Der TOYS & GAMES Report - das Fachmagazin für Toys, Games und Familie

Messen


Anzeige


Brand Licensing Europe bis mindestens 2024 im Excel

Damit ist es amtlich. Nach Bestätigung der Organisatoren wird die Brand Licensing Europe bis mindestens 2024 im Kongresszentrum Excel in London stattfinden. Ph

 

Die Termine:

 

06.-08. Oktober 2020

28.-30. September 2021

20.-22. September 2022

03.-05. Oktober 2023

24.-26. September 2024

 

Leitthema der gamescom 2019 stellt die Community in den Mittelpunkt

Die gamescom stellt in diesem Jahr mit dem Leitthema „Gemeinsam sind wir Games“ die Spielerinnen und Spieler in den Mittelpunkt. Kein anderes Medium hat eine so kreative und leidenschaftliche Community wie Games. Ob Cosplayer, Modder, eSportler oder Streamer: Das große Engagement der Spielerinnen und Spieler macht sie zu einem elementaren Bestandteil der Games-Kultur, erschafft immer wieder neue Trends und treibt die Entwicklung des Mediums ganz entscheidend mit voran. So wird die Community heute noch vor Veröffentlichung eines Spiels mit ihren Ideen und Wünschen aktiv in die Entwicklung eingebunden. Wie dynamisch und lebendig die Beziehung zwischen Community und Spiele-Entwicklern ist, wird auf der gamescom besonders gut sichtbar.

 

„Die Games-Community ist mit ihrem leidenschaftlichen Engagement elementarer Bestandteil der Games-Kultur und gestaltet im Wechselspiel mit den Spiele-Entwicklern die Trends des Mediums ganz entscheidend mit. Nirgends wird das so deutlich wie auf der gamescom, dem größten Games-Festival der Welt“, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche. „Niemals zuvor haben Spiele-Entwickler die Communitys so stark in die Entwicklung neuer Titel einbezogen: Sie sammeln das Feedback zu Neuerungen ein, greifen Ideen auf und veranstalten eigene Events – nicht zuletzt auf der gamescom. Die Games-Branche weist dabei einmal mehr den Weg für andere Wirtschaftszweige: Aus Kunden wird eine Community, zu der die Beziehung intensiv gepflegt wird, weil sie entscheidend zum Erfolg beiträgt. Auch deshalb konzentrieren wir uns als gamescom in diesem Jahr ganz besonders auf die Community, angefangen bei unserer neuen international gestreamten Show ‚gamescom: Opening Night Live‘ über die Vergrößerung des Bereichs für Indie-Entwickler bis hin zum komfortableren Aufenthalt.“

 

Das Leitthema sowie die Trends der gamescom 2019 gaben heute der game – Verband der deutschen Games-Branche und die Koelnmesse als gemeinsame Veranstalter in Berlin bekannt. Das Partnerland der diesjährigen gamescom ist Holland. Als politische Gäste werden an der Eröffnung am 20. August Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, Digitalstaatsministerin Dorothee Bär, Dr. Joachim Stamp, stellvertretender Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen und Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration, und Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker teilnehmen.

 

Trend: „Cloud-Gaming“

Cloud-Gaming hat als einer der gamescom-Trends 2019 das Potenzial, die Games-Branche stark zu verändern. Der große Vorteil: Da bei Cloud-Gaming alle wesentlichen Berechnungen in Rechenzentren stattfinden, benötigt der Spieler selbst keine besonders leistungsstarke Hardware mehr. Somit können auch die technisch anspruchsvollsten Titel auf einfachen Laptops, Smartphones oder Tablets gespielt werden. Alles, was man braucht, ist eine schnelle und latenzarme Internetverbindung. Erste Angebote wie PlayStation Now von Sony oder GeForce NOW von NVIDIA sind bereits erhältlich. Weitere Unternehmen haben eigene Cloud-Gaming-Dienste angekündigt, etwa Microsoft und Google, oder arbeiten an Technologien, um die Leistungsfähigkeit der Cloud-Dienste weiter zu erhöhen, etwa „Orion“ von Bethesda Softworks. Dabei zeigt sich die Games-Branche einmal mehr als technologischer Vorreiter: In keinem anderen Bereich von Cloud-Diensten ist die Umsetzung technisch so anspruchsvoll und komplex.

 

Trend: „Indie Games“

Indie-Games sind ein weiterer Trend der gamescom 2019. Mehr als je zuvor entwickeln kleine, unabhängige Studios Spiele, die auf einzigartige Weise hervorstechen, ob durch ernste Themen, kunstvolle Ansätze oder ein ausgefallenes Design. Viele kreative und außergewöhnliche Titel sowie einige Überraschungshits stammen heute von Indie-Teams. Dabei haben sich diese Independent Studios zu einem elementaren Bestandteil der Games-Kultur entwickelt. Die Möglichkeit, Spiele über Download-Portale kostengünstig weltweit anbieten zu können sowie einfacher anzuwendende Entwickler-Software haben den Trend zu Indie-Games verstärkt. Auch auf der gamescom gehören die Titel dieser Entwickler zu den Zuschauermagneten. Mit dem neuen „indie village“ wurde der Bereich für Indie-Games deutlich vergrößert. Dadurch konnte die Anzahl der Indie-Entwickler auf der gamescom mehr als verdoppelt werden. 

 

Felix Falk: „Ob Cloud-Gaming oder Indie-Games: Die diesjährigen gamescom-Trends zeigen ganz besonders die großen Potenziale Deutschlands, zu einem der internationalen Hotspots der Games-Branche zu werden. Deutschland verfügt über eine sehr lebendige und kreative Indie-Szene. Auch gehört Deutschland zu den ersten Märkten, auf denen mehrere Cloud-Gaming-Angebote auf den Markt kommen. Zeitgleich wird aber auch deutlich, dass wir die richtigen Rahmenbedingungen schaffen müssen, wenn wir dieses Potenzial nutzen und uns nicht von anderen, engagierteren Ländern abhängen lassen wollen. Vor allem die dauerhafte Etablierung der Games-Förderung sowie der zeitnahe Ausbau schneller Breitband-Verbindungen sollte für die Politik dabei im Mittelpunkt stehen.“

 

Über die gamescom 2019: Die gamescom öffnet für alle interessierten Fachbesucher am Dienstag, 20. August 2019, für Privatbesucher am Mittwoch, 21. August 2019. Im vergangenen Jahr präsentierten 1.037 Unternehmen aus 56 Ländern ihre Neuheiten. 370.000 Besucher aus 114 Ländern nutzten die gamescom 2018 als Entertainment- und Business-Plattform. Damit ist die gamescom das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele sowie Europas größte Business-Plattform für die Games-Branche. Mit der business area, der entertainment area, der devcom, dem gamescom congress und dem gamescom city festival bietet die gamescom individuelle Plattformen für alle Zielgruppen an. game

Spielwarenmesse® - TrendCommittee erweitert Toy Know-how

Die Welt verändert sich immer rasanter. Gesellschaftliche und technologische Entwicklungen beeinflussen zeitversetzt auch die Spielwarenbranche. Die relevanten Trends frühzeitig zu erkennen und den Überblick über alle Entwicklungen zu behalten, ist nicht leicht. Deshalb beobachtet das internationale TrendCommittee der Spielwarenmesse den Markt ganz genau. Aus diesen Erkenntnissen identifizieren die zwölf Experten die Hauptströmungen für 2020, die ab Mitte Oktober 2019 veröffentlicht werden. Auf der Spielwarenmesse (29. Januar bis 2. Februar 2020) ist die TrendGallery die zentrale Anlaufstelle, um die Trends mit den dazu passenden Produkten in Aktion zu erleben.

 

Gespür für die Zukunft. Das internationale TrendCommittee der Spielwarenmesse weiß in Sachen Spielware, was sich am Markt durchsetzen wird. Zwölf Spielwarenexperten – darunter Marktforscher, Trendscouts und Journalisten – verfolgen und bewerten rund um den Globus die neuesten Strömungen. Drei neue Mitglieder sorgen mit ihrem Expertenwissen für weiteren konstruktiven Input. Die amerikanische Journalistin Jackie Breyer berichtet seit 17 Jahren als Redaktionsleiterin von The Toy Book und The Toy Insider über Trends im Handel und in der Spielzeugbranche. In vielen Fernsehsendungen war sie bereits als Expertin zu Gast und wurde 2012 außerdem mit dem Preis „Wonder Woman in Toys, Licensing & Entertainment“ ausgezeichnet. Urszula Kaszubowska, neue Chefredakteurin der größten polnischen Fachzeitschrift für Spielwaren und Babyartikel Branza Dziecieca, übernimmt Marek Jankowskis Platz im TrendCommittee. Außerdem ist sie in der Auswahljury für den jährlich in Polen stattfindenden Wettbewerb „Toy of the Year“ tätig. Lena Hedö, seit 2002 Vorsitzende des schwedischen Spielzeughandelsverbands, bringt ihre Kenntnisse zum skandinavischen Spielwarenmarkt ein. Dabei kann sie auf mehr als 40 Jahre Erfahrung in der Spielwarenbranche zugreifen, von denen sie die meiste Zeit in einem Familienunternehmen mit 13 Spielzeugläden tätig war. Sie ist Chefredakteurin von Lek & Babyrevyn, einer schwedischen Fachzeitschrift für Spielzeug und Babyartikel, und zudem Co-Präsidentin bei der ITMA (International Toy Trade Magazine Association).

 

Wegweisend für das neue Geschäftsjahr. Im Zentrum stehen mittelfristige, produktübergreifende Branchentrends, welche die Spielwarenbranche demnächst beeinflussen werden. Immer wieder kristallisieren sich Spielwaren heraus, die ein ähnliches Thema aufgreifen und damit eine Trendströmung nach sich ziehen, wie Christian Ulrich, Director Marketing der Spielwarenmesse eG, erklärt: „Diese Trends sind zwar noch nicht in der Masse auf dem Markt sichtbar, werden aber zunehmend von Herstellern aufgegriffen und in den Medien diskutiert.“ Weitere wichtige Faktoren bei der Benennung der Spielwarenmesse Trends sind außerdem Internationalität sowie Beständigkeit. Der Trend muss genug Potential haben, sich auf dem Markt behaupten zu können und dabei international tragfähig sein.

 

Das komplette TrendCommittee der Spielwarenmesse im Überblick:

  • John Baulch (Herausgeber, Toy World Magazine, UK)
  • Jackie Breyer (Journalistin, The Toy Book und The Toy Insider, USA)
  • Daniele Caroli (Journalist, Parents’ Choice, Russland)
  • Dr. Maria Costa (Marktforscherin, AIJU Toy Research Institute, Spanien)
  • Axel Dammler (Marktforscher, iconkids & youth international research GmbH, Deutschland)
  • Steven Ekstract (Journalist, License! Global, USA)
  • Philippe Guinaudeau (Marktforscher, Kidz Global, Frankreich)
  • Lena Hedö (Journalistin, Lek & Babyrevyn, Schweden)
  • Gabriela Kaiser (Trendberaterin, TRENDagentur, Deutschland)
  • Urszula Kaszubowska (Journalistin, Branza Dziecieca, Polen)
  • Reyne Rice (Journalistin und Trendexpertin, USA)
  • Jane Wong (Journalistin, TOY INDUSTRY, China)

Spielwarenmesse

Als Aussteller auf der Spielwarenmesse 2020 durchstarten

Wer in der Spielwarenbranche tätig ist, darf auf der Spielwarenmesse nicht fehlen. Vom 29. Januar bis zum 2. Februar 2020 konzentriert sich in Nürnberg die gesamte Spielwarenwelt. Der Termin ist für viele Firmen zum wiederholten Male gesetzt. Denn auf internationalem Terrain gibt es keine effektivere Veranstaltung. Genau aus diesem Grund ist die Teilnahme für interessierte Unternehmen ein wesentlicher Bestandteil der Marktentwicklung. Dafür hält die Spielwarenmesse zur optimalen Unterstützung passende Angebote mit vielen kostenfreien und wertvollen Services bereit.

 

Neuaussteller am Zug. Neben zahlreichen Stammausstellern haben sich bereits viele neue Unternehmen für eine Teilnahme an der Spielwarenmesse entschieden. So nimmt z. B. das deutsche Unternehmen Pichler Modellbau GmbH nach einer Pause wieder an der Messe teil. Sie sind in der kombinierten Produktgruppe Modelleisenbahnen und Modellbau zu finden, die zur letzten Veranstaltung erstmal in dieser Form angeboten wurde. In der 2019 neu etablierten Produktgruppe Elektronisches Spielzeug stellt zur kommenden Messe u. a. die Firma WOW Stuff aus Großbritannien aus und erweckt bekannte Lizenzen zum Leben. Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 30. Juni unter www.spielwarenmesse.de/anmeldung anmelden.

 

Optimierung des Messeauftritts. Gerade Messeneulinge unterstützt die Spielwarenmesse mit verschiedenen Paketen und Services bei der Ausschöpfung ihrer individuellen Möglichkeiten. Mit dem StarterPackage können Unternehmen schnell eine unkomplizierte und einfache Beteiligung realisieren. Vom Standbau, über das Mobiliar und die Elektroversorgung bis hin zur Standreinigung ist die wichtigste Grundausstattung enthalten. Für die Bewerbung eines neuen Produkts gibt es das Product Launch Package. Die enthaltenen Kommunikationsmittel sprechen Handelszielgruppen und internationale Medienvertreter an. Das Marketing Paket umfasst darüber hinaus unterstützende Maßnahmen zur Fachbesucheransprache. Dazu gehören der Firmeneintrag in den Print- und Onlinemedien der Spielwarenmesse, Einträge im Messekalender sowie zehn kostenlose Tageskarten. Kostenfreie Tutorials und Checklisten geben Aussteller nützliche Informationen zu Messeplanung, Besuchermarketing und Messenachbereitung.

 

Zweitplatzierungen für mehr Aufmerksamkeit. Die Sonder- und Aktionsflächen der Spielwarenmesse geben den Ausstellern die Möglichkeit ihre Produkte zusätzlich zum Messestand in Szene zu setzen. Alle ausstellenden Unternehmen können ihre Produkte kostenfrei beim ToyAward einreichen. Die Nominierten und Gewinner erhalten auf der Messe eine zentrale Positionierung in der TrendGallery und eine Präsentationsfläche auf der PressPreview. Auf der Neuheitenschau am Vortag der Spielwarenmesse haben Aussteller die einzigartige Chance, ihre Innovationen internationalen Medienvertretern zu präsentieren. Spielwarenmesse

Koelnmesse und game verlängern gamescom-Vertrag

Die gamescom, das weltweit größte Event rund um Computer- und Videospiele, bleibt in Köln. Das gaben heute die Koelnmesse GmbH und der game – Verband der deutschen Games-Branche bekannt. Die beiden Partner einigten sich auf einen neuen Vertrag.

 

Die gamescom findet seit 2009 in Köln statt. Bei ihrer zehnten Auflage im vergangenen Jahr kamen 370.000 Menschen aus 114 Ländern nach Köln. Mit 1.037 Ausstellern aus 56 Ländern wurden neue Bestwerte erzielt. Damit konnte die gamescom ihre Rolle als international größtes Games-Festival und Europas führende Business-Plattform der Games-Branche nicht nur behaupten, sondern weiter ausbauen.

 

„Die gamescom hat eine einzigartige Entwicklung genommen und konnte seit 2009 Jahr für Jahr ihre Relevanz für Gamer und Fachbesucher immer weiter steigern. Der neue Vertrag vertieft die Partnerschaft zwischen game und Koelnmesse und ermöglicht uns, die gamescom gemeinsam dynamisch weiterzuentwickeln und so noch besser auf die Trends unserer Branche anzupassen“, sagt Ralf Wirsing, Managing Director von Ubisoft Deutschland und Vorstandsvorsitzender des game.

 

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, sieht seinerseits „die nahtlose Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit dem game als erfreuliche Konsequenz aus der unvergleichlichen Entwicklung, die die gamescom in Köln genommen hat: Bereits zum Start war sie führend in ihrem Segment, heute ist sie unangefochtener internationaler Hotspot. Köln steht für die gamescom und die gamescom steht für Köln. Diese gute und feste Verbindung wollen wir zum Wohl der Games-Branche und des Messestandorts ausbauen.“

 

Felix Falk, game-Geschäftsführer, sagt: „Der gemeinsame Strategieprozess der vergangenen Monate hat bewiesen, dass die Koelnmesse für uns genau der richtige Partner ist. Auch die große Unterstützung der gamescom und der Games-Branche durch die Stadt Köln und das Land Nordrhein-Westfalen ist ein wichtiger Baustein für den einzigartigen Erfolg der gamescom, den wir nun weiter ausbauen werden.“ game

Ticketvorverkauf für Kids India 2019 startet

Die Spielwarenbranche trifft sich vom 26. bis 28. September 2019 zur siebten Ausgabe der Kids India, der größten Fachmesse für Spielwaren, Kinderprodukte und Sportartikel in Indien. Über 160 Aussteller zeigen die neuesten Trends und ihre innovativen Produkte. Die Messe zog im Jahr 2018 mehr als 5.300 Besucher an. Internationale Besucher können sich für das Förderprogramm unter der Schirmherrschaft der indischen Regierung bewerben, um eine Reisekostenerstattung zu erhalten. Die Kids India wird von der Spielwarenmesse India Pvt. Ltd., einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der Spielwarenmesse eG, veranstaltet.

 

Die Kids India findet im indischen Handelszentrum Mumbai statt. Der stetige Ausbau von Produktionsstätten macht den Fertigungsstandort Indien weltweit bekannt und nicht zuletzt auch für die Spielwarenbranche besonders attraktiv. Hinzu kommen weitere Faktoren wie das Bevölkerungswachstum, eine wachsende Mittelschicht und eine erhöhte Bedeutung von Spielwaren in der Kindesentwicklung. Die daraus resultierende Nachfrage nach indischen Qualitätsprodukten sorgt für internationale Aufmerksamkeit. Das zeigt sich auch an der Kids India, bei der zur vergangenen Veranstaltung Fachbesucher aus 31 Ländern auf dem Messegelände begrüßt werden konnten. „Aufgrund dieser großen Resonanz internationaler Käufer haben wir uns entschieden, die Online-Besucherregistrierung zu Jahresbeginn zu starten. So haben die Besucher mehr Zeit ihren Messebesuch vorzubereiten“, sagt Katharina Janotta, Managing Director der Spielwarenmesse India Pvt. Ltd. Fachbesucher können sich bequem online registrieren und ihr Ticket frühzeitig ab dem 1. März 2019 sichern.

 

Gemeinsam mit ihrem Organisationspartner Sports Goods Export Promotion Council (SGEPC) und der indischen Regierung bietet die Kids India ein Reisekosten-Erstattungsprogramm für internationale Händler und Einkäufer an. Dank der großen Nachfrage zur Kids India 2018 wird das Angebot fortgeführt. Dabei geht es vor allem um die Berücksichtigung des internationalen Interesses an indischen Spielwaren, Kinderprodukten und Sportartikeln sowie um die Förderung des Exportgeschäftes. Interessierte können sich im Rahmen der Fachbesucherregistrierung für das Programm bewerben. Alle Informationen zum Ticketvorverkauf sowie das Formular zur Reisekostenerstattung stehen unter www.kidsindia.co.in/visitorregistration zur Verfügung. Spielwarenmesse India

Spielwarenmesse festigt Stellung als wichtigster Branchenevent

Optimierte Hallenstruktur, innovative Produkte und ein buntes Rahmenprogramm – die Spielwarenmesse hat vom 30. Januar bis zum 3. Februar gebührend ihren 70. Geburtstag mit der Branche aus der ganzen Welt gefeiert und ihre Stellung als Leitmesse gefestigt. An fünf Tagen bildeten auf dem Messegelände in Nürnberg sowohl Aussteller- als auch Besucherseite den globalen Markt realistisch ab. 2.886 Unternehmen aus 68 Ländern präsentierten ihre Produktinnovationen den 68.500 Fachbesuchern und Einkäufern, die aus 131 Nationen kamen.

 

Die Spielwarenmesse spiegelt die aktuelle Konzentration des Marktes wider. Faktoren wie der kontinuierliche Rückgang des Fachhandels und die Bereinigung der Distributionskanäle wirken auf die Besucherzahlen ein. Die Qualität ist stimmig, ebenso wie die Internationalität, die mit 64 Prozent diesen Faktor belegt. Paul Heinz Bruder, Geschäftsführer von Bruder Spielwaren, bestätigt: „Die Spielwarenmesse ist für uns nicht nur die wichtigste, sondern auch die internationalste Messe. Die Qualität der Besucher ist sehr gut, wodurch sich positive Perspektiven für 2019 ergeben.“ Auch Ynon Kreiz, Chairman and Chief Executive Officer von Mattel war vor Ort in Nürnberg und sagt: „Die Spielwarenmesse bringt die Besten unserer internationalen Spielzeugkontakte zusammen.“

 

In der Gesamtbetrachtung hat die Zufriedenheit der Aussteller von 83,5 Prozent mit der Bewertung sehr gut und gut den bisher höchsten Wert auf der Spielwarenmesse erzielt. Dabei spielt für die Unternehmen die Neukundengewinnung die größte Rolle. Der Veranstalter unterstützt dies mit zukunftsorientierten Maßnahmen wie einer optimierten Hallenstruktur. So hat die neue Produktgruppe Elektronisches Spielzeug Einzug in Halle 4A gehalten. Jazwares-Geschäftsführer Sebastian Budich ist zufrieden mit dem neuen Standort: „Sehr erfreut sind wir über die damit zusammenhängenden großen Kundenfrequenzen und das starke Interesse an unserem vielfältigem Produktportfolio.“ Darüber hinaus führt die Halle 7A nun Modelleisenbahnen und Modellbau zusammen und auch die Produktgruppe Festartikel, Karneval, Feuerwerk in Halle 8 und 9 hat wesentliche Neuerungen erfahren. Für Manuela Pfeifer, Geschäftsführerin von Rubies Deutschland, ist dabei die Aktionsfläche Showtime eine Bereicherung: „Auf einem Catwalk konnten wir mehrmals täglich den Fachbesuchern zahlreiche unserer neuen Kostüme präsentieren. Das ist so auf unserem Stand gar nicht möglich.“

Neben den Sonderflächen haben die erweiterten Wissensangebote breite Zustimmung erfahren. Ob im Bereich Toys meet Books oder im Toy Business Forum – alle Vorträge der hochkarätigen Referenten waren stets gut besucht. 

 

Dank der exklusiven LicensePreview und den neuen LicenseTalks ist das Thema Lizenzen endgültig auf der Spielwarenmesse angekommen, wie Joachim Knödler, Geschäftsführer Mitteleuropa Copyright Promotions Licensing Group, unterstreicht.

 

„Die Stunden auf der Spielwarenmesse in Nürnberg sind die wichtigsten Stunden des ganzen Jahres für unser Geschäft“, weiß Astrojax-Präsident Larry Shaw. „Wir sind sehr aufgeregt und dankbar, dass wir in diesem Jahr mit so vielen anderen schönen Produkten in die TrendGallery aufgenommen wurden.“ Sowohl die Trendthemen „Ready, Steady Play!“, „The WOW Effect“ und „Toys 4 Kidults“ als auch der ToyAward, der um die fünfte Kategorie „Startup“ erweitert wurde, schaffen für Händler und Einkäufer Orientierung bei 120.000 Neuheiten in 18 Hallen. „Für das neue Jahr ist der weltweit renommierte Preis auf der Spielwarenmesse der perfekte Start und sehr bedeutend“, betont ToyAward Gewinner Dennis Gies, Vorstandsvorsitzender Hape International.

 

Jürgen Huck vom gleichnamigen Familienunternehmen ist einer von 21 Ausstellern der ersten Stunde: „Wir sind mehr als stolz und sehr glücklich zum 70. Mal auf der Spielwarenmesse vertreten zu sein.“ Rolly Toys-Chef Frank R. Schneider reiht sich ebenfalls in den Kreis der Jubilare und meint: „Die Spielwarenmesse ist die Messe für uns. Wenn man als Spielwarenunternehmen hier vertreten ist, braucht man nirgendwo sonst ausstellen.“ Neben der Ausstellerehrung zählten zu den Feierlichkeiten der 70. Spielwarenmesse das ToyFestival mit über 2.000 Besuchern und das Feuerwerk am Messesamstag.

 

Der Vorstandsvorsitzende der Spielwarenmesse eG, Ernst Kick, resümiert: „Wir können die Marktgegebenheiten nicht direkt beeinflussen, aber zukunftsorientiert handeln. Deshalb freuen wir uns darüber, für die Aussteller und Fachbesucher die qualitativ hochwertige Branchenleitmesse zu sein und die nächsten Jahre mit demselben Elan anzugehen.“ Die kommende Spielwarenmesse findet vom 29. Januar bis zum 2. Februar 2020 in Nürnberg statt. spielwarenmesse.de


Spielwarenmesse 2019 - Unser Messerundgang

Magformers

Red. Ph

COBI

Red. Ph

Authentic Sports

Red. Ph

Xtrem Toys & Sports

Red. Ph


SPIELWARENMESSE 2019

Spielwarenmesse: Fünf herausragende Neuheiten mit begehrtem ToyAward prämiert

Die Verleihung der ToyAwards bildet den Höhenpunkt der offiziellen Eröffnungsfeier zur 70. Spielwarenmesse (30.1.-3.2.2019). Zum 16. Mal hat die Spielwarenmesse eG mit diesem Preis besonders innovative Produktideen in vier altersgruppenspezifischen Kategorien und im neu konzipierten Segment Startup gewürdigt. Im Bereich Baby & Infant gewann das Magic Touch PianoTM Musical Toy von Hape International und Kids II. Bei PreSchool heimste BRUDER Spielwaren mit seinen bworld theme sets den ersten Platz ein. Während in der Kategorie SchoolKids die Magical Mermaid World von PLAYMOBIL siegte, machte der Ravensburger Spieleverlag mit seinem Quiz-Spiel kNOW! das Rennen bei Teenager & Adults. Im Segment Startup setzte sich die Shenzhen Bell Creative Science and Education mit Mabot durch.

 

Der ToyAward gehört zu den wichtigsten Auszeichnungen der Branche. Eine 16-köpfige Expertenjury – bestehend aus internationalen Handelsvertretern, Marktforschern, Pädagogen, Wissenschaftlern, einer Bloggerin und einem Experten für Spielzeugsicherheit – wählte aus 838 Anmeldungen (2018: 643) die fünf Gewinner aus. Alle Sieger punkteten in den Kategorien Spielspaß, Originalität, Sicherheit, Erfolgspotenzial im Handel, Verarbeitung & Qualität sowie Verständlichkeit des Produktkonzepts.

 

Kategorie Baby & Infant (0-3 Jahre)

Magic Touch PianoTM Musical Toy, Hape International und Kids II

Das Magic Touch PianoTM Musical Toy, eine Kooperation von Hape International und Kids II, ist für Kleinkinder der ideale Einstieg in die Musikwelt. Dieses aus hochwertigem Holz gefertigte Piano verfügt über eine Magic-Touch-Technologie und kommt ohne Tasten aus. Die Fingerwärme zarter Berührungen genügt, um dem Spielzeug Musik zu entlocken. Auch komplette Melodien können selbstständig abgespielt werden. „Damit fördert das Piano die frühmusikalische Erziehung der Kleinsten“, lobt die Jury.

 

Kategorie PreSchool (3-6 Jahre)

bworld theme sets, BRUDER Spielwaren

Die Spielwelten bworld theme sets von BRUDER Spielwaren laden Vorschulkinder zu ausgedehnten Rollenspielen ein und bringen ihnen verschiedene Berufe näher. Stabile Wandpanele und eine getreu nachgeahmte Einrichtung stellen beispielsweise Krankenhaus oder Autowerkstatt dar. Schier unendliche Spielmöglichkeiten eröffnen sich, da die Welten miteinander kombinierbar sind. „Die realistischen Spielwelten sind auch für ältere Kinder noch spannend“, so das Resümee der Jury.

 

Kategorie SchoolKids (6-10 Jahre)

Magical Mermaid World, PLAYMOBIL

Die formschöne Magical Mermaid World von PLAYMOBIL eröffnet eine fabelhafte Unterwasserwelt. Die bezaubernden Details wie eine sich elektrisch öffnende Muschel, exotische Wasserpflanzen sowie fantasievolle Kutschen für die Spielfiguren sind in zarten Pastellfarben gehalten. Dank klappbarer Flosse steht die Meerjungfrau sogar aufrecht – perfekt für Rollenspiele. Das Zentrum der Spielwelt bildet eine aus Pflanzen geformte Perlenbahn. „Ein tolles Systemspielzeug mit stimmigem Konzept”, würdigt die Jury.

 

Kategorie Teenager & Adults (ab 10 Jahren)

kNOW!, Ravensburger Spieleverlag

Das Quiz-Spiel kNOW! vom Ravensburger Spieleverlag vereint Brettspiel und digitale Innovation. Durch die Einbindung des kostenlosen Sprachassistenten Google Assistant gibt es bei dem Spiel immer tagesaktuelle Fragen und zur Überprüfung auch die richtigen Antworten dazu. Das Konzept überzeugt ebenfalls die Jury: „Es verspricht generationenübergreifend höchsten Rätselspaß für die ganze Familie.“

 

Kategorie Startup

Mabot, Shenzhen Bell Creative Science and Education

Schlicht und mit wenigen Farben kommt Mabot gut sortiert noch in seinen Einzelteilen zerlegt nach Hause. Ist er erst zusammengebaut – gerne auch nach eigenen Ideen – dann entfaltet der Roboter schnell seine grenzenlosen Spielmöglichkeiten. Per Smartphone- oder Tablet-App steuert man den Roboter durchs Zimmer. Mithilfe einer zweiten App können später sogar erste Programmierkenntnisse erworben werden. „Ein tolles Lernspielzeug, das mitwächst!“, lautet das Urteil der Jury.

 

Alle Gewinner der ToyAwards sind kompakt in der TrendGallery in Halle 3A ausgestellt. Die Auswahl spiegelt auch das breite Angebot wider, das die Fachbesucher in allen Produktgruppen auf der Spielwarenmesse vorfinden. spielwarenmesse.de