Messen

Der TOYS & GAMES Report - das Fachmagazin für Entscheider*innen aus Toys, Licensing und Entertainment. 

Nachrichten, Trends, Cases, Analysen und Interviews aus der Branche und aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

gamescom 2021 stellt gesellschaftliches Potenzial von Games für die Zeit nach der Pandemie in den Mittelpunkt

| 16.07.2021 | Inzwischen spielen 6 von 10 Deutschen, weltweit sind es über 2,2 Milliarden Menschen – und das riesige Potenzial von Games ist längst unbestritten. Denn Computer- und Videospiele machen jeden Tag Millionen Menschen glücklich und das gerade auch in schwierigen Zeiten wie der Pandemie. Dabei werden sie längst auch in Unternehmen, Schulen, Altenheimen und Museen eingesetzt. Auf das riesige Potenzial von Games möchte die gamescom in diesem Jahr mit ihrem Leitthema „Games: Die neue Normalität“ besonders aufmerksam machen. Denn gerade die Pandemie hat nochmals deutlich gezeigt, welchen Stellenwert Games in unserer Gesellschaft haben und welche Potenziale nach wie vor gehoben werden wollen.

 

„Games sind für Milliarden Menschen weltweit selbstverständlicher Teil ihres Alltags – ob zur Unterhaltung, im Beruf oder in der Bildung. So werden heute Konzerte, Wahlkämpfe und Gottesdienste selbstverständlich auch in Computer- und Videospielen veranstaltet. Das zeigt das Potenzial von Games, das wir noch längst nicht ausreichend ausschöpfen. Dabei wird gerade die digitalere und vernetztere Welt nach der Corona-Pandemie stärker denn je auf Games und ihre Technologien setzen“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. „Umso wichtiger ist es jetzt auch politisch, einen klaren Plan zu haben, wie die großen Games-Potenziale künftig noch besser genutzt werden können. Mit der erst vor Kurzem vorgestellten Games-Strategie liegt ein starkes Konzept auf Bundesebene vor. Nun muss die nächste Bundesregierung konkrete Maßnahmen auf den Weg bringen. Auch darüber wollen wir bei der Politischen Eröffnung der gamescom und der ‚Debatt(l)e Royale‘ mit den Spitzenvertretern der verschiedenen Parteien sprechen.“

 

Trend: „Mehr Games für weniger Geld“

Noch nie zuvor waren so viele Games wie heute völlig kostenlos spielbar. Ob auf PC, Konsole oder Smartphone: Millionen Spielerinnen und Spieler nutzen unterschiedlichste Games aus allen Genres kostenfrei – allein oder mit ihren Freunden zusammen. Dennoch investieren viele Fans gerne Geld in ihre Free-to-Play-Spiele, etwa um ihr Spielerlebnis zu individualisieren. Und selbst Vollpreis-Spiele sind heute als Bestandteil von immer umfangreicheren Abo-Diensten erhältlich, die es für nur wenige Euro im Monat gibt. So ist es trotz stark gestiegener Produktionskosten in den vergangenen Jahren noch nie zuvor so günstig gewesen, eine größere Vielfalt an Games zu spielen wie heute.

 

Trend: „Live-Streaming“

Kaum ein Phänomen der Games-Kultur ist in den vergangenen Jahren so stark gewachsen wie das Live-Streaming auf Plattformen wie Facebook Gaming, Twitch oder YouTube. Längst sind die Live-Übertragungen mit Community zum Lagerfeuer der digitalen Zeit geworden. Hier treffen sich die kreativen Köpfe von heute mit ihren Fans und schaffen dabei einen einzigartigen Austausch. Immer häufiger wird die einmalige Kombination aus Live-Streaming mit der Community auch fernab des Gamings eingesetzt, etwa in der Musik oder beim Sport. Die Grenze zwischen Creator und Publikum verschwindet dabei zusehends. Auch die gamescom setzt auf das Phänomen Live-Streaming und begeistert so Millionen Fans weltweit mit ihren Shows wie der gamescom: Opening Night Live oder den Formaten zahlreicher Partner.

 

Die gamescom hat sich in den vergangenen Jahren zu einer wichtigen Plattform für den politischen Austausch entwickelt. Auch in diesem Jahr wird es mit der Politischen Eröffnung der gamescom, dem gamescom congress und der Debatt(l)e Royale gleich mehrere Events hierzu geben. Den Anfang macht die Poltische Eröffnung am 26. August ab 10 Uhr. Am selben Tag startet auch der gamescom congress, Europas führende Konferenz zu den Potenzialen von Computerspielen in einer digitalisierten Welt. Am 27. August findet ab 12:30 Uhr schließlich die Debatt(l)e Royale statt. Die Diskussionsrunde der Generalsekretäre der Parteien wird live aus der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen in Berlin gestreamt. Moderator ist in diesem Jahr der Creator LeFloid. Thematisch soll es neben der richtigen Games-Politik für Deutschland verstärkt um die Fragen der Community zur Bundestagwahl gehen. Damit möchten die Veranstalter der gamescom ein klares Signal Richtung Community setzen, an der Bundestagwahl im September teilzunehmen. game

Spielwarenmesse 2022 mit sehr gutem Anmeldestand und attraktiven Sonderflächen

| 15.07.2021 | Neue Geschäftspartner finden, Kunden persönlich treffen und Produkte mit allen Sinnen erleben: Vom 2. bis 6. Februar 2022 bietet die Spielwarenmesse Branchenakteuren beste Bedingungen für Business und Networking. Von internationaler Ausstellerseite erfährt die 72. Ausgabe großen Zuspruch. Mit innovativen Sonderflächen zu verschiedenen Themenbereichen bietet der Veranstalter, die Spielwarenmesse eG, Unternehmen aufmerksamkeitsstarke Präsentationsmöglichkeiten. Neu ist das Dienstleister Areal in Halle 3A.

 

Marktführer vor Ort

Die gesamte Spielwarenbranche ist voller Vorfreude auf das Wiedersehen im Nürnberger Messezentrum. Für die Veranstaltung haben sich bereits mehr als 1.400 Unternehmen aus 57 Ländern registriert – darunter auch die Key-Player der Branche. Damit liegen die derzeitigen Ausstellerzahlen nur knapp unter dem Wert, der zum vergleichbaren Zeitpunkt in der Anmeldephase zur Spielwarenmesse 2020 erreicht wurde. Florian Hess, Vorstand Fair Management der Spielwarenmesse eG, stimmt der aktuelle Anmeldestand zuversichtlich: „Er unterstreicht den sehr hohen Stellenwert, den die Messe auf der ganzen Welt genießt.“ Auch die Internationalität unter den Ausstellern ist ein positives Zeichen. „Die große Länderanzahl zeugt von der ungebrochenen internationalen Strahlkraft der Expo“, betont Christian Ulrich, Sprecher des Vorstands. Firmen, die erstmals auf der Spielwarenmesse ausstellen wollen, können sich noch bis zum 31. Juli über die Webseite www.spielwarenmesse.de/anmeldung schnell und unkompliziert registrieren. Sie profitieren dabei vom preiswerten New Exhibitor Package, das neben einem 9 m² großen Messestand inklusive Grundausstattung ebenfalls spezielle Marketingmaßnahmen für Erstaussteller sowie das Smart Paket der Spielwarenmesse Digital beinhaltet.

 

Eigener Ausstellungsbereich für Dienstleister

Beim Messekonzept legt der Veranstalter Wert auf Kontinuität. Sowohl die Hallenbelegung als auch die Produktgruppen-Einteilung bleiben erhalten. Innovationen aus dem Bereich Elektronisches Spielzeug setzt erneut die Aktionsfläche Tech2Play in Halle 4A in Szene. Darüber hinaus hält die kommende Spielwarenmesse zahlreiche neue Impulse für die Branche bereit. Premiere feiert u. a. das Dienstleister Areal in Halle 3A. Hier stellen künftig Test- und Prüfinstitute, aber auch Anbieter von z. B. Produktionstechnologien, Kassen- und Wirtschaftssystemen, Verpackungen, Marketingservices sowie Werbemitteln ihr Angebot sowohl der Industrie als auch dem Handel vor. Zu den weiteren Highlights gehören eine überarbeitete Darstellung von Produktneuheiten und auch das Thema Nachhaltigkeit wird eine große Rolle spielen. Spielwarenmesse eG

Neuer Vorstand der Spielwarenmesse eG - Florian Hess, Jens Pflüger und Christian Ulrich starten am 1. Juli

| 01.07.2021 | Der Übergang ist nahtlos. Nach dem Ausscheiden der Vorstände Ernst Kick (Vorsitz) und Dr. Hans-Juergen Richter am 30. Juni tritt das neue Führungstrio mit Florian Hess, Jens Pflüger und Christian Ulrich (Sprecher) am 1. Juli sein Amt bei der Spielwarenmesse eG an. Die drei Vorstände verfügen über jahrelange Erfahrung im Unternehmen und waren bereits in der Vergangenheit in den wesentlichen Entscheidungen involviert. Für die Zukunft planen sie, Veranstaltungen der Spielwarenmesse eG – insbesondere die Spielwarenmesse in ihrer weltweiten Leitfunktion – weiterhin vorausschauend auszubauen, aber auch neue Wege zu gehen, um sowohl den aktuellen Herausforderungen Rechnung zu tragen als auch für die künftigen Anforderungen als Organisator und Dienstleister im Messewesen gerüstet zu sein.

 

Florian Hess, Jens Pflüger und Christian Ulrich sind mit ihren Einsatzbereichen bestens vertraut. Neben der gemeinsamen Unternehmensleitung sowie der Betreuung von Tochterunternehmen und Beteiligungen sind die Aufgaben klar strukturiert. Florian Hess agiert als Vorstand Fair Management. Sein Tätigkeitsfeld umfasst die Verantwortung von Messeorganisation und Vertrieb. Des Weiteren ist er für das Repräsentantennetzwerk, das internationale Messeprogramm World of Toys und Rechtsangelegenheiten zuständig. Florian Hess kam 2016 zur Spielwarenmesse eG, wo er bereits als Director Fair Management die Ausstelleraktivitäten aller Messeprojekte und deren Weiterentwicklung betreute. Zu seinen weitreichenden Erfahrungen zählen verschiedene Strategie- und Change Management-Projekte im Ausland, die der Diplom-Kaufmann nach seinem Studium verantwortete. Ebenso war er Veranstalter einer internationalen Leitmesse im Investitionsgüterbereich und Geschäftsführer der Hess Consulting GmbH – einem Dienstleister für Messeveranstaltungen wie die Spielwarenmesse.

 

Die Themen Finance, Human Resources & IT obliegen der Verantwortung von Vorstand Jens Pflüger. Hinzu kommen die Betreuung der Genossenschaftsmitglieder, die Digitalisierung und der Bereich Vertragsmanagement. Der Diplom-Informatik-Betriebswirt begann seine Laufbahn bei Göhler Tank- und Industrieanlangen als Leiter IT & Organisation. Im Anschluss daran folgte im Jahr 2000 der Start bei der Spielwarenmesse. Damit zählt Jens Pflüger heute zu den dienstältesten Mitarbeitern am Stammsitz des Unternehmens in Nürnberg. Als Director IT & Finance war er bisher bereits für die Leitung und Weiterentwicklung der Segmente Finanzen, Rechnungswesen, Controlling und IT zuständig. Zudem ist Jens Pflüger als Geschäftsführer der SeG Beteiligungs GmbH tätig.

 

Christian Ulrich ist Vorstand Marketing & PR sowie Sprecher des Vorstands. Er zeichnet für Marketing, Unternehmenskommunikation sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Darüber hinaus betreut er die Entwicklung neuer Geschäftsfelder. Der studierte Diplom-Kaufmann startete seine Karriere als Berater bei der Agenturgruppe Serviceplan. Danach folgten Stationen als Werbeleiter und zuletzt als Leiter Internationales Marketing der Fischer-Gruppe. Bei der Spielwarenmesse eG war er seit seinem Einstieg 2007 als Director Marketing für die Markenführung, die weltweite Vermarktung aller Messen und Veranstaltungen sowie für die Konzeption der Sonderschauen und der Events zuständig. Christian Ulrich ist zudem Geschäftsführer der Agentur „Die roten Reiter“, einem Tochterunternehmen der Spielwarenmesse eG.

 

Alle drei Vorstände sehen deutlich das Potenzial des Unternehmens als entscheidender Knotenpunkt in weltweiten Branchennetzwerken – auch wenn die Pandemie natürlich neue Herausforderungen mit sich bringt. „Wir sind bereits fortgeschritten bei der Entwicklung zeitgemäßer Konzepte, die den beschleunigten Prozess der Digitalisierung beinhalten und gleichzeitig weiterhin das unabdingbare Erlebnis von Präsenzmessen fokussieren. Wir werden alles dafür tun, den über 70-jährigen Erfolg der Spielwarenmesse eG fortzusetzen und auch die künftigen Anforderungen der Messeteilnehmer zu erfüllen“, verspricht Christian Ulrich. Spielwarenmesse eG

BEO – BabyEventOberfranken 2021

Oberfränkische Baby- und Kleinkindausstatter laden zum BEO 2021 vom 19.07. bis 25.07.2021 ein 

| 28.06.2021 | Alle Neuheiten auf einen Blick, kurze Wege und eine entspannte Einkaufsatmosphäre: Mit dem BabyEventOberfranken (kurz: BEO), der in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal stattfindet, erfüllen die oberfränkischen Baby- und Kleinkindausstatter genau die Bedürfnisse des Fachhandels. Elf Hersteller aus der Region Coburg/Kronach/Lichtenfels öffnen hierfür von Montag, 19. Juli, bis Sonntag, 25. Juli 2021, ihre Showrooms und präsentieren dem Fachpublikum bereits vorab ihre neuesten Produkte und die Kollektionen für die kommende Saison.

 

Durch diese exklusive und gemeinsam abgestimmte Preview-Woche haben Fachhändlerinnen und Fachhändler die Möglichkeit, sich umfassend und zeitsparend zu informieren, da sich die Firmenbesuche perfekt miteinander verbinden lassen: Alle teilnehmenden Hersteller befinden sich innerhalb eines Radius von nur 25 Kilometern und sind untereinander binnen weniger Minuten erreichbar. Dadurch lässt sich eine Informations- bzw. Einkaufsfahrt effizient planen, so dass innerhalb weniger Stunden bzw. bei weiterer Anreise im Rahmen eines Tagesausflugs ein umfassender Branchenüberblick gewonnen werden kann.

 

Diese Kooperation elf namhafter oberfränkischen Traditionsunternehmen aus der Baby- und Kleinkindbranche gibt es in diesem Jahr übrigens schon zum zweiten Mal. Die Hersteller schaffen damit eine kundenfreundliche und zukunftsweisende Plattform, um ihre Neuheiten zu präsentieren. Fachhändlerinnen und Fachhändler haben dadurch die Möglichkeit die Firmen vor Ort „hautnah“ zu erleben, sich persönlich zu informieren und individuell beraten zu lassen. Das ermöglicht nicht nur ein besseres Kennenlernen und einen direkteren Austausch, sondern fördert auch langfristig die gemeinsame Zusammenarbeit. Natürlich achten alle teilnehmenden Firmen während des BEO auf die Sicherheit ihrer Besucherinnen und Besucher, indem sie sämtliche Hygienemaßnahmen entsprechend der Corona-Schutzverordnung sicherstellen.

 

Diese Hersteller nehmen am BabyEventOberfranken 2021 teil: 

  • Christiane Wegner
  • Fehn GmbH & CO. KG
  • Gesslein GmbH
  • Hartan Kinderwagenwerk
  • Heinrich Geuther GmbH & CO. KG
  • Hesba Kinderwagenfabrik GmbH & CO. KG
  • Julius Zöllner GmbH & CO. KG
  • Knorr-Baby GmbH
  • Mäusbacher Möbelfabrik GmbH
  • Roba Baumann GmbH
  • Schardt GmbH & CO. KG

Fehn

Absage der Markenmesse Insights-X: Alle Zeichen auf Neustart in 2022

| 24.06.2021 | Die Entscheidung ist den Verantwortlichen alles andere als leichtgefallen: Die PBS-Messe Insights-X muss aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr abgesagt werden. Trotz anfänglicher Perspektiven haben die aktuellen Rahmenbedingungen für Messen und Ausstellungen der Bayerischen Staatsregierung und die zu erwarteten Auswirkungen der Spielwarenmesse eG als Veranstalter keine andere Wahl gelassen. Die Absage wird von den Ausstellern bedauert, trifft gleichzeitig aber auf Verständnis. Der frühe Zeitpunkt dieser Entscheidung bietet allen Marktteilnehmern Planungssicherheit.

 

Äußere Umstände

Die Gründe für die Absage der Insights-X sind in erster Linie auf das Rahmenkonzept für Messen in Bayern zurückzuführen. Es greift ab dem 1. September 2021. Unter den darin skizzierten Regelungen ist ein angemessenes Messe-Erlebnis nicht realisierbar, das der Pflege und dem Ausbau von Geschäftskontakten dienen soll. Zudem herrscht zum jetzigen Zeitpunkt noch Unklarheit über die Bedingungen im Oktober. Nach wie vor gelten Reiserestriktionen für viele Länder, aus denen Händler und Einkäufer sowie Aussteller zur Insights-X kommen. Unter diesen vorhersehbaren Auswirkungen würde letztendlich der Messe-Erfolg leiden.

 

Gute Aussichten

Die Gründe sind vor allem für die großen Firmen aus der Region nachvollziehbar. Namhafte Aussteller, die für die Messedurchführung 2021 unter annähernd normalen Bedingungen ihre Zusage erteilt hatten, bleiben der Insights-X auch künftig treu und haben bereits ihre Teilnahme für 2022 signalisiert. Dazu gehören u. a. ExaClair/Falken, Faber-Castell, Hama, Iden, Stabilo und Undercover. Diese und weitere Unternehmen unterstreichen die Bedeutung der Insights-X als Markenkontaktpunkt. Sie sorgen für Planungssicherheit in den Terminkalendern aller Messeteilnehmer und geben Zuversicht für eine gelungene siebte Insights-X vom 6. bis zum 8. Oktober 2022 auf dem Nürnberger Messegelände. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage der Spielwarenmesse eG unter internationalen Besuchern im PBS-Segment hat die Veranstaltung ebenfalls als beliebte Institution bestätigt, der sie treu bleiben.

 

Eine digitale Ausführung der Insights-X im Herbst 2021 ist nicht geplant. Interessierte können sich stattdessen auf die zweite Auszeichnung des Special Award Ergonomie freuen. Die Verleihung des Preises für ergonomisch wertvolle Produkte, welche die Insights-X in Zusammenarbeit mit dem Institut für Gesundheit und Ergonomie (IGR) durchführt, erfolgt im Oktober in einem eigenen Rahmen. Spielwarenmesse eG

Spielwarenmesse Digital - Highlights und Funktionen auf einen Blick

| 17.06.2021 | Die Planungen für die nächste Spielwarenmesse 2022 sind in vollem Gange. Für eine erfolgreiche Teilnahme in Nürnberg erweitert der Veranstalter, die Spielwarenmesse eG, mit Spielwarenmesse Digital sein Serviceangebot. Die neue Plattform bietet eine noch höhere Reichweite für das Live-Event vom 2. bis zum 6. Februar 2022. Sie erleichtert zudem allen Teilnehmern die Messevor- und Nachbereitung und hält alle wichtigen Informationen bereit – von Produktvorstellungen über Kontakte für das Networking bis hin zu Expertenvorträgen. 

 

Übersicht aller Aussteller und Produkte

Spielwarenmesse Digital bietet einen Überblick zu allen teilnehmenden Unternehmen und ihren Produkten. Dazu gehören sowohl die Aussteller vor Ort als auch diejenigen, die rein digital dabei sind. Dank der integrierten Suchfunktion haben Besucher die Möglichkeit, gezielt nach Ausstellern, Produkten, Marken oder Lizenzen zu recherchieren und sich die relevanten Firmen zu merken oder direkt zu kontaktieren. Mit dem digitalen Unternehmensprofil können sich Aussteller optimal präsentieren. Neben einem individuellen Headerbild, kann das eigene Unternehmen beschrieben, das Produktsortiment vorgestellt und die persönlichen Profile der Mitarbeiter verknüpft werden. Durch diese Funktionen ist eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Unternehmen möglich.

 

Networking leicht gemacht

„Unsere Weltleitmesse vernetzt mit ihrer enormen Reichweite die gesamte Spielwarenbranche. Dank der neuen digitalen Plattform wird das Networking noch einfacher“, sagt Ernst Kick, Vorstandsvorsitzender der Spielwarenmesse eG. Alle Messeteilnehmer haben ein persönliches Profil, das eigene Interessen sowie Social Media Daten und weitere Informationen beinhalten kann. Personalisierte Vorschläge erleichtern es, durch die Plattform neue Kontakte zu generieren. Gleichzeitig ist es möglich, individuell nach Teilnehmern zu suchen und zu einer Favoritenliste hinzuzufügen, Kontakte weiterzuempfehlen, Termine auf der Messe oder virtuell zu vereinbaren und zu chatten. Dazu dienen die verschiedenen Kommunikationstools auf Spielwarenmesse Digital: Privater Chat, Gruppen Chat, Audio Calls oder Video Meetings.

 

Zugang zu Vorträgen und Inhalten

Das umfangreiche Programm der stationären Spielwarenmesse ist auch auf der digitalen Plattform per Livestream zu sehen. Dazu zählen das Toy Business Forum, die LicenseTalks sowie Workshops und Produktvorträge der Aussteller, die von Nürnberg in die ganze Welt gesendet werden. Zudem ist mit Spielwarenmesse Digital der Zugriff auf die Sonderflächen und die gewohnten Services wie die Presseinformationen der Unternehmen und den MediaPoint gegeben. Alle Angebote wie z. B. die Pressekonferenzen und Vorträge stehen auch nach der Spielwarenmesse weiterhin auf der digitalen Plattform on demand zur Verfügung. Spielwarenmesse eG