschaft stellte Bär klar, dass sie sich stärker für den Einsatz von Games in der Schule einsetzen möchte. Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet lud Jörg Adami, Geschäftsführer der esports player foundation (epf), zusammen mit Esportler Armin „Kaymin“ Kaymer in seine Staatskanzlei ein. Der „League of Legends“-Spieler gehört zu den ersten Stipendiaten der epf, die ihn bei seinem Weg in den professionellen Esport unterstützt, den er parallel zu seinem Studium betreibt. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt die esports player foundation seit ihrer Gründung Anfang 2020. Direkt vom Kölner Messegelände grüßten Kölns Oberbürgermeisterin und Vorsitzende des Aufsichtsrats der Koelnmesse Henriette Reker und Koelnmesse-CEO Gerald Böse. Sie hoben insbesondere die große Bedeutung der gamescom für den Messestandort Köln hervor.

 

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: "Bei uns werden viele Spiele verkauft - insbesondere in Zeiten von Corona - aber leider noch nicht entwickelt. Das wollen wir mit der Games-Förderung des Bundes ändern, denn wir wollen ganz oben mitspielen. 250 Millionen Euro Bundesförderung sind ein starkes Signal! Pünktlich zur gamescom starten wir die großvolumige Förderung des Bundes - mit richtig viel Geld für einzelne Spiele. Erste Games-Großprojekte gebe ich bis Ende des Jahres frei."

 

Dorothee Bär, Staatsministerin für Digitalisierung in der Bundesregierung: „Die vergangenen Monate haben deutlich gezeigt, dass digitale Bildung noch viel weiter oben auf unserer Agenda stehen muss. Kinder und Jugendliche wachsen ganz selbstverständlich mit Games auf und nutzen sie intuitiv. Sie machen Spaß, motivieren und geben sofort Feedback – diese Eigenschaften machen sie auch zu einem hervorragenden Lehrmittel. Digitale Bildung mit Games muss deshalb viel konsequenter in den Schulen ankommen – und dafür setze ich mich ein.“

 

Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen: „Nordrhein-Westfalen ist Games-Land Nummer 1 in Deutschland und internationale eSports-Hochburg. Wir sind seit 2009 stolzer Gastgeber des weltgrößten Events für Computer- und Videospiele. Ich gratuliere den Organisatoren, dass es auch in diesem besonderen Jahr gelingt, die Messe als starke Leistungsschau in Nordrhein-Westfalen auszurichten. Auch die gamescom 2020 wird wie in den Vorjahren international als bedeutendes Event der Games-Branche, die eine der dynamischsten und innovativsten Wirtschaftszweige unseres Landes ist, wahrgenommen. Davon bin ich überzeugt.”

 

Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche und Mitveranstalter der gamescom: „Millionen Spielerinnen und Spieler haben weltweit drauf gewartet: Endlich ist die gamescom 2020 gestartet und mit ihr ein volles Programm an Weltpremieren, Ankündigungen und News. Denn insbesondere im Jahr der Corona-Pandemie sind Games wichtiger denn je, denn sie verbinden Menschen und bereiten Freude. Und ich freue mich ganz besonders, dass neben der Community auch zahlreiche politische Gäste in diesem Jahr mit dabei sind, wenn das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele startet.“

 

Henriette Reker, Kölner Oberbürgermeisterin und Vorsitzende des Aufsichtsrats der Koelnmesse: „Köln bedauert es sehr, dass wir in diesem Jahr die vielen, vielen Besucherinnen und Besucher aus der ganzen Welt nicht in der Gaming-Hauptstadt begrüßen können. Corona erfordert von uns allen besondere Ideen und kreative Lösungen. Es freut mich, dass wir solche Lösungen gefunden haben und die gamescom 2020 dieses Jahr online stattfinden wird.“ 

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse: „Die gamescom 2020 ist ein Vorreiter, der zeigt, wie ein Event, das weltweit von Millionen Menschen sehnlichst erwartet wird, auch im Jahr der Corona-Pandemie stattfinden kann. Und von den vielen digitalen Innovationen in diesem Jahr werden wir nicht nur 2021, wenn die gamescom wieder vor Ort in Köln stattfinden wird, profitieren. Im Rahmen der Investitions- und Digitalisierungsstrategie der Koelnmesse profitieren all unsere zukünftigen Messen und Events von diesem wegweisenden Konzept.“

 

Über die gamescom 

Die gamescom ist das weltgrößte Event rund um Computer- und Videospiele und Europas größte Business-Plattform für die Games-Branche. 2020 findet die gamescom als Folge der weltweiten COVID-19-Pandemie ausschließlich digital von Donnerstag, 27. August 2020, bis Sonntag, 30 August 2020, statt. Veranstaltungen vor Ort in Köln finden in diesem Jahr aus gegebenem Anlass nicht statt. Die gamescom wird gemeinsam von der Koelnmesse und dem game – Verband der deutschen Games-Branche e.V. veranstaltet. game

Spielwarenmesse 2021 - Neuaussteller und Startups prominent platziert

Die Spielwarenmesse ist der wichtigste Branchentreffpunkt für nationale und internationale Fachhändler und Aussteller. Messe-Neulinge und junge Unternehmen profitieren vom 27. bis zum 31. Januar 2021 von besonderen Konditionen. Deutsche Startups werden bei einer Teilnahme am Gemeinschaftsstand Junge Innovative Unternehmen von der Spielwarenmesse eG und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt. Das New Exhibitor Center bietet internationalen Neuausstellern einen einfachen Einstieg in die Messewelt. Beide Flächen sind in das von der Spielwarenmesse eG ausgearbeitete Hygiene- und Sicherheitskonzept eingebunden.

 

Große Chance für deutsche Markteinsteiger

Als Teilnehmer am Gemeinschaftsstand Junge Innovative Unternehmen erhalten Startups aus Deutschland ein Allround-Paket vom Team der Spielwarenmesse. Es beinhaltet die Ausstattung der zwischen 6 und 15 m2 großen Stände, verschiedene Marketingservices sowie einen Gemeinschaftsbereich und eine Besprechungslounge. Auf Wunsch werden die Besprechungstische mit Schutzscheiben aus Plexiglas bestückt. Die teilnehmenden Unternehmen werden vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit bis zu 60 Prozent des Beteiligungspreises gefördert. Das Programm gilt nur für Firmen, die unter zehn Jahre alt sind, weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen, ihren Sitz in Deutschland haben und eine innovative Geschäftsidee vorweisen. Dazu zählen beispielsweise Dynamiko Holz und Spiel, LoopBaby (Bostanci) und Heldberg. Interessierte Hersteller können sich noch bis zum 15. November unter www.spielwarenmesse.de/anmeldung anmelden.

 

Unterstützung auf internationaler Ebene

Erstausstellern bietet die Spielwarenmesse mit dem New Exhibitor Center eine ideale Platzierung auf der Weltleitmesse. Die prominente Lage in Halle 3A ist ein beliebter Anlaufpunkt für Fachhändler und Einkäufer, die auf der Suche nach Neuheiten sind. Zudem profitieren alle angemeldeten Neuausteller von dem sogenannten Ready-to-go Package, das besonders günstige Konditionen enthält. Das Paket umfasst einen 6 m² großen, repräsentativen Messestand inklusive kostenlosem WLAN sowie begleitende Marketingmaßnahmen in den Print- und Online-Medien der Spielwarenmesse. Für 2021 haben sich u. a. die Firma MTM-GIFTS aus Belgien, SmartBee Club aus Polen, das ukrainische Unternehmen Uma&Umi sowie PSC Games – The Plastic Soldier Company aus Großbritannien angemeldet. Spielwarenmesse eG

Licensing Market 2020 auf 2021 verschoben – Licensing International Germany Awards 2020 finden virtuell statt

Die Verantwortlichen bei Licensing International Inc. haben sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Dennoch bleibt in der derzeitigen Situation keine Alternative als die üblicher Weise Anfang November stattfindende Lizenzmesse, den Licensing Market,  für 2020 abzusagen.

 

“Weder die Rechtslage, noch die derzeitige Pandemielage geben ein anderes Ergebnis her”, so Peter Hollo, beratend verantwortlich für die Geschäfte von Licensing International in Deutschland. “Und wir haben eine Verantwortung für die Branche und die Menschen, die dort arbeiten. Wieder steigende Infektionszahlen, lassen alle Hoffnungen auf eine zügige Entspannung der Lage in weite Ferne rücken. Diese Verantwortung nehmen wir an und stellen den Menschen und die Gesundheit aller Beteiligten an vorderste Stelle.”

 

“Nach dem großartigen digitalen Tag der Lizenzen am 15. Juli 2020 und anderen Angeboten im Bereich Licensing goes digital im Herbst wäre eine weitere digitale Messelösung redundant”, so Peter Hollo weiter. “Licensing International bittet alle Mitglieder und Partner*innen ganz herzlich um Verständnis und um Unterstützung bei dieser schweren aber auch gebotenen Entscheidung.”

 

Nicht von dieser Entscheidung betroffen sind die Licensing International Germany Awards 2020. Diese werden in ein spannendes digitales Format überführt und in Q4 im Netz zu sehen sein. Erste konzeptionelle und technische Planungen dazu sind bereits angelaufen. Alle Nominierten, alle Preisträger und alle Gäste dürfen sich auf eine packende und stimmungsvolle Online-Awards-Show mit zahlreichen Highlights freuen. Weitere Informationen und finale Termine werden je nach Stand des Projekts bekannt gegeben. Licensing International

World of Toys erneut auf der Hong Kong Toys & Games Fair vertreten

Mit dem Auslandsprogramm World of Toys ermöglicht die Spielwarenmesse eG Unternehmen eine unkomplizierte Teilnahme an internationalen Branchenmessen. Auf der nächsten Ausgabe der Hong Kong Toys & Games Fair, die vom 11. bis zum 14. Januar 2021 im Hong Kong Convention and Exhibition Centre stattfindet, organisiert der Nürnberger Marketingdienstleister erneut eine internationale Gruppenbeteiligung. Aufgrund der aktuellen weltweiten Herausforderungen wird die Anmeldefrist bis zum 30. September 2020 verlängert. Unternehmen, die sich für einen Gemeinschaftsstand anmelden, profitieren vom direkten Zugang zu Geschäftskontakten in der Region. Außerdem erhalten sie Unterstützung von der Spielwarenmesse eG bei der technischen und organisatorischen Durchführung ihres Messeauftritts.

 

Auf der Hong Kong Toys & Games Fair haben in diesem Jahr 27 Aussteller (2019: 25) aus 13 Ländern (2019: 12) teilgenommen. Sie schätzen vor allem die Betreuung durch das Team der Spielwarenmesse eG auf der 475 m² großen Fläche des World of Toys Pavilions. Damit auch im kommenden Jahr die Vorzüge einer erfolgreichen Teilnahme garantiert werden können, erfordert die Durchführung des Gemeinschaftsstandes aufgrund der derzeitigen Lage einen erhöhten Organisationsaufwand. Dazu zählt die Vergrößerung des Gesprächs- und Bewirtungsbereiches, um den teilnehmenden Ausstellern die Gelegenheit zu geben, Gespräche mit Besuchern mit dem empfohlenen Sicherheitsabstand zu führen.

 

Unternehmen erhalten bei Teilnahme am World of Toys Programm ein Allround-Paket. Die umfangreichen Leistungen beinhalten z. B. einen fertigen Messestand mit Grundausstattung, die Auswahl und Empfehlung von Servicepartnern, Ankündigungen in den Veröffentlichungen des Messeveranstalters sowie Marketingaktionen in den einschlägigen Fachpublikationen. Eine Teilnahme am World of Toys Pavilion wird 2021 vom HKSAR Government subventioniert. Spielwarenmesse eG

Spielwarenmesse 2021 - Durchführung dank detailliertem Hygienekonzept

Für alle Branchenexperten ist die Teilnahme an der Spielwarenmesse als jährliche Weltleitveranstaltung ein fester Termin im Kalender – in Nürnberg erschließen sie neue Kundenkontakte, pflegen langjährige Geschäftsbeziehungen und entdecken eine einzigartige Produktvielfalt. Um Ausstellern und Besuchern auch die kommende Veranstaltung vom 27. bis zum 31. Januar 2021 zu ermöglichen, hat die Spielwarenmesse eG gemeinsam mit der NürnbergMesse und den zuständigen Gesundheitsbehörden ein Hygienekonzept erarbeitet, das auf Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung basiert und laufend an die aktuellen Bestimmungen angepasst wird.

 

Regeln beachten, Abstand halten

„Bei allen unseren Unternehmungen, die Spielwarenmesse 2021 durchführen zu können, haben die Themen Sicherheit und Gesundheit für alle Beteiligten oberste Priorität“, betont Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Die wichtigsten Gebote sind Abstand, Hygieneregeln sowie die Nachverfolgbarkeit. So ist nach aktuellem Stand die Einhaltung der Abstandsregel zwischen Personen von 1,5 m auf dem gesamten Gelände und bei Besprechungen unerlässlich. Dafür wird die Hallenplanung optimiert, breitere Gänge geschaffen sowie auf Sonderflächen und Standpartys verzichtet. Trotz der Covid-19-bedingten Einschränkungen erwarten die Händler und Einkäufer auf der Spielwarenmesse einen hohen Innovationsgrad sowie eine Vielzahl an Produkten, die nur „live“ einen realen Eindruck vermitteln. Knapp 90 Prozent der Aussteller haben sich bisher im Vorjahresvergleich angemeldet und mit den Hygieneregeln der Spielwarenmesse vertraut gemacht, die bereits Alltag sind. Dazu zählen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Innenräumen, gründliches Händewaschen und die Einhaltung der Nies- und Hustenetikette. Auf dem Messegelände selbst werden die Sanitäranlagen und Oberflächen wie Tische und Türgriffe in erhöhten Intervallen gereinigt und desinfiziert. Moderne Anlagen sorgen für ständige Frischluftzufuhr in den Hallen und ermöglichen damit stündlich einen mehrfachen kompletten Luftaustausch. 

 

Verantwortungsvoller Messeantritt

Generell darf der Besuch der Spielwarenmesse nur bei gutem Gesundheitszustand angetreten werden. Der Kontakt zu einer mit Covid-19-infizierten Person in den letzten 14 Tagen, Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur schließen eine Teilnahme aus. Für Notfälle auf dem Gelände steht eine qualifizierte medizinische Betreuung zur Verfügung. Um das besondere Flair und vielfältige Angebot der traditionsreichen Spielwarenmesse auch in besonderen Zeiten zu erfahren, wird bereits vor Antritt der Messe auf Sicherheit geachtet: Alle Aussteller, Besucher, Pressevertreter und Dienstleister müssen sich ausschließlich im Vorfeld des Events über personalisierte Tickets bzw. Ausweise registrieren, um eine lückenlose Kontaktpersonenermittlung im Nachgang zu ermöglichen. Für sämtliche Kundengespräche an Tischen am Stand, bei denen keine Maske getragen wird, ist zur Nachverfolgung von den Ausstellern ebenfalls eine Kontaktliste zu führen. 

 

Sicheres Handeln

Bis zum Start Ende Januar werden die Teams der Spielwarenmesse die weitere Entwicklung genau beobachten, neue Erkenntnisse laufend in ihre Planung einfließen lassen und mögliche Änderungen zeitnah kommunizieren. Dank des ausgefeilten Hygienekonzepts rückt für Ernst Kick das Wesentliche der Veranstaltung in den Vordergrund: „Messen sind für persönliche Begegnungen und fundierte Kaufentscheidungen wichtiger denn je. Gerade für unsere Branche sind sie ein unverzichtbarer Motor, weshalb wir alles daran setzen, die Spielwarenmesse 2021 als wichtigsten Treffpunkt im Jahr stattfinden zu lassen – und diesen so sicher und angenehm wie möglich zu gestalten.“ Spielwarenmesse eG

Die Brand Licensing Europe wird zum virtuellen Festival of Licensing

Wie Informa Markets bekannt gibt, hat man sich nach langen Beratungen mit Kunden, Teilnehmern und Industriepartnern dazu entschlossen, dass die Messe Brand Licensing Europe 2020 zu einer virtuellen Veranstaltung wird - dem "Festival of Licensing" vom 6. bis 29. Oktober. 

 

Hier die Meldung das Statement von Informa Markets im Original:

 

After much deliberation and consultation with customers, attendees and industry partners, Brand Licensing Europe 2020 will transition to an all-virtual event. In its place, the Global Licensing Group at Informa Markets, the organisers behind BLE, are introducing Festival of Licensing, a never-before-seen celebration of the business of brand licensing, in partnership with industry trade association Licensing International.

 

Running from 6-29 October 2020, Festival of Licensing is a four-week, large-scale virtual gathering bringing together the licensing industry to connect, learn, strike deals and do business on an international stage. It will be the most inclusive global licensing event to-date and builds off of the momentum of the Global Licensing Group’s Licensing Week Virtual event, which exceeded expectations in its inaugural launch in June.

 

Festival of Licensing will comprise of four regionally tailored events in key licensing territories, each powered by the Global Licensing Group’s world-leading event brands:

 

Week 1: 6-8 October - Europe, powered by Brand Licensing Europe

Week 2: 14-15 October - Asia, powered by Licensing Expo China and Licensing Expo Japan

Week 3: 20-22 October – North America and Latin America, powered by Licensing Expo

Week 4: 28-29 October - Global C-suite virtual conference - Licensing Leadership Summit

 

The first three events will be time-zoned around the territories they serve and deliver the following:

 

IP discovery:

  • Exclusive brand and property showcases from up to 300 exhibitors
  • Untapped talent with live License This! and Pitch the Brands competition finals

Content:

  • Live keynote headliners from the world’s most influential brands, addressing the most pressing topics of the current and ever-changing business environment
  • 100+ hours of live and on-demand, territory and category specific content to guide businesses through the new consumer landscape
  • Retailer-only space with exclusive educational content and expert Q&A sessions

Networking:

Thousands of opportunities to meet, do business and strike deals through the Festival Matchmaking Service, enabling both pre-planned online video meetings and impromptu exhibitor booth drop-ins

 

Experiences:

Fully Licensed!, an unmissable programme of very special live daily evening entertainment and experiences in each region

Community & Wellbeing featuring a celebration of the global licensing industry, a wide range of business/career advice and mentoring, a huge industry fundraiser and wellbeing workshops focused on our physical, nutritional, creative, psychological and social needs

 

The festival will conclude with Licensing Leadership Summit taking place 28-29 October. Originally scheduled as an in-person, senior-level, global gathering of the industry’s C-Suite and thought-leaders from brands, agents, manufacturing and retail, the new virtual offering will draw on key learnings from the previous three weeks and future-looking topics that will facilitate debate and shape the future of the global licensing industry.

 

Informa Markets’ Global Licensing Group Vice President, Anna Knight, says: “We are incredibly excited to announce Festival of Licensing and proud of the opportunities and experiences it offers to the global licensing industry. Although the decision to transition Brand Licensing Europe to an all-virtual event was a difficult one and we will miss seeing everyone at ExCeL this year, I’m proud that we have a comprehensive offering in its place and look forward to the European event kicking off Festival of Licensing.”

 

Continues Knight: “We have had great feedback from June’s Licensing Week Virtual, so we know that there is huge potential and appetite for industry connection during this challenging time when meeting face-to-face is difficult. Our partners are telling us that driving domestic and international connections, discovering new IP and brands and learning how to navigate the new consumer landscape are paramount to the health of forward-planning for the business of brand licensing, and Festival of Licensing will support all of these needs. We also want Festival of Licensing to offer amazing experiences for everyone who joins us. One of the joys of virtual is that it can make the previously impossible possible, and we plan to use the power of the platform to fuel the imagination, delight and inspire in a fitting celebration of this industry and the people within it.”

 

Maura Regan, President, Licensing International, says: “This global virtual event is an exciting platform to provide our members and the broader industry with the connections and tools to continue to move their business forward. Our industry is truly global, and this event promises to bring us all together (while apart) designed expressly to engage and facilitate smart business in real time, regardless of where in the world you may be.”

 

Brands who are interested in exhibiting or sponsorship opportunities should visit www.festivaloflicensing.com Informa

Digitaler Tag der Lizenzen übertrifft alle Erwartungen

Am 15. Juli 2020 fand zum ersten Mal der Tag der Lizenzen in seiner digitalen Form statt. Innerhalb von nur wenigen Wochen war es gelungen diese Traditionsveranstaltung der Licensingbranche in ein modernes Event im Netz zu verwandeln. Und mehr noch, dieser Tag hat alle Erwartungen um Längen übertroffen.

 

606 registrierte Besucher*innen nutzten den digitalen Tag der Lizenzen um sich über die Lizenzthemen zu informieren, welche die Branche die nächsten Monate bewegen und für erstklassige Umsätze im Handel sorgen werden. Die Streams der Aussteller wurden rege genutzt. Um nur eine einzige Zahl zu nennen, die am meisten angesehene Präsentation hatte sensationelle 2.720 (completed + incompleted) Views. Und alle anderen standen dem nur wenig nach. Wie groß die gesamte Veranstaltung war macht ein Wert überdeutlich: die 9,5 Stunden Veranstaltung hatten ein Datenvolumen von fantastischen 3,8 Terabyte!

 

“Insgesamt ein sehr gelungener und nahezu reibunglos verlaufender Tag”, so Peter Hollo, verantwortlich für Licensing International in Deutschland. “Nach einer kleinen Panne ganz zu Anfang, wo unsere eigene Begrüßung nicht reibunglos lief …und außer unseren eigenen Egos niemand zu Schaden kam.. eine großartige Veranstaltung. Nicht selbstverstänlich für ein Event, welches wir mit Blank Promotion aus dem Nichts in so kurzer Zeit entwickelt und umgesetzt haben. Da darf sich die gesamte Branche mal selbst auf die Schultern klopfen.”

 

Neben den Streams der Aussteller Bavaria Media, CAA-GBG, Edel Kids, Euro Lizenzen, Hasbro, Jochen Schweizer, KIDDINX, Mattel, Playmobil, Pokemon Company, ProSieben Sat1 Licensing, Studio100 Media, Studio71, ViacomCBS Consumer Products, WDR mediagroup, Wildbrain CPLG, ZDF Enterprises gab es eine gerne genutzte sehr komfortable Matchmaking Area und die Licensing Lounge für semi-privates und Einblicke in die Büros der Teilnehmer*innen. Alle Präsentationen sind in der Mediathek unter www.tagderlizenzen.de noch bis 24.07.2020 downloadbar. Entweder mit dem eigenen bestehenden Login oder wer noch nicht dabei war mit einfacher Registrierung.

 

Bemerkenswert die Keynote von Alibaba. Darin gab Alex Tsai spannende Einblicke in die Welt eines wahren Giganten. Beeindruckend, wenn auch nur in einem kurzen Nebensatz genannt, der 102 Jahre Businessplan.

 

Der Dank von Licensing International geht an alle, die zu diesem wunderbaren Tag beigetragen haben. Vielen Dank an alle Besucher*innen, an die Aussteller, Sponsoren, Medienpartner, das Team von Blank Promotion und all die vielen Helfer*innen im Hintergrund. Mit dem digitalen Tag der Lizenzen hat Licensing International nicht nur für sich selbst, sondern für die gesamte Branche eine Benchmark gesetzt. Ein gutes Template für mögliche weitere Veranstaltungen dieser Art, denn noch ist Covid-19 noch lange nicht besiegt. Licensing International