News & Insights

Der TOYS & GAMES Report - das Fachmagazin für Entscheider*innen aus Toys, Licensing und Entertainment. 

Nachrichten, Trends, Cases, Analysen und Interviews aus der Branche und aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Mobile 360° Studie - Ohne Smartphone geht's nicht

Ad Alliance veröffentlicht zum zehnten Mal die neuesten Fakten und Trends zur mobilen Internetnutzung 

| 18.11.2021 | Die mobile Internetnutzung ist durch die Corona-Pandemie noch ein Stück universeller geworden – vor allem beim Einsatz des Smartphones. Ein Rückschluss, den die Kernergebnisse der aktuellen "Mobile 360° Studie" zulässt. Die etablierte Grundlagenstudie der Ad Alliance widmet sich der Einordnung sowie den Entwicklungen und Trends des Smartphone-Marktes. Mehr als 1.400 Nutzende wurden zu ihrem Nutzungsverhalten befragt. Dabei wurden die genutzten Inhalte, die Nutzungshäufigkeit, -situation und -motivation genauer untersucht. Der mobile Alleskönner ist ein sehr persönliches Endgerät und entsprechend präsent bei Nutzer:innen: 96 Prozent greifen mehrmals täglich nach ihrem Smartphone und vor allem in der jungen Zielgruppe der bis zu 29-Jährigen (35%) hat sich die Bildschirmzeit auf mehr als fünf Stunden am Tag gesteigert. Durch seine vielfältigen Funktionalitäten hat das Smartphone geradezu einen Vollzeitjob eingenommen.

 

Brückenschlag zur vielfältigen Kommunikation

Kommunikation kommt in Deutschland nicht zu kurz. Die Form alltäglicher Gespräche ist um einiges vielfältiger geworden – neben dem Schreiben von Textnachrichten (82%) und E-Mails (72%) sowie dem Telefonieren (45%) erfreuen sich soziale Plattformen (48%) oder auch Videocalls (22%) großer Beliebtheit. Das Smartphone ist das Mittel zur Herstellung des gemeinschaftlichen Gefühls. Entsprechend groß ist die Zahlungsbereitschaft für das liebste Endgerät – bei Männern sogar deutlich größer als bei Frauen: Bei einer Zahlungsbereitschaft von 1000 Euro oder mehr für ein Mobiltelefon (6% insgesamt) sind 80 Prozent Männer, hingegen sind 63 Prozent der Frauen, die ihr Smartphone gebraucht kaufen, nicht bereit, so viel Geld auszugeben. Dabei umfasst die durchschnittliche Lebensdauer eines Smartphones 3,4 Jahre bevor sich Nutzer:innen nach einem neuen umschauen – idealerweise ein neues der gleichen Marke (62%).

 

Der Endgeräte-Liebling ist vor allem in der pandemischen Phase ein wichtiges Bindeglied, um eben Beziehungen am Laufen zu halten. Kommunikation (84%) sowie Nachrichten und Informationen (83%) sind von jeher Haupt-Nutzungsmotive für Smartphoner, allerdings steigt die bis dato nachgelagerte Funktion der Videotelefonie auf ein Viertel (26%) der Befragten an Bedeutung zu. Hierbei ist nicht nur die Messenger Funktion von WhatsApp klarer Favorit (96%), sondern mit großem Abstand auch die Videotelefonie (86%). Die Videocall-Angebote von Facetime (53%), Zoom (52%), Skype (51%) und Microsoft Teams (47%) werden auf einem ähnlichen Niveau eingesetzt. Darüber hinaus wird sich via Worten, Bildern und Videos über die vielen Messenger-Dienste ausgetauscht (84%). Nach WhatsApp werden der Facebook Messenger (41%), Telegram (22%) sowie Signal (24%) am meisten genutzt. Letzteres hat den größten Zuwachs (+16 Prozentpunkte) zu verzeichnen, während der Facebook Messenger sechs Prozentpunkte verloren hat.

 

Kontaktlos, aber nicht abgeschnitten

Das eigene zu Hause ist gleichzeitig zum Büro, Kinosaal, Fitnessstudio, Shoppingcenter, Restaurant und zur Spielhalle geworden und das Smartphone nimmt die Rolle als Informations- und Wissensvermittler, Entertainer, Fitnesspartner, Spielkonsole oder auch als Geldbeutel ein. Entsprechend rasant ist die Zunahme an kostenpflichtigen Apps: 42 Prozent (+30 Prozentpunkte) geben an, solche auf ihrem Smartphone zu haben. Vor allem dann, wenn sie einen wichtigen Nutzen haben (75%) ist man bereit, dafür zu zahlen. Die eine oder andere Entwicklung wurde sicherlich durch die Pandemie befeuert, wie beispielsweise die Themen Gaming- und Gesundheits-Apps. Denn, wenn das Smartphone sowieso ständiger Begleiter ist, warum also nicht zum Beispiel auch beim Sport oder zur Überwachung der Gesundheit einsetzen? Knapp die Hälfte der Befragten (47%) geben an, einen Schrittzähler auf ihrem Smartphone integriert zu haben. 33 Prozent haben die App ihrer Krankenkasse auf dem Mobiltelefon, 26 Prozent eine Sport- und Workout-App. Diese sind vor allem bei Männern beliebt. Mehr als ein Drittel der Herren nutzt die Runtastic-App (38%), während der Anteil der Frauen bei 20 Prozent liegt. Ebenso im Fokus in Sachen Fitness sind bei den Teilnehmenden die Pulsmessung (20%), eine Schlaftracking-App (15%) oder auch Kalorienzähler (14%).

 

Nutzer:innen verlassen sich mehr denn je auf ihr Smartphone. Was in den letzten 18 Monaten physisch nicht möglich war wurde ins Netz verlegt und hat vor allem das Onlinekaufverhalten weiter beeinflusst. Neben Shopping- und Lieferdienst-Apps gewinnen im Markt auch zunehmend solche Apps an Bedeutung, die den Weg in die digitale und kontaktlose Zahlungswelt vereinfachen. Bereits ein Viertel (24%) nutzen im stationären Handel die Möglichkeit der mobilen Bezahlung. PayPal (52%) ist vor Apple Pay (45%) die beliebteste Art der mobilen Zahlung, mit deutlichem Abstand folgen Google Pay und Payback Pay (21%).

Frank Vogel, CSMO Ad Alliance: "Involvierend ist eine charaktertypische Eigenschaft des Smartphones und dessen Nutzung und ist dementsprechend bei Kommunikationskonzepten ein Wirk-Verstärker. Die Studienergebnisse untermauern das und zeigen sehr deutlich, wie wichtig und welchen Stellenwert das Smartphone für jeden einzelnen hat – es ist immer dabei, die Nutzung über den gesamten Tag stark ausgeprägt und der Zugang zu mehr Informationen oder zum Kauf nur einem Klick entfernt – näher dran geht's nicht. "

 

Deutschland im smarten Daheim noch nicht angekommen

Die Phasen der eingeschränkten Bewegungsfreiheit hat nicht nur Nutzungsmuster beeinflusst, sondern auch dafür gesorgt, dass es mehr elektronische Geräte und Gerätetypen in deutschen Haushalten gibt. Der Kauf und die Einkaufspläne von Smart-Home-Geräten, wie beispielsweise intelligente Sprachassistenten, wird davon beeinflusst. Heute schon nutzt jede vierte Person (26%) smarte Komponenten in den eigenen vier Wänden oder könnte sich vorstellen, dies in den kommenden sechs Monaten zu tun. 33 Prozent geben an, sich vorstellen zu können, ihren Haushalt zukünftig mehr zu vernetzen. Von den Befragten kennen 83 Prozent Smart Speaker und 64 Prozent setzen diese mit sehr viel Spaß ein, was im Vergleich zu 2019 ein Wachstum von zehn Prozent ist. Die Hälfte der Nutzer:innen (51%) möchte ihren Sprachassistenten nicht mehr missen und steuern darüber verschiedene Geräte im eigenen Haushalt (41%) und empfinden sie als Erleichterung in ihrem Leben (37%).

 

Das Smartphone ist bereits Entertainmentplattform für jede Lebenslage, ultimative Informationsquelle und hat das Potenzial und die Technologie, um künftig auch die Hauptrolle zu spielen, um das eigene SmartHome zu steuern.

 

Studiensteckbrief: Die Grundlage für "Mobile 360° Studie" ist eine Panel-Befragung im "G+J medientrend" und dem "I love MyMedia"-Panel, bei der insgesamt 1.409 Personen im August und September 2021 zu ihrer mobilen Internetnutzung befragt wurden. Grundgesamtheit der Studie sind Smartphone-Nutzer. Die Verteilung der Panelisten entspricht nach Geschlecht und Alter der agof digital facts und ist damit repräsentativ für die deutschen Smartphone-Nutzer. Ad Alliance

LEGO® Winterweihnachtsüberraschungen - Danke Kinder

| 17.11.2021 | Besonders für Kinder waren die letzten eineinhalb Jahre nicht leicht: Homeschooling statt Präsenzunterricht, keine Verabredungen zum Spielen mit Freunden und keine Besuche bei den Großeltern und Verwandten. Die Kleinsten der Gesellschaft mussten am meisten zurückstecken und auf Spielzeit, Neues lernen sowie Begegnungen verzichten. Sich für ihr Durchhaltevermögen, ihre unerschöpfliche Kreativität und den Umgang mit dem neuen Alltag zu bedanken, ist der LEGO GmbH zum Jahresende und gerade in der Vorweihnachtszeit ein besonderes Anliegen. 

 

Um Danke für die letzten Monate zu sagen, setzt die LEGO GmbH die LEGO® Winterweihnachtsüberraschung Aktion um und ruft Eltern, Erziehungsberechtigte, Tanten und Onkel, Großeltern, Lehrer/innen, Erzieher/innen und Nachbarn/innen dazu auf, großartige Kinder und Familien zu nominieren, denen sie nach der herausfordernden Zeit eine besondere Freude machen wollen. „Wie oft haben wir in den letzten eineinhalb Jahren die Kinder gefragt. Wie oft haben wir denn die Diskussion mit Kindern gesucht. Wie oft haben wir über ausfallende Schule und all das mit ihnen gesprochen. Wie oft haben wir den in den letzten eineinhalb Jahren wirklich Danke gesagt.“, beschreibt die Geschäftsführerin der LEGO GmbH Karen Pascha-Gladyshev die Situation der letzten Monate und erklärt so die Idee zur Aktion, die Kindern Spielzeit und Wertschätzung ihrer Geduld und Kreativität entgegenbringt von Menschen aus dem direkten Familienumfeld. 

 

Die Aktion LEGO Winterweihnachtsüberraschung im Überblick

Vom 15. November bis 06. Dezember 2021 kann jeder Kinder und Familien unter www.lego-geschenkezeit.de/wirsagendanke für eine der 1.000 LEGO Winterweihnachtsüberraschungen nominieren. Die Anmeldung funktioniert ganz einfach online in drei Schritten und pro eingegangener Nominierung spendet die LEGO GmbH zusätzlich je einen  Euro an die Deutsche Kinderkrebshilfe. Ab dem 07. Dezember 2021 werden die glücklichen Gewinner/innen benachrichtigt und erhalten eine der 1.000 LEGO Winterweihnachtsüberraschungen noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest.  

 

Zeitraum: 15. November bis 06. Dezember 2021. Nominierungen unter www.lego-geschenkezeit.de/wirsagendanke in drei Schritten. Inhalt der Pakete: LEGO® Classic Extragroße Steinebox Set, LEGO® DUPLO® Bausteine Großer Tierspaß Set & LEGO® Creator 3-in-1-Set Stadthaus mit Zoohandlung & Café. Pro Nominierung wird 1 Euro an die Deutsche Kinderkrebshilfe gespendet. LEGO

Modellbau-Branche ist Corona-Gewinner

| 17.11.2021 | Dortmund ist wieder das Mekka der Modellbauer und Modellsportler. Vom 17. - 20.11.2021 öffnet die INTERMODELLBAU ihre Pforten und präsentiert die angesagtesten Trends und Neuheiten der Branche. „Endlich wieder neue Produkte in Aktion bestaunen und ausprobieren. Die Intermodellbau hat gefehlt", erklärt Steffen Kahnt, Geschäftsführer des Handelsverband Spielwaren (BVS), anlässlich der weltgrößten Messe für Modellbau und Modellsport. „Corona-Zeit ist Modellbau-Zeit: Die Menschen verbringen mehr Zeit zuhause und beschäftigen sich dort. Da werden dann auch verstärkt vergessene Eisenbahn-Schätze auf dem Dachboden oder im Keller wiederentdeckt. Diese werden dann flott gemacht und ergänzt. Das hat die Umsätze angekurbelt."

 

Dass Modellbau Generationen verbindet, ist längst kein Geheimnis mehr. Gerade in Zeiten von Lockdown & Co. haben Erwachsene ihr Hobby wiederentdeckt und die Leidenschaft mit Kindern und Enkelkindern geteilt. Spannend: „Der Absatz von topmodernen Zügen ist spürbar gestiegen. Das liegt daran, dass die Enkel gerne den neuesten ICE steuern wollen. Es kommt also immer öfter vor, dass sich Dampflok und Hochgeschwindigkeitszug die Gleise teilen", sagt Kahnt. Auch der neueste Weihnachtsspot der Firma Märklin greift die generationenverbindenden Elemente der Modellbahn erneut auf und erinnert auf bezaubernde Weise, wie es ist, klein zu sein.

 

Der technologische Fortschritt der Branche begeistert Tüftler und Geschwindigkeitsfans immer wieder aufs Neue. So gibt es jetzt Loks mit einem prozessgesteuerten Dampfaustoß: Je nach Tempo der Lok wird die Dampfintensität automatisch angepasst. Der Sound wird immer realer und auch die Zugkraft der Maschinen hat sich enorm verbessert.

 

Nicht nur der Absatz von Loks ist gestiegen. Auch Zubehör - wie Gleise, Häuser und Landschaftsmaterial - hat vom Corona-Eisenbahn-Boom profitiert. Umgesetzt wurde mit dem Spielzeugklassiker Modelleisenbahn im Jahr 2020 laut BVS-Schätzung über 150 Millionen Euro (zu Endverbraucherpreisen).

 

Der Markt für den klassischen Plastikmodellbau (zum Selberbauen) konnte im vergangenen Jahr ein Wachstum von 8 % hinlegen: Die Deutschen legten 16 Millionen Euro in ihr Bastelhobby an (2019: 15 Mio. Euro, zu Endverbraucherpreisen, Handelspanel npd group). Alle Vertriebskanäle zusammengerechnet, gaben die Deutschen in 2020 sogar über 20 Millionen Euro für Plastikmodellbau-Artikel aus.

 

Auch der RC-Markt entwickelte sich in 2020 überaus positiv. Mit 66 Millionen gaben die Deutsche rund 13 % mehr für fernsteuerbares Spielzeug aus als im Vorjahr (2019: 58 Mio. Euro, zu Endverbraucherpreisen, Handelspanel npd group). Der Umsatz der Branche ist aber wahrscheinlich noch größer: Zählt man alle Vertriebskanäle zusammen, investierten die Deutschen in 2020 sogar ca. 100 Millionen Euro in den RC-Bereich. Auf dem RC-Markt existieren mittlerweile Helikopter, die Hindernissen selbstständig ausweichen und immer mehr Fahrzeuge glänzen mit sensationellen Akkulaufzeiten.

 

„Verbraucher können sich auch in Zukunft auf spannende Aktionen und Innovationen freuen", so Kahnt. In diesem Sommer haben die Hersteller Märklin und PIKO beispielsweise mit der Deutsche Bahn kooperiert und ihr Modell zeitgleich mit dem Vorbild der Öffentlichkeit präsentiert. Die neue Diesellokomotive der Deutschen Bahn trägt sogar die Logos der beiden Hersteller. Solche Kampagnen sorgen für Wiedererkennungswert und fördern das Kult-Image der Eisenbahn. Das sorgt natürlich ganz nebenbei für guten Absatz im Fachhandel. BVS

Eine Frage der Taktik - Die game Sales Awards im Oktober


| 17.11.2021 | – Im Oktober kann der game – Verband der deutschen Games-Branche zwei Titel mit einem game Sales Award für besondere Verkaufserfolge auszeichnen. So ist es der Fußballsimulation „EA SPORTS FIFA 22“ bereits wenige Wochen nach ihrer Veröffentlichung gelungen, die Marke von 500.000 verkauften Spielen zu knacken. Der neueste Teil der Fußball-Serie rund um Weltstars wie Ronaldo, Neymar oder Mbappé wird hierfür mit einem game Sales Award Sonderpreis ausgezeichnet. Und auch der First-Person-Shooter „Far Cry 6“ kann sich über eine Trophäe freuen. Dem neuesten Teil der Far-Cry-Spielereihe ist es ebenfalls kurz nach Release gelungen, eine wichtige Hürde zu nehmen: Der Titel konnte innerhalb weniger Wochen die Marke von 200.000 verkauften Spielen knacken. Hierfür gibt es einen game Sales Award in Platin.

 

Im Oktober 2021 geht damit ein game Sales Award Sonderpreis an:

EA SPORTS FIFA 22 (Electronic Arts/Electronic Arts) erschienen für die Plattformen PlayStation 4 und PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series, Nintendo Switch, PC und Google Stadia.

 

Im Oktober 2021 geht ein game Sales Award in Platin an:

Far Cry 6 (Ubisoft/Ubisoft) erschienen für die Plattformen PlayStation 4 und PlayStation 5, Xbox One und Xbox Series, PC und Google Stadia. game

Tonies mit digitalem Festival zum bundesweiten Vorlesetag

| 16.11.2021 | Bereits zum 18. Mal findet diesen November der bundesweite Vorlesetag statt. Ziel ist es, mehr Kinder und Eltern für die Welt der Bücher zu begeistern. Um dieses Anliegen zu unterstützen, haben sich die Tonies etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Von 19. bis 21. November überträgt das Unternehmen zahlreiche Live-Lesungen auf der Streaming-Plattform Twitch – ein digitales Event für große und kleine Fans spannender Geschichten.

 

Der Bundesweite Vorlesetag ist seit 2004 Deutschlands größtes Vorlesefest und eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieses Jahr steht die Aktion unter dem Motto „Zusammenhalt und Freundschaft“. Und weil das Vorlesen bzw. das Geschichten hören zur DNA der Tonies gehört, beteiligt sich der Hersteller der innovativen Toniebox mit einem digitalen Vorlesefestival.

 

Am gesamten Wochenende vom 19. bis 21. November finden insgesamt 22 Lesungen statt. Neben Mitarbeiter*innen der Tonies lesen auch zahlreiche Prominente Kinderliteratur für alle Altersklassen vor. Mit dabei sind beispielweise Martin Baltscheid, dessen Stimme Tonie-Fans bereits aus vielen Geschichten kennen oder Ralph Rute, der bekannte Cartoonist, Autor und Musiker. Auch Kai Lüftner, der den beliebten Tonie „Rotz`n Roll“ erdachte, und Moderator Beni Weber lesen im Live-Stream. Zudem schlagen auch einige bekannte Influencer*innen die Bücher auf. Gelesen werden Geschichten von Freundschaft und Freude, wie etwa „Zwei Papas für Tango“, „Ein Freund wie kein anderer“ oder „Mein Elefant will nicht ins Bett“.

 

Wir freuen uns sehr, Teil dieser tollen Aktion zu sein“, sagt Katharina Weichel, Direktorin Marketing bei den Tonies. „Schon lange ist bekannt, wie wichtig Vorlesen für die Entwicklung von Kindern ist. Leider wird dies immer mehr vernachlässigt. Der Vorlesetag wirkt diesem Trend seit vielen Jahren erfolgreich entgegen, daher freuen wir uns hier unterstützen zu können.“

 

Während der Lesung können alle Zuschauer*innen zusätzlich spenden. Die gesamte Summe wird der Stiftung Lesung zur Verfügung gestellt. Boxine

Digitale Technologien - Die Hälfte der Deutschen versteht Bedienungsanleitungen nicht richtig

| 15.11.2021 | Knapp die Hälfte der Menschen in Deutschland hat Probleme, Bedienungsanleitungen zu verstehen, um digitale Technologien besser nutzen zu können. Für 47 Prozent stellen Anleitungen eine Hürde dar. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom unter mehr als 1.000 Menschen ab 16 Jahren. Als weitere Gründe, die gegen die Nutzung digitaler Technologien sprechen, nennen die Befragten die Preise von technischen Geräten (35 Prozent) sowie fehlendes Know-How (26 Prozent). Jede fünfte Person (19 Prozent) wisse nicht, wo sie bei Fragen Unterstützung bekommen könne.

 

„Beim digitalen Fortschritt geht es darum, die gesamte Gesellschaft mitzunehmen. Nur so können alle von den Vorteilen neuer Technologien profitieren“, sagt Lena Flohre, Bereichsleiterin für Landespolitik und Teilhabe-Expertin beim Bitkom. „Es braucht deshalb niedrigschwellige Angebote für alle Menschen im Land, um Fragen direkt im persönlichen Lebensumfeld zu klären und technisches Wissen nachhaltig zu stärken.“

 

Das Interesse der Bevölkerung, Technologien zu nutzen und sich fortzubilden, ist groß: So wünschen sich die Befragten mehrheitlich (61 Prozent) leichter verständliche Anleitungen, aber auch persönliche Hilfsangebote wie Begleitpersonen (48 Prozent) und einfachere Nutzungsoberflächen (40 Prozent). Rund ein Drittel würde Schulungen zum Umgang mit digitalen Technologien in Anspruch nehmen (35 Prozent) sowie Erprobungsräume nutzen, um neue Anwendungen kennenzulernen (32 Prozent).

 

„Die Digitalisierung bietet hier große Chancen“, so Flohre. „Mit Apps, Webseiten oder Video-Tutorials können alle Altersgruppen leicht an neue Technologien herangeführt werden. Immer mehr Hersteller setzen bereits auf ausführliche Anleitungen im Netz, die oft leichter verständlich sind als ausgedruckte Handbücher.“

 

Bisher sind Familie und Freundeskreis die wichtigen Anlaufstellen bei Fragen. 44 Prozent sprechen vorrangig mit Angehörigen über ihre Probleme mit digitalen Technologien, 37 Prozent fragten Bekannte um Rat. Auch der Kundenservice von Herstellern wird per Telefon (24 Prozent) oder online (10 Prozent) regelmäßig genutzt. bitkom

ifo-Präsident Fuest: Coronawelle dringend eindämmen

| 15.11.2021 | Der ifo-Präsident Clemens Fuest hat sich aus wirtschaftlicher Sicht dafür ausgesprochen, dringend die neue Coronawelle einzudämmen. „Wir brauchen mehr Tests, mehr Impfungen und müssen Ansteckungen nachverfolgen. Wir sollten keinen Lockdown anstreben, sondern vielmehr 2G- oder 3G-Beschränkungen“, sagte er am Montag in München. „Besonders groß ist derzeit die Gefahr, dass sich die Intensivstationen vor allem mit nicht geimpften Kranken füllen, und, wenn wir uns der Kapazitätsgrenze nähern, die Schulen wieder geschlossen werden. Das hat langfristig extrem hohe wirtschaftliche und soziale Kosten.“

 

Allein für Deutschland 2020 und 2021 betrage der coronabedingte Ausfall der Wirtschaftsleistung rund 325 Milliarden Euro, und das erfasse nur einen kleinen Teil der tatsächlichen volkswirtschaftlichen Kosten. Corona habe weltweit die schwerste Wirtschaftskrise seit der Depression der 1930er Jahre ausgelöst. 

 

Das schwedische Experiment, das mehr Infektionen in Kauf nahm, um Lockdown-Maßnahmen zu vermeiden, habe nicht funktioniert: Schwedens Wirtschaft sei 2020 um 2,8 Prozent geschrumpft, ebenso wie die Finnlands und deutlich stärker als die Wirtschaft Dänemarks oder Norwegens. Gleichzeitig sei die Zahl der Todesopfer aber viel höher gewesen, bei über 850 je eine Million Einwohner, gegen unter 100 in Norwegen und rund 100 in Finnland. ifo Institut

7-Tage-Inzidenz steigt erstmals über 300

| 15.11.2021 | Die Zahl der Corona-Fälle je 100.000 Einwohner hat einen neuen Rekordwert erreicht. Sie liegt aktuellen Daten zufolge mit 303 höher als alle zuvor vom Robert Koch-Institut (RKI) ausgegeben Werte und übertrifft die Spitzenwerte aus der zweiten und dritten Welle deutlich. Das zeigt die Statista-Grafik auf Basis von Daten des RKI. Experten gehen aufgrund der Impfsituation davon aus, dass das Gesundheitssystem jetzt mehr Neuinfektionen aushalten kann als vor den Impfungen, da diese sehr gut vor schweren Krankheitsverläufen schützen. Trotzdem warnte Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow am vergangenen Freitag in bisher ungeahnter Schärfe: „Wir werden in den nächsten Tagen an die Situation kommen, dass wir nicht mehr genügend Intensivbetten haben“, sagte der Linken-Politiker in einem ZDF-Interview. Die Ansteckungen sind laut RKI derzeit so hoch, weil zum einen die Delta-Variante besonders ansteckend ist und sich zum anderen das Kontaktverhalten normalisiert hat. Problematisch dabei sei die hohe Zahl an Ungeimpften, die dazu beitrage, dass sich das Virus weiter ausbreiten könne.

 

Bis zum heutigen Tag hat sich das Virus in mehr als 190 Ländern ausgebreitet und weltweit über 240 Millionen Menschen infiziert. Die Zahl der Todesopfer in Zusammenhang mit dem Virus beläuft sich derzeit auf über 5 Millionen. Statista

Matthias Maurer lädt PLAYMOBIL-Figur auf die ISS ein

| 15.11.2021  Der deutsche ESA-Astronaut Matthias Maurer ist nach mehreren Verzögerungen endlich sicher auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen und wird dort nun ein halbes Jahr spannende Forschungsaufgaben und Experimente durchführen. Die gesamte Crew hat sich über Monate auf diese besondere und einzigartige Reise vorbereitet und Matthias Maurer wird mit dieser Mission als vierter deutscher Astronaut auf der ISS in die Geschichte eingehen. Kurz vor Abflug hat er sich aus dem Trainingslager gemeldet und noch einen ganz speziellen Gast eingeladen: ROBert – die vielleicht erste PLAYMOBIL-Figur im Weltall.

 

Der neugierige Roboter ist vielen Kindern und Erwachsenen als unterhaltsamer Wissensvermittler bekannt. Auf dem YouTube Kanal “ROBert knows” geht er spannenden Alltagsfragen nach und erkundet gemeinsam mit seinen Freunden Lisa und Bennet die Welt. ROBert wurde offiziell von Matthias Maurer eingeladen, zusammen mit der nächsten Rakete auf die ISS zu fliegen, um das Weltall selbst zu erkunden. Wie sich ROBert darauf vorbereitet und wann es wirklich so weit sein wird, zeigt er auf seinem eigenen Twitter-Account und auf seinem YouTube-Kanal.

“ESAs Ziel ist es, das Universum zu verstehen und zu beschützen. ROBert und seine Freunde erklären in einer wundervollen und verständlichen Weise warum es uns so wichtig ist und was wir im Weltraum forschen. Es ist ein absolutes Privileg mit dem Team von PLAYMOBIL zusammen zu arbeiten. Wir alle bei der ESA sind gespannt auf ROBerts Weltraumabenteuer” heißt es von Emmet Fletcher – Head of the Branding and Partnerships Office, ESA.

 

PLAYMOBIL hat mit dem YouTube-Kanal „ROBert knows“ ein eigenes Wissensformat geschaffen, welches kindgerecht und unterhaltsam Wissen rund um die Welt und das Leben vermittelt. Man darf also gespannt sein, ob sich der erste PLAYMOBIL-ROBonaut bald aus dem Weltall meldet. Die Einladung zur ISS und die erste Folge „Wie dockt eine ESA-Rakete an eine Raumstation an?“ ist ab sofort auf YouTube „ROBert knows“ (PLAYMOBIL Stop Motion) zu sehen. Playmobil

Mit Wissenschaft zum passenden Spielzeug

Ein Online-Test soll Eltern die Suche nach den Weihnachtsgeschenken erleichtern

| 15.11.2021 | Es sind nur noch 39 Tage bis Weihnachten und viele Eltern stellen sich die Frage, was sie ihren Kindern dieses Jahr schenken sollen. Neue Untersuchungen von Hasbro zeigen, dass Eltern in der Vergangenheit Schwierigkeiten bei der Geschenkefindung hatten und dass ihre Kinder von den zu Weihnachten erhaltenen Geschenken teilweise sogar enttäuscht waren. Hasbro möchte Schenkenden mit einem wissenschaftlichen Ansatz helfen – einem Online-Test, der auf der von Dr. Stuart Brown entwickelten Theorie der Spielpersönlichkeiten basiert und zusammen mit der Kinderpsychologin Dr. Laverne Antrobus entwickelt wurde.

 

Eine Umfrage des Entertainment- und Spielwarenanbieter Hasbro unter 2.000 Eltern in Deutschland ergab, dass 23 Prozent der Eltern in der Vergangenheit Schwierigkeiten mit der Weihnachtsgeschenkefindung hatten. Außerdem geben mehr als zwei Fünftel der Eltern zu, dass ihr Kind schon einmal von einem Weihnachtsgeschenk eines Familienmitglieds oder eines Freundes enttäuscht war. Angesichts der Tatsache, dass ein Drittel der Eltern bestätigt, dass ihren Kindern ein Spielzeug oft nicht so gut gefällt, wie sie es sich vorgestellt haben, ist es nicht verwunderlich, dass Verwandte ebenfalls Schwierigkeiten bei der Geschenkefindung haben. Faktoren wie Fernsehwerbung (59 %), was Kinder in Geschäften sehen (53 %), Spielzeuge der Freunde (50 %) oder was diese sich zu Weihnachten wünschen (30 %) und soziale Medien (33 %) wurden als die fünf wichtigsten Einflüsse darauf genannt, was ein Kind auf seine Wunschliste setzt.

Worauf sollte man also beim Auswählen eines Geschenks für ein Kind achten? Laut der renommierten Kinderpsychologin Dr. Laverne Antrobus kann die Inkompatibilität von Spielzeugen und Kindern daran liegen, dass das Spielzeug nicht gut zur „Spielpersönlichkeit“ des Kindes passt. Das bedeutet, dass Kinder manchmal nach Spielsachen fragen, die eigentlich nicht ihre Art zu spielen anspricht. Um Eltern und Schenkenden neue Erkenntnisse über die Spielpersönlichkeit ihres Kindes zu ermöglichen, hat Hasbro einen unterhaltsamen und aufschlussreichen Online-Test entwickelt.

 

„Die Wissenschaft hat uns gezeigt, dass die Spielpersönlichkeit eines Kindes sich stark darauf auswirkt, mit welcher Art von Spielzeug es gerne spielt – und zudem darauf, wie es lernt und sich entwickelt“, so Dr. Laverne Antrobus. „Während für die meisten Erwachsenen ‚Arbeiten‘ und ‚Spielen‘ separate Beschäftigungen sind, ist Spielen für Kinder Arbeit – es ist nicht nur eine unterhaltsame Abwechslung, sondern sie lernen auf diese Weise sowohl etwas über die Welt als auch über sich selbst. Wenn sie die dominante Spielpersönlichkeit ihres Kindes ermitteln, können Eltern und Schenkende an Weihnachten mit größerer Wahrscheinlichkeit ein passendes Geschenk für ihr Kind auswählen“.

 

Und um genau das herauszufinden, können Eltern auf der Webseite www.lieblingsspielsachen.com Fragen zum Spielverhalten ihrer Kinder beantworten und so erfahren, welcher Spieltyp ihr Kind ist. Zu den acht Spielpersönlichkeiten gehören: der Künstler, der Dynamische, der Witzbold, der Verzauberer, der Champion, der Leader, der Entdecker und der Enthusiast. Nach Beendigung des Quiz erhalten Eltern und Schenkende eine Zusammenfassung der dominanten Spielpersönlichkeiten ihres Kindes und beispielhafte Empfehlungen von Spielzeugen, die für die Spiel- weise des Kindes geeignet sein könnten. Hasbro

Mehr als 8,6 Millionen Deutsche nutzen bereits Cloud-Gaming

| 11.11.2021 | Cloud-Gaming-Dienste sind in Deutschland äußerst beliebt. Mehr als 8,6 Millionen Deutsche nutzen derzeit bereits entsprechende Angebote wie GeForce Now, Google Stadia Pro, MagentaGaming, PlayStation Now oder den Xbox Game Pass Ultimate. Knapp die Hälfte der Nutzerinnen und Nutzer schätzt dabei vor allem die Möglichkeit, Games unabhängig vom Gerät spielen zu können. Jeweils knapp ein Drittel der Spielenden sagt, dass sie die Dienste nutzt, da es hierfür keine spezielle Gaming-Hardware braucht und sich Titel von überall spielen lassen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage von YouGov im Auftrag des game – Verband der deutschen Games-Branche. Beim Cloud-Gaming finden alle wesentlichen Berechnungen auf externen Servern statt. Spielerinnen und Spieler können so selbst die technisch anspruchsvollsten Blockbuster-Titel auf einfachen Laptops, Smartphones oder Tablets spielen. Die Bekanntheit der Technologie ist in den vergangenen Jahren in Deutschland stetig gestiegen: Derzeit kennen 6 von 10 Deutschen Cloud-Gaming, 2020 waren es noch 5 von 10 und 2019 etwa 4 von 10 Deutschen. Aktuell ist die Bekanntheit bei den 25- bis 34-Jährigen am höchsten; hier kennen es knapp drei Viertel.

 

„Die Erfolgsgeschichte von Cloud-Gaming in Deutschland ist beeindruckend. Obwohl die Dienste erst seit wenigen Jahren auf dem Markt sind, kennt bereits mehr als die Hälfte der Deutschen die Technologie und Millionen Gamerinnen und Gamer nutzen sie schon. Allerdings könnten es wesentlich mehr sein, wäre Deutschland flächendeckend Gigabit-fähig und hätte leistungsfähige Breitbandanschlüsse. So geht vielerorts nicht nur der Spielspaß verloren, sondern auch wirtschaftliches Potenzial. Die kommende Bundesregierung sollte zeitnah den Ausbau des Gigabit-Netzes angehen, damit solche Innovationen in Deutschland nicht auf halber Strecke stehen bleiben“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. game

Friedrich Liechtenstein und Play-Doh feiern zusammen 65 Jahre Kreativität

| 10.11.2021 | Der Experte für Kreativität und Spaß outet sich in seinem Video auf Instagram als Knet-Fan. Die Traditionsmarke Play-Doh feiert dieses Jahr 65. Geburtstag. Seit Generationen lassen Eltern ihre Kinder mit der farbenfrohen Play-Doh Knete spielen, da sie besonders leicht formbar ist und das Kneten die Fantasie anregt. Laut einer internen Marktforschung von Hasbro scheuen Eltern aber oft das „Chaos“ beim Kneten. Mit einem gemeinsamen Video mit Unterhaltungs-künstler Friedrich Liechtenstein möchte Hasbro zeigen, wie wichtig es ist die Kreativität der Kinder zu fördern und wie viel Spaß man dabei haben kann.

 

Seit nunmehr 65 Jahren erfreuen sich Kinder und Familien an der besonders weichen Spielknete von Play-Doh, die das Kneten, Ertasten, Formen und Spielen für Kinder ab drei Jahren noch schöner macht. Neben der Verbesserung der kindlichen Feinmotorik soll Kneten vor allem Spaß machen und dabei ein unbeschwertes Spielvergnügen garantieren. Der Fantasie kann man mit Play-Doh eine Form geben und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Aus einer internen Marktfor-schung von Hasbro ging hervor, dass viele Eltern die Kreativität ihrer Kinder durch das Kneten fördern möchten, sich jedoch im Alltag oft vor dem daraus entstandenen Chaos fürchten.

 

Um Eltern zu ermutigen ihre Kinder trotzdem öfter kneten zu lassen, kooperiert Hasbros Traditionsmarke Play-Doh nun mit dem Unter-haltungskünstler Friedrich Liechtenstein, der ebenfalls im Dezember diesen Jahres 65. Geburtstag feiert. Der dreifache Vater Liechtenstein bemerkt „Eltern wollen, dass ihre Kinder ordentlich sind – aber ganz ehrlich – ohne ein gewisses Chaos ist Kreativität leider nicht möglich.“ Der edukative Wert der Kreativität ist unbestritten, in seinem Video sieht man aber auch wie viel Freude es macht sich bunte Knet-Welten zu erschaffen. Es ist ein gemeinsames Plädoyer Kinder öfter Kneten zu lassen.

 

„Aktuell bin ich der Mann mit der meisten Knete hier im Raum.“ Mit diesem Satz beginnt das Video, das Liechtenstein und Play-Doh anlässlich ihres 65. Jubiläums veröffentlichen. Mit einer mit bunter Knete verzierten Brille und Fingernägeln richtet sich Liechtenstein an Eltern und betont, dass man keine Scheu vor etwas Chaos haben sollte, da die Welt mit kreativen Kneten ein wenig bunter wird. „Meine Mutter war Kindergärtnerin, sie hat immer viel mit den Kindern geknetet, sie konnte die Hände nicht still halten“, so Friedrich Liechtenstein. „Mit Play-Doh Knete kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Mir war sehr früh klar: Kinder und Eltern müssen kneten!“

 

Auch für das hinterbliebene Chaos haben Liechtenstein und Play-Doh am Ende des Videos einen schnellen Tipp: Einfach alles zu einem großen Knetball formen und in den gelben Dosen verstauen. Natürlich ist das ganze mit einem großen Augenzwinkern zu verstehen, denn einige der bunten Knetwerke sollten als Erinnerung bestehen bleiben. Hasbro

Öffentliche Ausschreibung für Neubau des Geldspeichers von Entenhausen

| 09.11.2021 | Seit 70 Jahren thront er unverändert als Wahrzeichen über der Stadt: der Geldspeicher von Dagobert Duck, der reichsten Ente der Welt. Doch nun soll Entenhausens berühmtestes Gebäude einem moderneren Neubau weichen. Der beste Entwurf wird mit einem Preisgeld in Höhe von 1.500 € honoriert, der Zweitplatzierte erhält 1.000 € und der dritte Platz 500 €. Teilnehmen können alle immatrikulierten Studierenden der Fachrichtung Architektur und verwandter Studiengänge.

 

Was sich wie eine kleine Revolution des Stadtbildes von Entenhausen anhört, ist ein schwer erkämpfter Kompromiss zwischen Dagobert Duck, dem notorisch sparsamen Eigentümer des Geldspeichers, und der Stadt Entenhausen, die auf die energetische Sanierung ihrer Gebäude drängt. Beide Parteien haben sich nun als gemeinsame Auftraggeber dazu entschlossen, die Neugestaltung des Geldspeichers in einem öffentlichen Wettbewerb unter Architektur-Studierenden auszuschreiben – mit folgenden Anforderungen: Der Bauherr ist auf einen kostengünstigen Neubau aus, der gleichzeitig keinerlei Abstriche in Bezug auf die Stabilität und Sicherheit des Gebäudes bedeuten darf. Auch die berühmten Initialen des Eigentümers „DD“ sollen weiterhin prominent auf dem Geldspeicher zu sehen sein. Der Stadt Entenhausen hingegen ist wichtig, dass sich der neue Geldspeicher an modernen baulichen Standards orientiert und möglichst energieeffizient ist, wobei vor allem nachhaltige Rohstoffe zum Einsatz kommen sollen. Die Vereinigung dieser Interessen gilt als Voraussetzung für alle Bewerberinnen und Bewerber. Der Kreativität der Gestaltung des neuen Geldspeichers sind keine Grenzen gesetzt, solange die Entwürfe des Gebäudes weiterhin mit dem Stadtbild Entenhausens harmonieren.

 

Das Gebäude befindet sich auf dem Glatzenkogel in Entenhausen und hat aktuell eine nahezu quadratische Würfel-Form mit je 37 Metern Länge und Breite und 39 Metern Höhe. Der Aufbau des Tresorraums ist und bleibt geheim – gesagt sei nur, dass er Dagoberts Barvermögen in Höhe von etwa 500 Trillionen und 254 Billiarden Talern fasst. Und das soll auch so bleiben. Egmont

Amazon und Netflix in Deutschland Kopf an Kopf

 

 

 

 

 

| 08.11.2021 | Amazon und Netflix liefern sich in Deutschland laut Statista Global Consumer Survey ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Befragt wurden über 2.000 Menschen, die in den zwölf Monaten vor der Studie kostenpflichtige Video-Angebote genutzt haben. Jeweils über 70 Prozent von Ihnen gaben an, Kund:innen der beiden Streaming-Platzhirsche zu sein. Auch der dritte Platz wird von einem US-Anbieter belegt - Disney+ bringt es hierzulande aktuell auf 35 Prozent. Dabei ist die Plattform vor gerade einmal zwei Jahren gestartet. Anlässlich des Geburtstags hat das Unternehmen nun nicht nur neue Inhalte, sondern auch die Expansion in weitere asiatisch-pazifische Märkte angekündigt. Einziger originär deutscher Anbieter in den Top 10 ist aktuell die Telekom mit sieben Prozent. Statista

Millionen Deutsche im Esport aktiv

Vereinsperspektive wäre wichtiges Signal der neuen Bundesregierung

| 03.11.2021 | Der Esport im Amateurbereich hat sich in Deutschland nach Ansicht des game – Verband der deutschen Games-Branche fest etabliert, benötigt jedoch dringend politische Unterstützung, damit sein gesellschaftliches Potenzial vollständig genutzt werden kann. So nehmen zwar immer mehr Menschen an den digitalen Wettkämpfen teil, dies geschieht aber größtenteils außerhalb klassischer Vereinsstrukturen. Grund hierfür ist insbesondere die weiterhin fehlende Gemeinnützigkeit von Esport in Deutschland. Auch bestehende Sportvereine schrecken häufig vor dem Aufbau einer Esport-Sparte zurück, da ihnen der Entzug der Gemeinnützigkeit droht. Das große gesellschaftliche Potenzial, etwa bei der Vermittlung von Esport-Werten wie Fairplay, Teamgeist und dem Leistungsgedanken bis hin zu Nachwuchsarbeit, Medienkompetenz und Jugendschutz, bleibe laut game so größtenteils ungenutzt. Daher sei die kommende Bundesregierung gefragt, den Millionen Esportlerinnen und Esportlern in Deutschland eine Vereinsperspektive zu geben und die Gemeinnützigkeit von Esport zu ermöglichen. Hierfür ist die Frage, ob Esport Sport ist, völlig unerheblich. Die Gemeinnützigkeit sollte unabhängig von dieser Frage einfach über die Abgabenordnung umgesetzt werden. 

 

Insgesamt hat knapp jeder fünfte Spielende in Deutschland (18 Prozent) bereits an Esport-Wettkämpfen teilgenommen. Das entspricht rund 7,8 Millionen Menschen. Am häufigsten nehmen Gamerinnen und Gamer in der Altersgruppe 25 bis 34 Jahre an Esport-Wettkämpfen teil: Bei ihnen ist es nahezu jeder Dritte (30 Prozent). Aber auch ältere Spielerinnen und Spieler sind in Turnieren und Ligen aktiv: So sagt knapp jeder fünfte Spielende in der Altersgruppe 35 bis 44 Jahre, dass er an entsprechenden Wettkämpfen teilgenommen hat. Die Bekanntheit von Esport ist zudem weiter gestiegen: Rund 59 Millionen Deutsche von den digitalen Wettkämpfen schon gehört, knapp jeder Zweite (45 Prozent) weiß, was Esport ist. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von YouGov im Auftrag des game, deren Ergebnisse in der Publikation „game Fokus Esport“ präsentiert werden. Der Fokus enthält einen Überblick über die Entwicklung des Esports und liefert hierzu Daten und Fakten sowie spannende Einblicke durch zahlreiche Gastbeiträge von Expertinnen und Experten aus der Esport-Welt.

 

„Millionen Spielerinnen und Spieler nehmen in Deutschland an Esport-Wettkämpfen teil – häufig außerhalb von Vereinsstrukturen. Dabei könnten ausgerechnet diese helfen, das große gesellschaftliche Potenzial von Esport zu nutzen. Denn ob Medienkompetenz und Nachwuchsarbeit oder Teamgeist, Fairplay und der Leistungsgedanke: All das sind wichtige Werte und Kompetenzen, die der Esport besonders gut in Vereinen vermitteln könnte. Wer dagegen die Gemeinnützigkeit von Esport nicht umsetzt, weil er sich ausschließlich auf die Frage konzentriert, ob Esport Sport ist, verpasst eine große gesellschaftspolitische Chance. Daher sollte die nächste Bundesregierung dem Esport endlich die gesellschaftliche Anerkennung zukommen lassen, die ihm nicht zuletzt aufgrund seiner Bedeutung im Leben von Millionen Menschen in Deutschland längst zusteht“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. game

Ab 1. Dezember: Giengener Steiff Lichterzauber

| 03.11.2021 | Mit viel Atmosphäre und Romantik laden die Stadt Giengen und das Traditionsunternehmen Steiff auch in diesem Jahr zum Giengener Steiff

Lichterzauber ein: Vom 1. Dezember 2021 bis zum 6. Januar 2022 erstrahlen nahezu 150 Leuchtfiguren rund um das Steiff Museum bis in die Giengener

Innenstadt.

 

Liebevoll weihnachtlich geschmückte Schaustückbuden bezaubern auf dem Vorplatz des Steiff Museums und am Postberg. Spannende Aktionen – etwa ein

Suchspiel und der traditionelle Weihnachtswunschbaum des Gewerbe- & Handelsvereins Giengen – sorgen für weitere Vielfalt. Zusätzliches Highlight sind in diesem Jahr weihnachtliche Kunsthandwerkerbuden auf dem neuen Rathausplatz – geöffnet vom 2. bis 5. Dezember 2021 täglich von 14 bis 20 Uhr! Langjährige Partner des Giengener Steiff Adventsmarktes bieten hier ihre Artikel für weihnachtliche Geschenke zum Kauf an.

 

CEO Dirk Petermann freut sich sehr auf die 2. Auflage des Lichterzaubers „Steiff hat schon immer mit den wunderbaren Steiff Weihnachtsschaufenstern die  Herzen berührt, deshalb freut es mich umso mehr, dass wir auch in diesem Jahr mit der Stadt Giengen zusammen den Lichterzauber durchführen können. Wir

laden Sie ein auf einen weihnachtlichen Spaziergang durch Giengen, entdecken Sie unsere wunderbaren Leuchtfiguren und unsere weihnachtlich geschmückten

Schaustückbuden und entfliehen so dem Alltagsstress!“

 

 

Oberbürgermeister Dieter Henle erinnerte daran, wie der Giengener Steiff Lichterzauber im vergangenen Jahr Menschen jeden Alters in schwieriger Zeit ein Leuchten in die Augen zauberte: „In diesem Jahr möchten wir diese Freude durch etwas Adventsmarktgefühl ergänzen und haben uns daher gemeinsam mit der Firma Steiff entschieden, das Angebot um Kunsthandwerk zu erweitern. Und wir hoffen, 2022 unseren weit über die Stadtgrenzen hinaus beliebten Giengener Steiff Adventsmarkt wieder veranstalten zu können...“ Steiff

Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V. Stephan Schäfer zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt

| 29.10.2021 | Die Mitgliederversammlung der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ hat bei ihrer heutigen Sitzung Stephan Schäfer, Co-CEO RTL Deutschland und CEO Gruner + Jahr, einstimmig zum Vorstandsvorsitzenden gewählt. „Ich freue mich sehr über diese neue Aufgabe. Für mich ist es absolut selbstverständlich, dass sich RTL seiner sozialen Verantwortung bewusst ist und sich für die Schwächsten unserer Gesellschaft einsetzt“, sagt Stephan Schäfer, der sich bereits als Mitglied der Mitgliederversammlung für die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ engagiert hat. „Die Arbeit meiner Kolleginnen und Kollegen, die sich seit nunmehr 26 Jahren mit großartigem Einsatz innerhalb der Stiftung engagieren und den RTL-Spendenmarathon realisieren, ist das Herzstück unseres sozialen Engagements. Ich bin stolz, neuer Vorsitzender der Stiftung zu sein und garantiere mit meinem Team: Jeder gespendete Cent kommt auch künftig bei bedürftigen Kindern und Jugendlichen an. RTL Deutschland unterstützt die Arbeit der Stiftung mit voller Kraft."

Rekordsumme im Jubiläumsjahr

 

2020 konnte die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ mit dem Spendenergebnis u.a. aus dem 25. RTL-Spendenmarathon wieder vielen großen und kleinen Kindern helfen. Eine Auswahl dieser Projekte, sowie eine detaillierte Übersicht, mit welchen Summen welche Projekte gefördert wurden, sind im aktuellen Jahresbericht der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ nachzulesen. 

 

Der 26. RTL-Spendenmarathon am 18./19. November 2021 goes Green

Mehr als ein Vierteljahrhundert und damit ein echtes Stück Fernsehgeschichte: zum 26. Mal startet Wolfram Kons am 18. November 2021 live um 18.00 Uhr den RTL-Spendenmarathon. Die längste Charity-Sendung im deutschen Fernsehen wird erstmals als klimaneutrale Produktion umgesetzt und ist der jährliche Höhepunkt und die wichtigste Spendenaktion von „RTL – Wir helfen Kindern“. Für einen Tag stellt RTL sein Programm um, damit über 24 Stunden für Not leidende Kinder gesammelt werden kann. Einmal pro Stunde wird live aus dem Spendenstudio gesendet: Von dort ruft Wolfram Kons die Zuschauer:innen auf zu helfen, begrüßt Prominente an den Spendentelefonen und befragt die Patinnen und Paten zu ihren bewegenden Erfahrungen bei ihrem Besuchen in den Hilfsprojekten. In diesem Jahr unterstützen live im Studio prominente Projektpat:innen wie Sarah Engels, Dagmar Wöhrl, Wotan Wilke Möhring, Max Giesinger, Maik Meuser und Jan Hofer die längste Charity-Sendung im deutschen Fernsehen. Und natürlich lässt es sich auch Ausdauersportler Joey Kelly nicht nehmen, wieder einen neuen, verrückten Rund-um-die-Uhr-Weltrekord aufzustellen. 

 

Die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“: Mehr als 207 Millionen Euro seit 1996 

Seit 1996 engagiert sich RTL für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt. In zahlreichen Aktionen wird das ganze Jahr gesammelt. Sämtliche Kosten für Personal, Produktion und Verwaltung, die rund um die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ entstehen, trägt die RTL. So kann die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ garantieren, dass jeder Cent der Spendengelder ohne Abzug bei den Kinderhilfsprojekten ankommt. Dafür stehen die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ und der RTL-Spendenmarathon seit 1996. Jedes Jahr wird die Stiftung durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) geprüft und erhält Jahr für Jahr das begehrte DZI-Spendensiegel. In den vergangenen Jahren konnten so mehr als 207 Millionen Euro gesammelt werden. Die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ förderte damit hunderte Kinderhilfsprojekte. Zahllosen Kindern in Deutschland und aller Welt konnte so nachhaltig geholfen werden. RTL

Exklusives Autokino-Event für Familien, mit Motsi Mabuse und My Little Pony

| 28.10.2021 | Die seit den 80iger Jahren beliebten Ponys von MY LITTLE PONY sind seit September in einem neuen animierten Abenteuer in eOnes MY LITTLE PONY: Eine neue Generation auf Netflix zu sehen. Hasbro, eOne und Smyths Toys feiern den neuen Film und seine Charaktere mit einem besonderen Familien-Event: In Frankfurt können MY LITTLE PONY-Fans den Film zusammen mit Fernsehstar Motsi Mabuse sehen.

 

Die Autokino-Events zum neuen MY LITTLE PONY-Film finden an den kommenden Sonntagen in Frankfurt und Köln statt. Besonderes Highlight in Frankfurt: Profitänzerin und TV-Ikone Motsi Mabuse ist als Stargast live dabei.

 

Und darum geht’s im neuen Film

 

Equestria hat seine Magie verloren! Einhörner, Pegasusponys und Erdponys sind keine Freunde mehr und leben nun nach Arten getrennt. Doch das engagierte Erdpony Sunny ist fest entschlossen, einen Weg zu finden, um den Zauber und den Frieden in ihrer Welt wiederherzustellen. Zusammen mit dem offenherzigen Einhorn Izzy reisen die beiden in ferne Länder, wo sie auf die charismatischen und mutigen Pegasusponys Pipp und Zipp und das stets verantwortungsbewusste Erdpony Hitch treffen. Ihre Mission ist nicht ohne Missgeschicke, aber diese neuen besten Freunde haben alle ihre eigenen, einzigartigen und besonderen Gaben, die vielleicht genau das sind, was die Ponys brauchen, um die Magie wiederherzustellen, und zu beweisen, dass auch kleine Ponys etwas Großes bewirken können.

 

Das sind die genauen Termine:

Frankfurt am Main mit Motsi Mabuse

Jahrhunderthalle Frankfurt, Parkbereich

Wann: Sonntag, 31. Oktober 2021

 

Einlass: 16:30 Uhr, Start: 17:30 Uhr

Köln

Die Halle Tor 2, Parkbereich

Wann: Sonntag, 7. November 2021

Einlass: 16.30 Uhr Start: 17:30 Uhr

 

Hasbro


Der Einfluss der Influencer*innen

 

 

 

 

| 27.10.2021 | 15 Prozent der für den Statista Global Consumer Survey in Deutschland befragten Menschen haben schon mal etwas gekauft, weil Prominente oder Influencer:innen dafür geworben haben. Damit sind die Deutschen dieser Werbeform gegenüber vergleichsweise zurückhaltend eingestellt, wie die Grafik zeigt. Trotzdem gibt es offenbar politische Akteur:innen, die diese Form von Einflussnahme missbrauchen wollen. So wurde Anfang des Jahres versucht, Inluencer:innen in Deutschland und Frankreich für eine Kampagne gegen den Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer anzuwerben. Dabei verfängt diese Werbeform bei Franzosen und Französinnen noch weniger als bei den Deutschen. Besonders gut funktionier Influencer Marketing dagegen in Brasilien, China und Indien. Statista

Games-Studios fordern das Lösen bürokratischer Bremsen bei der Games-Förderung

| 27.10.2021 | „Die Förderung hat eine zentrale Bedeutung für den Games-Standort Deutschland, aber erst, wenn die bürokratischen Bremsen gelöst werden, sind wir wirklich wettbewerbsfähig und können die Förderziele auch erreichen“ – so fasst der game – Verband der deutschen Games-Branche die Ergebnisse einer Befragung von Spiele-Entwicklerinnen und -Entwicklern zu ihren Erfahrungen mit der Games-Förderung auf Bundesebene zusammen.

 

Danach ist die bundesweite Games-Förderung für nahezu alle Befragten besonders wichtig: So bewerten 93 Prozent von ihnen den Einfluss der Förderung auf ihre weitere Unternehmensentwicklung als hoch oder sogar sehr hoch. Zudem stufen 84 Prozent ihre Erfahrungen mit der Förderung allgemein als „sehr gut“ oder „eher gut“ ein, 96 Prozent würden ihre Projekte auch wieder zur Förderung einreichen. Gleichzeitig bemängelte allerdings mehr als jeder zweite Befragte (55 Prozent), dass das Förderprogramm nicht ausreichend einfach und automatisiert sei. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) kritisieren, dass Prozesse und Abläufe der Spiele-Entwicklung im Förderprogramm nicht ausreichend berücksichtigt werden. Trotz fortlaufender Nachbesserungen am Förderprogramm gibt es insbesondere durch übergeordnete haushaltsrechtliche Vorgaben weiterhin grundsätzliche Probleme. Das betrifft beispielsweise den regelmäßig nicht möglichen vorzeitigen Maßnahmenbeginn. Das bedeutet in der Regel, dass die Entwicklung eines Spiels nicht starten darf, bis der Antrag genehmigt wurde. Dauert dies – was durchaus vorkommen kann – mehrere Monate, entstehen nicht zuletzt mit Blick auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die extra für die Entwicklung eingestellt wurden, hohe Kosten für die Unternehmen. An international besonders erfolgreichen Games-Standorten wie Großbritannien, Frankreich oder Kanada gibt es solche Einschränkungen nicht, wodurch die Voraussetzungen für die dortigen Entwicklungsstudios für den weltweiten Games-Markt deutlich besser sind.

 

„Politisch werden mittlerweile die großen Potenziale von Games klar erkannt. Die Maßnahmen der neuen Regierung werden aber mit darüber entscheiden, wie gut wir unsere Chancen als Standort im internationalen Wettbewerb wirklich nutzen können. Dabei steht die Games-Förderung beispielhaft für die Digitalisierung in Deutschland: So hat die Politik zwar das Problem der fehlenden internationalen Wettbewerbsfähigkeit erkannt und zu deren Beseitigung entsprechend Mittel zur Verfügung gestellt. In der Praxis hakt es aber leider noch an zu vielen Stellen. Da sollten wir uns an anderen Standorten ein Beispiel nehmen, die die Digitalisierung deutlich schneller und pragmatischer voranbringen“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. „Gerade in den vergangenen Monaten haben das zuständige Bundesverkehrsministerium und der Projektträger wichtige Verbesserungen auf den Weg gebracht. Aber an zahlreichen Stellen behindern komplizierte, langsame und unnötig bürokratische Vorgaben den Vergabeprozess. Angesichts des über Jahre gewachsenen Rückstands zu international erfolgreichen Standorten, dürfen wir uns diese Situation nicht leisten, wenn wir wirklich aufholen wollen. Für eine erfolgreiche Games- und Digitalpolitik muss die neue Bundesregierung viele Prozesse beschleunigen, vereinfachen und entbürokratisieren.“ game

Märklin unterstützt Flutopfer

| 26.10.2021 | Eine von Märklin spontan im Juli 2021 initiierte Spendenaktion für Opfer der Flutkatastrophe erzielte einen Betrag von 210.000.- Euro. Geschäftsführender Gesellschafter Florian Sieber und Geschäftsführer Wolfrad Bächle überreichten am Montag, den 25.10.2021 in Göppingen einen Scheck über diese Summe an die Malteser Köln, die die Spende zum Wiederaufbau von Kindertagesstätten in den Krisengebieten von Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen einsetzen werden. Mit einer Ganztagskinderbetreuung im Fluthilfezentrum in Kreuzberg an der Ahr startet nun ein erstes gemeinsames Hilfsprojekt, in das 110.000.- Euro aus dem Spendentopf von Märklin fließen.

 

„Wir waren überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Märklin Freunde“, so Märklin Marketingleiter Jörg Iske. „Die komplette Menge der Spendenlok ist bereits ausverkauft. Darüber freuen wir uns sehr und bedanken uns im Namen der Menschen in den Flutgebieten, denen die Spende zugutekommt.“

 

Als Märklin im Juli 2021 die Nachricht der Flutkatastrophe erreichte, reagierte das Team des Modelleisenbahnherstellers schnell: eine Sonderlok wurde designt und zum Verkauf angeboten. Die Idee dabei war, den gesamten Nettoerlös aus den Verkäufen zu spenden. Die Käufer bezahlten den Verkaufspreis von 499.- Euro sofort und sie bekommen die edle, silberfarbene Spendenlok mit eigens gestaltetem Design – einen Dieseltriebwagen BR VT 92.5 der Spur H0 – als einmalige Sonderedition inklusive hochwertiger Vitrine nun im November geliefert. Schnell war die Lok im Sommer ausverkauft und Jörg Iske bedankte sich bei allen Käufern. „So konnten sie sich zweimal freuen: einmal über das gute Gefühl, Menschen in einer Notlage geholfen zu haben und zum zweiten Mal, wenn sie ihre Sonderlok im Herbst dann in den Händen halten.“

 

Florian Sieber und Wolfrad Bächle überreichten den Spendenscheck nun am Montag in Göppingen an den Landesbeauftragten der Malteser Edmund Baur und den Bundesbeauftragten der Malteser Fluthilfe Ingo Radtke. Firmenchef Florian Sieber erläuterte: “Wir freuen uns, unseren Spendenbetrag in Höhe von 210.000.- Euro zu treuen Händen an die Malteser zu überreichen. Mit dem Geld sollen Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz und in NRW unterstützt werden. Sie sind gerade in der Krise für Kinder zu besonders wichtigen Anlaufstellen geworden, an denen sie Gleichaltrige treffen, Halt und Geborgenheit finden. So können mit unserer Hilfe Kinder schneller wieder zu einem normalen Alltag zurückfinden und Familien in der schwierigen Situation entlastet werden.“

 

Das erste Projekt der beiden Partner startet in den kommenden Wochen in Kreuzberg an der Ahr, das im Juli 2021 schwer von der Flutkatastrophe getroffen wurde. In das von den Maltesern aufgebaute Fluthilfezentrum in der Nähe des völlig zerstörten Bahnhofs wird Märklin 110.000.- Euro investieren. Die Malteser haben bereits wichtige Aufbauarbeiten in dem Gebiet geleistet, in dem einmal die Ahrtalbahn fuhr. Nun geht es um die persönliche Hilfe für die traumatisierten Bewohner der Region. Auch bei der Bewältigung der schlimmen Erlebnisse können die Malteser behilflich sein. „Wir bleiben nahe bei den Menschen. Denn auch drei Monate nach der Katastrophe sehen wir noch immer das immense Ausmaß der Schäden. Umso mehr freuen wir uns, dass die Spendenbereitschaft nicht abreißt. Wir möchten uns ganz herzlich bei der Firma Märklin für diese tolle Idee und die überaus großzügige Spende bedanken. Das ist nicht selbstverständlich“, erklärt Edmund Baur.

 

Märklin Geschäftsführer Wolfrad Bächle, der die Aktion ins Rollen brachte, fasst zusammen: „Wir freuen uns, dass wir mit der Malteser-Ganztagsbetreuung für Kita- und Schulkinder in Kreuzberg an der Ahr ein passendes Projekt gefunden haben, das einen so wichtigen Beitrag zum Wiederaufbau in der Krisenregion leistet.“ Märklin

„DKT Smart“ mit dem Deutschen Kindersoftwarepreis „TOMMI“ ausgezeichnet

| 25.10.2021 | 85 Jahre nach der Erfindung eines der beliebtesten österreichischen Brettspiele „DKT (Das kauf-männische Talent)“ gibt es eine neue, moderne Variante. Das vom Wiener Spieleverlag Piatnik in Zusammenarbeit mit dem auf Hybridspiele spezialisierten Linzer Unternehmen Rudy Games entwickelte „DKT Smart“ enthält viele interessante Details, die den Kampf ums meiste Geld noch spannender gestalten. Wie der Name schon erahnen lässt, wird die jüngste DKT-Variante in Kombination mit einer App gespielt. Besondere Schmankerl sind dabei spannende Auktionen, dynamische Mietpreise, überraschende Minispiele und neue Felder, beispielsweise Casino, Makler oder VIP. Durch den optimierten Spielablauf ist „DKT Smart“ bestens für 2-6 Personen geeignet und bereits nach 60-90 Minuten zeigt sich, wer das größte kaufmännische Talent besitzt.

 

„DKT Smart“ wurde mit dem Deutschen Kindersoftwarepreis „TOMMI“ als Sieger in der Kategorie "Elektronisches Spielzeug" ausgezeichnet. Der Preis wurde nach ausgiebigen Tests von einer Expertenjury und 1.600 Kindern und Jugendlichen live im KIKA vergeben. Die Fachjury meint dazu in ihrer Begründung: "Die App ist die zeitgemäße Ergänzung zum Brettspiel und erhöht den Spielspaß enorm. DKT ist ein gutes Beispiel dafür, dass eine durchdachte App ein Brettspiel nicht ablöst, sondern ergänzt." Und die Kinderjury ergänzt: „DKT Smart“ gewinnt den TOMMI, weil es super Bock macht und wir schlau und taktisch nachdenken müssen.“

 

Das bewährte und über Generationen beliebte Spielprinzip von DKT ist auch in der jüngsten Variante erhalten geblieben. Die Erfolgsformel lautet daher unverändert „Kaufen, bauen und kassieren“. Das gezielte Kaufen von Grundstücken, die klassische Wertsteigerung durch Häuser- und Hotelbauten und natürlich das fette Abkassieren in der Spiele-runde bringen am Ende den größten Reichtum. Der Weg dorthin führt über insgesamt 40 Felder am quadratischen Spielplan. Bevor es losgehen kann, lädt man die mit dem Spiel erworbene kostenlose App auf ein Smartphone oder Tablet, öffnet die App und legt das Gerät für alle gut sichtbar in die Mitte des Spielplans. Jetzt einfach entspannt zurücklehnen, während Spielablauf und Spielmöglichkeiten erklärt werden. Wer direkt ins Spiel starten möchte, auch kein Problem: Man kann sich auch während des Spiels via Tutorial Schritt für Schritt mit den Spielregeln vertraut machen, also Learning by Doing.

 

Und so funktioniert DKT Smart

Wer an der Reihe ist, würfelt und bewegt seine hölzerne Spielfigur entsprechend vorwärts. Landet er dabei auf einem der 27 Grundstücksfelder (die alle neun österreichischen Bundesländer mit ihren drei bevölkerungsreichsten Städten zeigen), heißt es kaufen oder nicht kaufen – sofern das Feld noch frei ist. Dann kann mittels Vorverkaufskarte das Grundstück direkt erworben werden. Andernfalls wird eine öffentliche Auktion gestartet und wer am höchsten bietet, gewinnt.

Wer auf einem der vier Chance-Felder stehen bleibt, schnappt sich eine Chance-Karte. Manche dieser Karten bringen Glück: „Tele-Shopping: Du hast im Tele-Shopping ein 25-teiliges Feilen-Set gekauft, damit kannst du selbst Gitterstäbe mühelos durchfeilen. Diese Karte befreit dich aus dem Gefängnis“. Andere Chancen-Karten bringen sogar jede Menge Rudy-Coins (die DKT Smart-Währung) oder aber kommen einen teuer zu stehen. Gleiches gilt für die Eckfelder des Spielplans (Start, Makler, Casino und Gefängnis) und die vier Jahrmarktfelder. Wer auf einem dieser acht Felder landet, tippt in der App auf das entsprechende Icon und startet damit das dazugehörige Minispiel. Jedes Feld bringt spezifische Chancen aber auch Risiken mit sich. Wenn man Glück hat, landet man auf dem Feld „VIP“ und muss keine Miete zahlen – zumindest ein einziges Mal.

 

Kleine App, große Wirkung

Während des gesamten Spiels behält die App über QR-Codes auf den Rückseiten der Grundstückskarten den Überblick über den Spielverlauf. Sie erkennt automatisch Angebot und Nachfrage und passt die Kosten und Preise für Grundstücke, Immobilien und Mieten dementsprechend an. Zwischendurch sorgen Zufallsereignisse und zahlreiche Minispiele, die die App bereithält, für reichlich Nervenkitzel.

 

Gerade bei Hybrid-Spielen ist Support ein großes Thema. Um Fragen rund um die App in kürzester Zeit beantworten zu können, bietet Rudy Games einen kostenlosen WhatsApp-Support, der auch am Abend und am Wochenende gut erreichbar ist.

 

Es bleibt spannend

Am Ende eines Spiels können User direkt in der App das Spiel nach dem 5-Sterne-Prinzip bewerten und Feedback zum Spielerlebnis und gewünschten Weiterentwicklungen abgeben. Unabhängig von der Bewertung können auch Kommentare hinterlassen werden. Auf Basis dieses Feedbacks wird die App stetig weiter-entwickelt. Es wird laufend kleinere und größere Updates geben, beispielsweise zusätzliche Minispiele. So gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Piatnik

Jugendliteraturpreis 2021 für Gudrun Penndorf

| 25.10.2021 | Erst erschien das neue Asterix-Abenteuer "Asterix und der Greif" im Handel und sorgte für Schlagzeilen. Heute gibt es weitere Neuigkeiten aus dem Universum der Gallier: Die Asterix-Übersetzerin der ersten Stunde, Gudrun Penndorf, erhält auf der Frankfurter Buchmesse den Deutschen Jugendliteraturpreis 2021 in der Kategorie Sonderpreis Gesamtwerk Übersetzung. Mit ihr zeichnet die Sonderpreisjury erstmals eine Übersetzerin von Comic-Literatur für ihr Lebenswerk aus. Die 83-Jährige zeigt sich hoch erfreut.

 

"Es ist für mich eine besondere Ehre und große Freude, nach dem Erhalt des Bundesverdienstkreuzes im vergangenen Jahr nun diese Auszeichnung zu bekommen. Damit rückt auch die Textsorte Comic erneut positiv ins Rampenlicht."

 

Gudrun Penndorf lebt in München und ist Übersetzerin und Dolmetscherin für Französisch und Italienisch. Mit 40 Jahren begann sie Allgemeine und Romanische Sprachwissenschaften zu studieren und schloss das Studium mit dem [Magister (M.A.)](https://ots.de/tDA3dS) ab. Von 1967 bis 1995 arbeitete sie als freiberufliche Übersetzerin, in erster Linie für den Egmont-Ehapa-Verlag, den Herausgeber der Comic-Klassiker Asterix, Lucky Luke, Isnogud und Das Lustige Taschenbuch. Gudrun Penndorf war viele Jahre Lehrbeauftragte und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Romanische Philologie der Universität München und engagierte sich ehrenamtlich in Projekten zur Integration von Migrantinnen. 2020 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Gudrun Penndorf gehört in die Reihe der bedeutendsten deutschsprachigen Übersetzerinnen der Nachkriegszeit. Egmont Ehapa

Steiff Steinteddybär am neuen Standort offiziell eingeführt

| 25.10.2021 | Seit Mitte September begrüßt der 2,60 Meter große Steinteddybär alle Giengener und die Besucher von außerhalb von seinem neuen Standort auf dem Weg von der Autobahn in die Innenstadt. Heute nun haben Oberbürgermeister Dieter Henle und Dirk Petermann, CEO der Margarete Steiff GmbH, gemeinsam mit den Kindern aus dem Kindergarten Lederstraße das vier Tonnen schwere Wahrzeichen mit dem Knopf im Ohr in der Südstadt willkommen geheißen. Die Kinder sangen dem Steinteddybären ein passendes Teddybärenständchen und durften als Dank dafür jeder einen kleinen Steiff Fynn Teddybären und einen großen Fynn für die ganze Kindergartengruppe von Dirk Petermann in Empfang nehmen.

 

Seit mittlerweile fast 11 Jahren ist der Marmor-Teddybär aus dem Stadtbild Giengens nicht wegzudenken. Gefertigt wurde er von dem Steinmetz und Steinbildhauermeister Jörg Mack nach einer Vorlage des Steiff Designers Dietmar Simon aus spanischem Marmor. Von seinem bisherigen Standort am Kreisel an der Autobahn musste er wegen des Kreuzungsumbaus umziehen. Der Abbau wurde gleich dazu genutzt, um ihn mit einer umfassenden Pflege bei Fliesen MACK GmbH zu verwöhnen. Jetzt bezaubert sein Marmor-Fell wieder wie am ersten Tag und er ist gerüstet, viele weitere Jahre von seinem neuen Standort aus

Einheimische und Gäste zu erfreuen. Steiff

Medienkonsum erreicht im zweiten Jahr in Folge neuen Höchststand

| 21.10.2021 | Die Menschen in Deutschland verbringen immer mehr Zeit mit Medien. Das zweite Mal in Folge erreicht die Mediennutzung nach dem Rekord im vergangenen Jahr einen neuen Höchstwert: 13 Stunden am Tag verbringen die Deutschen (14-69 J.) mit Massen- und Individualkommunikation.

 

Diese erneut gestiegene Mediennutzung ist von zwei grundlegenden Faktoren geprägt: Der wachsenden Vielfalt an Angeboten und Endgeräten sowie dem anhaltenden Einfluss der Corona-Pandemie. Dies sind einige der Ergebnisse des MEDIA ACTIVITY GUIDE 2021, mit dem Seven.One Media jährlich eine aktuelle Bestandsaufnahme der Mediennutzung in Deutschland vorlegt. In der jetzt veröffentlichten Erhebung steigt die Nutzung von Massen- und Individualkommunikation gleichermaßen um jeweils rund 20 Minuten. Bei dem deutlichen Anstieg der medialen Individualkommunikation (Telefonie, E-Mails, Messenger/SMS) sind nach wie vor die Auswirkungen der Corona-Pandemie sichtbar. Pandemiebedingt haben die Menschen auch 2021 deutlich mehr telefoniert, gechattet, gemailt oder an Video-Calls teilgenommen.

 

Besonders bemerkenswert ist das weitere Wachstum des Medienkonsums gegenüber dem Ausnahmemonat März 2020, in dem die Nutzung von Massenmedien erstmals bei über zehn Stunden täglich lag. Im aktuellen Jahr wird mit 637 Minuten erneut ein Höchstwert erzielt. Hinzu kommt die Individualkommunikation. Neben TV (238 Minuten täglich in Q1/2021) sind das Internet (149 Minuten) und Radio (100 Minuten) die meistgenutzten Medien in Deutschland.

 

Ein weiteres Ergebnis: Die etablierte „Second Screen Nutzung“ ist fester Bestandteil des Medienkonsums und hat sich auf einem stabilen Niveau eingependelt. Jeder Dritte nutzt TV und Internet häufig parallel. Der Fokus hat sich jedoch gewandelt. Vor allem produkt- und konsumbezogene Aktivitäten auf dem „Second Screen“ haben an Bedeutung gewonnen. Darin spiegeln sich offensichtlich die durch die Pandemie geänderten Konsumgewohnheiten wider. Dabei hat nicht nur das klassische Online-Shopping (50 Prozent) während des Fernsehens an Bedeutung gewonnen, sondern auch die Recherche nach Produkten, die im Fernsehen (52 Prozent) oder der Werbung (46 Prozent) zu sehen waren. Insbesondere das TV spielte also im vergangenen Jahr eine besondere Rolle als unmittelbarer Auslöser von Konsum-Aktivitäten. seven.one MEDIA

#InklusionVerstehen

RTL Deutschland und Instagram starten Social-Media-Themenwoche 

| 18.10.2021 | Vom 18. bis zum 22. Oktober widmen sich die Social-Media-Kanäle von RTL Deutschland in Zusammenarbeit mit der Plattform Instagram dem Thema „Inklusion“. Im Rahmen der kanalübergreifenden Themenwoche #InklusionVerstehen sprechen fünf Creator:innen in Story-, Feed-, Reels-, Live- und IGTV-Formaten über ihr Leben als Mensch mit Behinderung oder über ihren Einsatz für Menschen mit Behinderung. Darüber hinaus gibt es weitere Beiträge rund um das Thema „Inklusion“, die informieren, Hilfestellungen bieten und einordnen.

 

Innerhalb der Woche können die User:innen beispielsweise mit der gehörlosen Influencerin Christine Eggert alias @_chocosecret_ Gebärdensprache lernen oder der Autorin und Beraterin Laura Gehlhaar alias @fraugehlhaar Fragen zum Thema „Leben mit Rollstuhl“ stellen. Frederike von @triplepower_lion erklärt am Dienstag, welches Verhalten sie sich von ihrem Gegenüber auf das Down-Syndrom ihres Sohnes wünscht, während Moderatorin, Autorin und Podcasterin Ninia LaGrande (@ninialagrande) auf einen normaleren Umgang mit ihrer Kleinwüchsigkeit hofft.

 

Am Donnerstag, 21. Oktober, ist die blinde YouTuberin @fabianahier ab 16.00 Uhr zu Gast in einem Instagram-Live auf dem „Punkt 12“-Kanal (@punkt12). Das Gespräch wird in Gebärdensprache gedolmetscht. In Videos erfahren die User:innen, wie Assistenzhunde ausgebildet werden. Und mit den Protagonist:innen von „Besonders verliebt“, dem neuen Dating-Format, das seit dem 12. Oktober dienstags um 20.15 Uhr bei VOX zu sehen ist, geht es in einer Instagram-Story um das Thema „Dating mit Behinderung“. Formulierungshilfen, Informationen zum Down-Syndrom oder Erklärungen zum Thema „unsichtbare“ Behinderungen ergänzen das umfangreiche Content-Angebot.

 

Marie-Fee Taube, Director Sustainability RTL Deutschland: „Diversity & Inclusion sind Teil unseres Selbstverständnisses. Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen mit Behinderungen gesehen werden. In unseren vielfältigen Inhalte-Angeboten ebenso wie als Arbeitgeber mit einem inklusiven Arbeitsumfeld.“

 

Ann-Kathrin Seidel, Social-Media-Managerin: „Uns ist bewusst, dass wir nur einen kleinen Teil dieses riesigen Themas anschneiden können. Wenn wir durch unsere Themenwoche aber nur ein bisschen mehr Aufmerksamkeit schaffen oder dafür sorgen können, dass wir einander etwas besser verstehen und besser zusammenleben, dann haben wir genau das erreicht, was wir erreichen wollen.“

 

Alexander Kleist, Public Policy Lead DACH bei Instagram: „Auf Instagram sind alle Menschen willkommen. Wir arbeiten stetig daran weiter, dass jede:r sich dort barrierefrei aufhalten kann. Auch wenn wir hierbei noch lange nicht am finalen Ziel angekommen sind, wollen wir mehr Aufmerksamkeit und Verständnis für das Thema Inklusion schaffen, damit sich alle Nutzer:innen wohl und sicher fühlen und Instagram optimal für sich nutzen können.“

 

Die Themenwoche #InklusionVerstehen findet auf den Accounts von „Punkt 12“, „RTL Aktuell“, „RTL Explosiv“, „RTL Exclusiv“, „TVNOW“, „VOX“, „RTL Sport“ und „Let’s Dance“ statt und ist ein Projekt des Social-Media-Teams von RTL Deutschland in Zusammenarbeit mit Instagram und segmenta communications. RTL

BARBIE™ ehrt die Krankenschwester Franziska Böhler mit einem eigenen Unikat

| 15.10.2021 | Die Krankenschwester Franziska Böhler wurde bei dem ICONISTA-Preis von WELT in Berlin von Barbie als Vorbild für ihr außergewöhnliches Engagement während der Corona-Pandemie geehrt. Dafür erhielt sie eine ihr nachempfundene Barbie.

 

Mädchen können alles – natürlich auch Vorbild sein! Im Rahmen der „Role Model“-Kampagne ehrt Barbie in jedem Jahr mehrere starke Frauen und widmet ihnen eine eigene Puppe. Auch eine Deutsche zählt 2021 zu ihnen: Die 34-jährige Krankenschwester Franziska Böhler wird aufgrund ihres unermüdlichen Engagements im Bereich Krankenpflege als Barbie Role Model ausgezeichnet. Insgesamt stehen in diesem Jahr Frauen im Fokus, die sich stark im Kampf gegen Corona eingesetzt haben. Im August wurde unter anderem bereits die britische AstraZeneca-Entwicklerin Sarah Gilbert mit einer eigenen Barbie geehrt.

 

Krankenschwester Franziska Böhler ist ein „Barbie Role Model“

Bereits zum vierten Mal vergaben Barbie und ICONIST, das digitale Lifestyleangebot von WELT, am Abend des 14. Oktober, den ICONISTA-Preis an das deutsche „Barbie Role Model“. Im Berliner Hotel Oderberger nahm Franziska Böhler den Preis entgegen. Über ihren unermüdlichen Einsatz als Krankenschwester berichtet sie nicht nur auf ihrem Instagram-Kanal @thefabulousfranzi, sondern auch in ihrem Buch „I’m a Nurse“. Einem breiten Publikum wurde sie zudem als Teil der Sendung „Pflege ist #NichtSelbstverständlich von Joko und Klaas bekannt.

 

Die zweifache Mutter dokumentiert auf nahbare, aber ungeschönte Weise den Pflegenotstand und seine Folgen und erreicht damit längst nicht nur ihre fast 300.000 Instagram-Follower. Sie vermittelt auf sympathische Art einen völlig neuen Blick in ihren Beruf in der Krankenpflege – einen Job, den heutzutage immer noch meist Frauen ergreifen. Mit der Auszeichnung möchte Barbie sie als Symbol für einen so wichtigen Beruf ehren und zeigen, dass es überall wahre Held:innen und Vorbilder gibt. Eine wichtige Botschaft für Kinder und gerade junge Mädchen: Auch Frauen sind selbstverständlich Role Models und schaffen Wichtiges und Großes!

 

Eine Heldin aus dem echten Leben

Neben dem ICONISTA-Preis erhielt Franziska Böhler am 14. Oktober auch eine eigene Barbie-Puppe. Dabei handelt es um ein Unikat aus der Reihe „One of a kind Barbie“, das ihrem Aussehen nachempfunden wurde. Ihren Einsatz möchte Barbie so würdigen und mit der Puppe ein besonderes Denkmal setzen.

 

Franziska Böhler sagte selbst dazu: „Natürlich ist es etwas ganz Besonderes, eine eigene, mir nachempfundene Barbie in den Händen zu halten. Mich macht es aber noch stolzer, damit weitere Aufmerksamkeit für eines der größten Probleme unserer Zeit schaffen zu können: den Pflegenotstand. Gleichzeitig freue ich mich jedoch auch, dass wir so vor allem Mädchen zeigen, was es auch bedeuten kann, eine ‚Heldin‘ zu sein.“

 

Anne Polsak, Leitung Unternehmenskommunikation bei Mattel Deutschland sieht in dieser Ehrung einen besonderen Stellenwert: „Wir sind uns bewusst, dass alle Mitarbeitenden im Gesundheitsbereich seit Beginn der Pandemie an vorderster Front stehen und enorme Opfer bringen. Um ihre Bemühungen zu würdigen, erzählen wir ihre Geschichten und nutzen die Plattform und Reichweite von Barbie, um die nächste Generation zu inspirieren, es diesen Held:innen gleichzutun und etwas zurückzugeben. Wir hoffen, die Fantasie der Kinder zu nähren und zu entfachen, damit sie ihre eigene Geschichte als Held:innen spielen können."

 

Auf der Veranstaltung „ICONISTA presented by Barbie" kamen weitere starke Frauen zu Wort, die ihre Geschichten über Emanzipation, Gleichberechtigung und das Leben erzählten und darüber, wie sie zu den Frauen wurden, die sie heute sind.

 

Denn Barbie weiß: Mädchen können alles werden und erreichen, was sie wollen. Schon seit 2015 versucht Barbie, die sogenannte „Dream Gap” zu schließen, die Lücke, die zwischen Mädchen und der Entfaltung ihres vollen Potenzials steht. Die „Role Model Barbies“ dienen dabei als Vorbilder für Mädchen auf der ganzen Welt und ermutigen sie, dem Weg nachzugehen, den sie wirklich beschreiten wollen. Mattel

Prämierte Werke in Online-Ausstellung

| 15.10.2021 | Mit einer Online-Dokumentation schließt die Stiftung Ravensburger Verlag die dritte Runde ihres Förderprogramms Werk.Klasse. ab. Alle allgemein bildenden Schulen im Saarland und in Sachsen waren zur Teilnahme aufgerufen, 31 Schulen hatten sich beworben. Eine Fachjury wählte 19 handwerkliche Vorhaben aus, die nun auf werkklasse.com in einer Online-Ausstellung gezeigt werden. Die Stiftung Ravensburger Verlag förderte die Werk-Projekte mit 49.000 Euro. Handwerkliche Bildung stärken: Dieses Ziel verfolgt das Projekt Werk.Klasse. seit seiner Erstauflage 2016. Mit diesem Förderprogramm will die Stiftung Ravensburger Verlag dazu beitragen, dass Kinder handwerkliche Ausdrucksformen als Ventil und Ausgleich entdecken. Stiftungsvorstand Johannes Hauenstein erklärt: „Für die Heranwachsenden ist es gerade jetzt wichtig, ohne Notenzwang und Druck kreativ zu sein. Deshalb freuen wir uns, dass Lehrkräfte und Eltern das Angebot von Werk.Klasse. als Chance betrachten und annehmen.“ Stiftung Ravensburger Verlag

KOSMOS Experimentierkasten "Cyborg Hand" gewinnt "SILVER Play for Change Award"

| 12.10.2021 | Der KOSMOS Experimentierkasten "Cyborg Hand" ist bei den Play For Change Awards von Toy Industries of Europe (TIE) mit dem Silver Award in der Kategorie "Future Skills" ausgezeichnet worden. Mit dem Experimentierkasten "Cyborg Hand" erforschen Kinder ab 10 Jahren das Thema Hydraulik mithilfe einer mechanischen Roboter-Hand. In der Kategorie "Future Skills" werden Produkte oder Initiativen ausgezeichnet, die spielerisch die Kompetenzen der Zukunft fördern. KOSMOS erhält in dieser Kategorie den Silver Award für seinen Experimentierkasten "Cyborg Hand". Der Experimentierkasten wurde von KOSMOS zusammen mit seinem internationalen Partner CIC entwickelt. 

 

Mit dem KOSMOS Experimentierkasten "Cyborg Hand" bauen Kinder ab 10 Jahren ein eigenes mechanisches Exo-Skelett zusammen. Ist die Roboterhand fertig, wird sie über der eigenen Hand getragen. Die Bewegungen des Trägers werden hierbei hydraulisch, also nur über den Druck von Wasser, übertragen. 

Die Jury lobte den Ansatz, Kinder auf spielerische Art und Weise an die Hydraulik heranzuführen. Auch der mechanische Charakter der Cyborg-Hand und die offenen Spielmöglichkeiten wurden positiv beurteilt. Zudem wurde das umfangreiche Anleitungsheft hervorgehoben, das viel Hintergrundwissen bietet. 

 

"Wir freuen uns sehr über diese wichtige Auszeichnung des europäischen Spielzeugverbandes", so Heiko Windfelder, Verlagsleitung Spielware bei KOSMOS. "Der Play for Change Award unterstützt unsere Vision, Kinder mit unseren Produkten stärker zu machen." 

 

Play for Change Awards zum zweiten Mal vergeben 

Im Jahr 2021 wurden die Play For Change Awards vom Dachverband der europäischen Spielwarenhersteller, Toy Industries of Europe (TIE), zum zweiten Mal vergeben. In den drei Kategorien Empowerment, Sustainability und Future Skills wurden in diesem Jahr über 80 Spielzeuge und Initiativen eingereicht. TIE hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Wert des Spielens zu fördern und sich für die Bedeutung von Spielzeug für die Entwicklung von Kindern einzusetzen. Der Fokus des Verbands liegt auf dem Thema Spielzeugsicherheit, doch auch Punkte wie Nachhaltigkeit und ethische Herstellung spielen eine große Rolle. Mitglieder im Verband sind nationale Spielwarenverbände, Spielzeughersteller und assoziierte Organisationen wie etwa die Spielwarenmesse. Kosmos

Warum Unternehmen nicht auf Business Messaging verzichten sollten

| 12.10.2021 | In einer bevölkerungsrepräsentativen Studie untersucht das ECC KÖLN in Zusammenarbeit mit LINK Mobility, welche Rolle Messenger-Dienste wie SMS, WhatsApp und Google Messages (RCS) für Unternehmen in der Kommunikation mit Kund:innen spielen. Fazit: Ohne Business Messaging werden Unternehmen ihre Kundschaft zukünftig nur erschwert erreichen.

 

Unternehmen kommunizieren zunehmend digital über das Smartphone mit ihren Kund:innen. Diese Entwicklung wurde nicht zuletzt auch durch die Coronapandemie und das damit veränderte Einkaufsverhalten beschleunigt. Aber welche Kanäle werden von Unternehmen und deren Kundschaft bevorzugt und welche Motive spielen bei der Nutzung die größte Rolle? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die neue Studie des ECC KÖLN in Zusammenarbeit mit LINK Mobility. Hierfür wurden 500 Konsument:innen bevölkerungsrepräsentativ zu Nutzung von und Interesse an Messenger-Diensten befragt.

 

Kein Messenger, keine Kund:innen?

Ohne Messenger werden Unternehmen ihre Kundschaft in Zukunft nur schwer erreichen. Knapp die Hälfte der Konsumentinnen und Konsumenten (48 %) nutzt bereits heute Business Messaging via SMS oder Google Messages (RCS) nicht nur privat, sondern auch, um mit Unternehmen zu kommunizieren. Aber auch Messenger-Dienste (WhatsApp und Telegram) sowie Social Messenger (Facebook Messenger oder Instagram) sind bei 37 Prozent bzw. 26 Prozent der Befragten beliebt, um mit Unternehmen in Kontakt zu treten. Rund 85 Prozent der befragten Konsument:innen haben (noch) via E-Mail Kontakt zu Unternehmen. Für die Zusendung wichtiger oder sensibler Daten wird die neutrale SMS präferiert. Bei aktiver Kontaktaufnahme mit multimedialen Inhalten, wie beispielsweise individuellen Produktempfehlungen oder -beratungen, können WhatsApp und RCS punkten. Insgesamt können sich zwei Drittel der Befragten (66 %) vorstellen, via Messenger mit einem Unternehmen zu kommunizieren und einen Kauf zu planen.

 

„Das Smartphone ist heutzutage immer und überall dabei und Unternehmen bleiben nur relevant, wenn sie direkt auf die Smartphonebildschirme kommen.Messenger, insbesondere Business Messaging, erhalten immer mehr Zuspruch und bieten Unternehmen immenses Potenzial bei der Kundenkommunikation. Ohne Messenger werden viele Kund:innen in Zukunft vermutlich nicht mehr zu erreichen sein“, so Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH KÖLN, zu den Ergebnissen der Studie.

 

Zeitersparnis und Convenience im Fokus

Häufig erwarten Kund:innen schon heute Conversational Commerce – und zwar immer und überall. Kleine Pausen oder Wartezeiten werden genutzt, um Bestellungen zu tätigen, Termine zu buchen oder Kontakt zum Kundenservice aufzunehmen. Vor allem Befragte unter 30 Jahren möchten ihre Anliegen häufig ausschließlich per Chat mit einem Unternehmen abwickeln. Die zeitliche und örtliche Flexibilität spielt hierbei eine große Rolle: Während knapp zwei Drittel der Kund:innen (64 %) eine Antwort des Unternehmens innerhalb einer Stunde erwarten, ist eine Antwortzeit von mehr als einem Tag für 88 Prozent bereits nicht akzeptabel. Der digitale Austausch von Unternehmen mit Kund:innen muss daher gekonnt und professionell ablaufen: Verifizierungen, eine schnelle Reaktionszeit und persönliche Kommunikation werden von Kund:innen mittlerweile vorausgesetzt.

 

Mit Messaging bei jedem Schritt in der Customer Journey dabei

Unternehmen müssen sich in jeder Phase der Customer Journey ansprechbar und unterstützend zeigen. Durch Messenger sind Unternehmen bei jedem Abschnitt der Journey für Kund:innen greifbar. So haben Unternehmen die Chance, Kund:innen bestmöglich auf ihrem Weg zum Kauf zu unterstützen. Für die Zukunft sind für die Befragten insbesondere Use Cases im Rahmen des Kundenbeziehungsmanagements bzw. Vertriebs von Unternehmen denkbar: Rund ein Drittel (33 %) sehen Terminbuchungen als besonders interessant an. Doch was bedeutet das für Unternehmen? Unternehmen müssen zukünftig die Customer Journey über Messenger-Kanäle ganzheitlich begleiten. Denn Unternehmen, die Messenger oder Chat als Kontaktmöglichkeiten anbieten, zeigen sich offen für Kommunikation und die Anliegen ihrer Kund:innen und agieren damit kundenzentriert. Dadurch ergeben sich schlussendlich auch erweiterte Marketingmöglichkeiten.

 

„Die Studienergebnisse spiegeln eine Realität wider, in der das Messaging einen unverzichtbaren Teil der modernen Unternehmenskommunikation darstellt. Die Entwicklung, die dazu geführt hat, konnten wir bereits in den vergangenen Jahren beobachten: Vor allem im Bereich CRM & Operations ist der Kontakt zum Unternehmen via Smartphone mittlerweile etabliert. Besonders viel Potenzial besteht aus Kundensicht im Commerce-Bereich“, so Christian C. Waldheim, Managing Director bei LINK Mobility DACH. EEC KÖLN

„RTL – Wir helfen Kindern“: Maik Meuser ist Projektpate 2021

RTL-Klimaexperte Maik Meuser besucht die Elbkinder-KITA Foto: RTL Deutschland / Hendrik Lüders
RTL-Klimaexperte Maik Meuser besucht die Elbkinder-KITA Foto: RTL Deutschland / Hendrik Lüders

| 12.10.2021 | Leela lebt in der Region Tharparkars in Pakistan. Zur Schule gehen kann die Achtjährige nur sehr unregelmäßig, denn die Kleine muss für ihre achtköpfige Familie Wasser holen – stundenlang, eimerweise aus verschiedenen Brunnen in der Umgebung. „Manchmal muss Leela zu mehreren Brunnen laufen, weil viele ausgetrocknet sind. Sie wohnt in einer Wüstenregion in Pakistan, die durch den Klimawandel stark betroffen ist. Es gibt immer weniger Wasser. Das Grundwasser sinkt immer weiter ab – und das wird in den kommenden Jahren durch die Erderwärmung immer schlimmer. Daher ist es so wichtig, dass wir ihr jetzt helfen“, erklärt RTL-Klimaexperte Maik Meuser bei einem Besuch in der Elbkinder- Kita Eddelbüttelstraße. Der Journalist zeigt den Kindern Aufnahmen der zierlichen Leela beim mühsamen Schleppen des schweren Wassereimers. Dass Wasser nicht aus dem Hahn kommt, ist für die staunenden Kita-Kinder unvorstellbar – und das obwohl sie schon sehr viel über den Klimawandel, Nachhaltigkeit und Umweltschutz wissen. Die Elbkinder-Kita beteiligt sich an den Bildungsprojekten KITA21+ und KLIMAfuchs der S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung. Jeden Tag lernen die Kinder wie man sich gesund und nachhaltig ernährt, wie sie im Alltag Abfall vermeiden und Ressourcen einsparen können. Das Schicksal von Leela geht allen nahe. „Leelas Alltag ist nicht nur sehr beschwerlich, sondern darf so keinem Kind auf der Welt zugemutet werden. Sie braucht eine Zukunftsperspektive durch Bildung!“, erklärt Maik Meuser, der sich als Pate von „RTL – Wir helfen Kindern“ dafür einsetzt, dass sich zum einen der Klimawandel verlangsamt und zum anderen, dass Kindern, die bereits an den Folgen der Erderwärmung leiden, geholfen wird. Gemeinsam mit „terre des hommes“ und S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung soll dies mit den Spenden aus dem RTL-Spendenmarathon 2021 umgesetzt werden. Mit akuter Hilfe in den vom Klimawandel betroffenen Regionen und Bewusstseinsbildung für den Klimaschutz in Deutschland– auch in sozial benachteiligten Quartieren - soll schnell und nachhaltig geholfen werden.

 

„Bessere Lebensbedingungen in der Zukunft für unsere Kinder in Deutschland und Pakistan. Helfen Sie mit, dass unsere Kinder Klimaretter werden und dass Leela dank solarbetriebener Brunnenbohrsystemen jeden Tag zur Schule gehen kann! Bitte spenden Sie!“, appelliert der dreifache Familienvater, der bereits jeden Tag mit seinen eigenen Kindern einen umweltbewussten Alltag lebt. Der 45-Jährige ist überzeugt, dass das ein richtiger und sehr wichtiger Weg ist: „Kinder sind die großartigsten Menschen der Welt. Sie haben das, was uns Erwachsenen oft fehlt: Neugier. Sie wollen alles wissen und saugen jede Information wissbegierig auf. Je früher sie also Impulse bekommen, je früher sie mitbekommen, dass es anderen Kindern nicht so gut geht, dann machen sie sich Gedanken. Und wenn diese Welt etwas braucht, dann Menschen, die sich Gedanken machen. Die Kinder lernen ganz früh Verantwortung für den Planeten, die Umwelt und sich selbst zu übernehmen. Sie wissen, man muss nicht immer alles neu kaufen, man kann vieles selber machen, es muss nicht alles verpackt sein, welches Gemüse kommt aus der Region und welches nicht. Gerade in Familien, in denen die Eltern nicht in der Lage sind ihnen Informationen zu einem nachhaltigen Leben mit auf den Weg zu geben, ist es umso wichtiger, dass die Kinder diese Impulse ganz früh in der Kita oder Schule bekommen und mit nach Hause in ihre Familien tragen.“

 

Hintergrund

terre des hommes: Zugang zu Bildung und sauberem Wasser

Angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung und des Strebens nach einem möglichst hohen Lebensstandard in Verbindung mit einer zunehmenden globalen Vernetzung sowie technischem und wissenschaftlichem Fortschritt steigt die globale Wirtschaftsleistung permanent an. Dies hat zu einem zunehmenden und von Menschen verursachten Einfluss auf die gesamte Biosphäre geführt, die den Umweltschutz immer wichtiger werden lässt. Der Klimawandel verändert die Welt, in der wir leben, mit vielfältigen Auswirkungen und hat weltweite Effekte auf Natur, Gesellschaft und Wirtschaft und unser tägliches Leben: u.a. schmilzt das Eis der Polkappen ab, der Meeresspiegel steigt, in einigen Regionen kommt es häufiger zu extremen Wetterereignissen und zunehmenden Niederschlägen, während andernorts verstärkt extreme Hitzewellen und Dürren auftreten.

 

So führt der fortschreitende Klimawandel u.a. in der Region Tharparkars in Pakistan zu extremer Trockenheit und Wasserknappheit und gefährdet die Lebensgrundlagen vieler Familien, Kinder und Jugendlicher. Der mangelnde Zugang zu Wasser stellt eines der Hauptprobleme der Bevölkerung dar. Knappes und kontaminiertes Grundwasser dient mehr oder weniger als einzige Wasserquelle für Mensch und Tier. Viele Kinder können nicht zur Schule gehen, weil sie täglich kilometerweit laufen müssen, um Wasser für die Familien zu holen. Die Kinderhilfsorganisation terre des hommes sorgt in der Region Tharparkars dafür, dass Leela und andere Kinder zur Schule gehen können, statt Wasser zu schleppen: Mit den Spenden aus dem RTL-Spendenmarathon 2021 sollen die Wasserversorgung und die Bildungssituation für Kinder in der Region nachhaltig verbessert werden.

 

S.O.F. Save Our Future: KITA21+ und KLIMAfuchs

Die Bewahrung der Umwelt für spätere Generationen zählt zu den wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Jeder und jede Einzelne kann einen großen Beitrag dazu leisten, das Zusammenleben auf unserer Welt verantwortlich mitzugestalten. Deshalb engagiert sich das Team der S.O.F. hier in Deutschland insbesondere in Projekten zur Förderung eines Bewusstseins für eine nachhaltige Entwicklung.

 

Mit der Bildungsinitiative KITA21 werden seit 2008 Kitas in Norddeutschland und darüber hinaus begleitet. Mit KITA21+ werden speziell Einrichtungen gefördert, die aufgrund ihrer sozioökonomischen Lage in benachteiligten Stadtteilen vor zusätzlichen Herausforderungen stehen bzw. die eine überdurchschnittliche Anzahl an Kindern aus sozial benachteiligten Familien betreuen. Der KLIMAfuchs unterstützt die Kitas mit konkreten Klimaschutz-Tipps.

 

Ein Ziel der Stiftung ist es, Kinder darin zu bestärken, ihren Beitrag für eine lebenswerte Zukunft zu erkennen. So wird die Wertschätzung für Natur und Ressourcen, für Menschen und Dinge gefördert. Umsicht, Fairness, Solidarität und Toleranz sind dabei von zentraler Bedeutung. Dabei ist es wichtig, die Neugierde der Kinder zu wecken und sie zu begeistern. Kinder werden im Kita-Alltag motiviert, im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu denken und zu handeln. Wenn umweltbewusstes und verantwortungsvolles Handeln zum Selbstverständnis zählt und Kindern Räume und Möglichkeiten für eine altersgerechte Auseinandersetzung mit zukunftsbedeutsamen Themen geboten werden, dann wird eine Kita zu einem Lernort für nachhaltige Entwicklung.

 

Die Organisationen

S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung

Die S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung ist seit 1989 eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts mit dem satzungsgemäßen Ziel, Umweltbewusstsein und nachhaltiges Handeln in der Gesellschaft zu fördern. Dabei orientiert sie sich an den Zielen und Werten einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der globalen Agenda 2030.

 

terre des hommes e. V.

Als 1967 im Vietnamkrieg Bomben das Land verwüsteten, starben Tausende Kinder oder wurden schwer verletzt und traumatisiert. Eine Gruppe engagierter Menschen in Deutschland wollte dem nicht tatenlos zusehen und startete eine spontane Hilfsaktion. Daraus entstand das Kinderhilfswerk terre des hommes – unabhängig von Regierungen, Wirtschaft, Kirchen oder Parteien. terre des hommes ist weltweit aktiv. Heute, mehr als 50 Jahre später, setzt sich terre des hommes gemeinsam mit rund 1.600 ehrenamtlichen Mitgliedern und vielen Unterstützer*innen gegen Armut, Ungerechtigkeit und für die Rechte von Kindern ein: In rund 250 Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Deutschland schützt terre des hommes Mädchen und Jungen vor Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch. terre des hommes fordert, dass Kinder in einer gesunden Umwelt aufwachsen, und hilft, zukünftigen Generationen eine Lebensperspektive zu sichern. terre des hommes entsendet keine Helferinnen und Helfer, sondern unterstützt in den Projektländern einheimische Organisationen. Kinder und Jugendliche werden dabei aktiv in die Projektarbeit einbezogen. Weitere Informationen unter www.tdh.de.

 

Die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“: Mehr als 207 Millionen Euro seit 1996

Seit 1996 engagiert sich RTL für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt. In zahlreichen Aktionen wird das ganze Jahr gesammelt. Sämtliche Kosten für Personal, Produktion und Verwaltung, die rund um die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ entstehen, trägt die Mediengruppe RTL Deutschland. So kann die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ garantieren, dass jeder Cent der Spendengelder ohne Abzug bei den Kinderhilfsprojekten ankommt. Dafür stehen die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ und der RTL-Spendenmarathon seit 1996. Jedes Jahr wird die Stiftung durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) geprüft und erhält Jahr für Jahr das begehrte DZI-Spendensiegel. In den vergangenen Jahren konnten so mehr als 207 Millionen Euro gesammelt werden. Die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ förderte damit hunderte Kinderhilfsprojekte. Zahllosen Kindern in Deutschland und aller Welt konnte so nachhaltig geholfen werden.

 

Spendenkonto:

Empfänger: Stiftung RTL

Konto: DE55 370 605 905 605 605 605

Bank: Sparda-Bank West

BIC: GENODED1SPK

 

Oder online unter www.rtlwirhelfenkindern.de 

 

 

Der 26. RTL-Spendenmarathon 2021 mit Wolfram Kons live ab dem 18. November 2021, 18.00 Uhr. RTL

Der deutsche Tuning-Finalist 2021 steht fest

Auf der Hot Wheels Legends Tour Germany wurden neue Legenden gesucht und gefunden

| 11.10.2021 | Bereits zum vierten Mal zieht die Hot Wheels Legends Tour Roadshow auf der Suche nach einzigartigen Autos durch die USA, um das beste Tuning-Car zu küren. Wie in den Vorjahren hat auch dieses Jahr wieder ein Tuner aus Deutschland die Chance, sein Auto im globalen Finale mit weiteren internationalen Finalisten zu messen. Das Gewinner-Tuning-Car hat die Ehre, als 1:64 Modell nachgebaut zu werden und in die Hot Wheels Garage of Legends aufgenommen zu werden.

 

Die teilnehmenden Tuner verbindet vor allem eins: Leidenschaft. Neben dem Look und Sound ist bei der Auswahl nämlich absolut entscheidend, wer am meisten Herzblut in sein Traumauto gesteckt hat. Um sich zu bewerben, schickten über 260 Teilnehmer*innen Fotos von sich und ihrem Tuning-Car an Hot Wheels und erzählten, was ihr Auto besonders macht und wieso es den Platz in der Garage of Legends verdient hat. Das Hot Wheels Design Team und AUTO BILD trafen eine erste Vorauswahl auf Basis der Marken- und Produktperspektive. Außerdem bewertete die Experten-Jury bestehend aus Tuning-Legende Sidney Hoffmann, Rennfahrerin Sophia Flörsch und Musikproduzent Mousse T., noch nach den Kriterien “Kreativität, Authentizität und “Garagen-Spirit”, und stellte die vier überzeugendsten Tuner schließlich als Finalisten vor.

 

So schaffte es Alexander Tasch aus Struth mit seinem gelben VW T3 im Rallye-Trimm ins Finale. Neben ihm traten Maik Wenckstern mit seinem eigens konstruierten Mini-Hot-Rod “Wenckstern”, Christian Kramer und sein himmelblauer Opel Kadett C GTE und Richard Kohlweiss mit seinem radikal designten Audi B2 Coupé an.

 

Durchgesetzt hat sich in allen Kategorien der überglückliche Tuner Maik aus Norderstedt mit seinem gleichnamigen “Wenckstern”. Maik ist gelernter Florist und entdeckte seine komplementäre Leidenschaft zum Schrauben durch seinen Bruder, welcher mit ihm den Plan, einen Mini-Hot-Rod mit Straßenzulassung zu konstruieren, umsetzte. Der komplett individualisierte “Wenkstern” trägt zu 100% die Handschrift des Tüftlers Maik. Besonders auffällig ist die Rostpatina, die der Tuner mit einem selbst entwickelten Verfahren auf die GFK-Karosserie aufbrachte. Seinen Mini-Hot-Rod darf er nun im internationalen Finale der Hot Wheels Legends Tour 2021 präsentieren und dort gegen die US-Konkurrenz antreten.

 

Mattel bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und Alpha Industries als Bekleidungspartner, SONAX als Partner und Experte für Fahrzeugpflege und -reinigung, sowie Falken Reifen als dritten Sponsor der Hot Wheels Legends Tour 2021. Mattel

Liebes Christkind, bitte bring mir eine Puppe!

Zehn gute Gründe, warum eine Puppe das ideale Geschenk zu Weihnachten ist

| 08.10.2021 | Alle Jahren wieder stellen sich Eltern die Frage: Mit welchem Geschenk kann ich meinem Kind zu Weihnachten eine Freude bereiten? Der Klassiker unterm Weihnachtsbaum schlechthin ist eine Puppe. Zapf Creation, der traditionsreiche Puppenhersteller aus Franken, nennt zehn gute Gründe, warum das Christkind auch dieses Jahr vielen Kindern eine Puppe bringen sollte:

 

1. Eine Puppe ist ein Geschenk fürs Leben – sie bleibt immer in Erinnerung

Der Gameboy oder die bunten Glitzerfilzstifte stehen zwar auf vielen Wunschlisten, aber sie sorgen oft für ein nur kurz- bis mittelfristig fröhliches Spielvergnügen. Nach der anfänglichen Euphorie ebbt die Begeisterung schnell ab und so manches Spielzeug landet dann in der Tonne oder bestenfalls noch in der Zweitverwertung. Bei einer Puppe ist das anders: Die erste Puppe ist ein Geschenk fürs Leben und wird wegen der engen Bindung, die zu ihr aufgebaut wurde, nicht entsorgt, sondern behält einen Ehrenplatz im Herzen und im Regal. Eine Puppe ist jahrelange Begleiterin. Vom Baby, das umsorgt wird, bis zur Freundin für Abenteuer und Geheimnisse. Welche Mutter von heute – und Puppenmutter von gestern – erinnert sich nicht wehmütig und gleichzeitig mit Wohlgefühl an die vergnüglichen, gemeinsamen Momente mit ihrer Lieblingspuppe?

 

2. Eine Puppe fördert das Rollenspiel und damit auch positive Eigenschaften wie Verantwortung, Kommunikation, Einfühlungsvermögen

Emotionales Spiel mit Lerneffekt: Die Spielerlebnisse mit der Puppe bringen nicht nur Spaß, sondern fördern wichtige sozial-emotionale Kompetenzen von Kindern. Beim fantasievollen Rollenspiel mit Puppen werden auf spielerische Weise positive Eigenschaften wie Resilienz, Verantwortung, Kommunikation und Einfühlungsvermögen gefördert. Kinder lernen, ihre Gefühle zu äußern, ihre eigenen Erfahrungen greifbar und erfahrbar zu machen und den Umgang mit anderen Menschen zu erproben.

 

3. Eine Puppe hilft bei möglicher Eifersucht und ist ein gutes Training fürs Geschwisterkind, das erwartet wird

Wenn aus der trauten Dreier-Konstellation Mama-Papa-Kind auf einmal eine Vierer-Gruppe wird, treten bei der älteren Schwester oder dem älteren Bruder oftmals Ängste und Neid auf: Wird das neue Geschwisterchen meinen Platz einnehmen? Werden mich Mama und Papa auch noch lieb haben, wenn das „neue“ Baby im Haus ist? Eine Baby-Puppe wie die BABY born von Zapf Creation hilft bisherigen Einzelkindern, sich an das zukünftige „Groß“-Familienleben zu gewöhnen und mit ihr schon mal neue Aufgaben als große Schwester oder Bruder zu üben: Brei füttern, Schnuller geben oder Tränchen trocknen geht mit der funktionalen Puppe, die einem echten Baby ähnelt, ganz wunderbar.

 

4. Kein Lalelu in Dauerschleife: Schneller einschlafen dank Puppe

Eltern am Rande des Nervenzusammenbruchs: Wieder so eine Nacht ohne viel Schlaf. Das Kind will und will einfach nicht einschlafen. Auch das x-te sanft gesungene Lalelu hilft nicht, auch das erneute Vorlesen der Gutenachtgeschichte bringt die Augenlider nicht dazu, endlich zuzubleiben. Eine Puppe schafft da Abhilfe: Mit der neuen Freundin im Arm ist das Kinderbett nicht mehr so leer, die Ängste vor der Dunkelheit wie verflogen und die Träume sind noch viel süßer. Toller Nebeneffekt: Die Augenringe bei Mama und Papa sind auch verschwunden.

 

5. Statt Bagger, Dino oder Autorennbahn: Eine Puppe ist auch ein Spielzeug für Jungs

Auch Jungs mögen Rollenspiele und üben sich gerne als Puppen-Vater. Die Puppe darf dabei auch ein Junge sein - so wie die BABY born Soft Touch Boy. Seit vielen Jahren achtet Zapf Creation darauf, auch Jungs mit passenden Puppen anzusprechen und ihnen einen treuen Puppen-Freund an die Seite zu stellen. Mit dem BABY born Magic Boy, den Zapf Creation anlässlich seines 30-jährigen Jubiläums der BABY born dieses Jahr auf den Markt gebracht hat, klappt das Zubettbringen des kleinen Buben ganz mühelos – dazu einfach den magischen Schnuller im Puppenmund drehen und schon fallen die Augen des Puppen-Sprößlings zu.

 

6. Mamas Haare bleiben endlich schön… denn jetzt frisiert die Tochter die Haare ihrer Puppe

Endlich erlöst: So manche Mama hat das Model-Dasein satt. Immer wieder müssen ihre langen Haare herhalten, um von Kinderhand gekämmt, geflochten und zum Pferdeschwanz gebunden zu werden. Leider nicht immer mit einem beidseitig zufriedenstellenden Frisurenergebnis. Mit einer Puppe hat das Mutter-Kinder-Frisuren-Spiel ein friedlich-fröhliches Ende gefunden. Nun darf das feine Puppenhaar mit schier endloser Engelshaargeduld immer und immer wieder gekämmt werden – gelingsicher, ganz ohne Ziepen.

 

7. Einzelkinder haben einen Spielgefährten und spielen damit auch gut allein 

Home Office, Schmuddelwetter und nur ein Kind im Haus? Eltern haben in den letzten Monaten wahre Wunder als Multitasker geleistet: Sie waren nicht nur Eltern mit Haushaltspflichten, sondern für Einzelkinder bei Kita-Schließung und Quarantäne auch als Spielgefährten im Dauereinsatz. Wer keine Lust mehr hat, als Pferdersatz unter Rückenschmerzen zu leiden oder als Shoppingqueen des Kinderzimmers vorm Kaufladen zu stehen, schenkt dem Kind zu Weihnachten eine Puppe. Sie ist bester Spielkamerad und treueste Freundin, mit dem und der sich als Puppenmutter oder -vater auch sehr gut alleine spielen lässt.

 

8. Nicht mehr benötigte Babybekleidung findet Wiederverwendung als Puppenkleidung

Babys wachsen schnell: Aus der Anfangs-Kleidungsgröße 46 oder 52 ist ein Baby oftmals bereits nach ein paar Wochen herausgewachsen. Süße Söckchen, Pullis oder Strampler passen dann nicht mehr. Eine nachhaltige Verwendung findet Babys Erstausstattung als Puppenkleidung: Jetzt trägt die Puppe den süßen Body und hält schöne Erinnerungen an die ersten Lebenstage des Babys lebendig. Und das auf Wunsch ein Leben lang.

 

9. Eine Puppe ist günstiger und pflegeleichter als ein Pony… und kann sogar mit in den Urlaub

„Ich wünsche mir ein Pony“. Fünf Worte, die Eltern irgendwann sicher schon einmal von ihrem Kind gehört haben. Das anschließende, entschiedene „Nein“ der Großen sorgt für Tränen bei den Kleinen. Wie wäre es mit einer Puppe als Geschenkalternative? Argumente, die Eltern überzeugen: Eine Puppe ist in der Anschaffung und im Unterhalt deutlich günstiger als ein Pferd. Argumente, die das Kind überzeugen: Eine Puppe lebt ein Leben lang und kann überall mit hingenommen werden – zu Oma und Opa, in den Kindergarten… und natürlich auch in den nächsten Urlaub.

 

10. Damit Papa nicht allein im reinen Frauenhaushalt ist: männliche BABY born schafft Abhilfe

Ein  reiner „Frauenhaushalt“ kann für den Papa ganz schön anstrengend sein: nur Mädchenkram und Frauenpower im Haushalt machen es ihm nicht leicht, seine Vaterrolle sichtbar zu verteidigen. Wie gut, dass es von Zapf Creation auch Jungen-Puppen gibt, die helfen, das Geschlechter-verhältnis in der Familie wieder ins Gleichgewicht zu bringen – damit Papa bei der nächsten Abstimmung des weiblich geprägten Familienrats auch noch ein Wörtchen mitreden kann. Zapf

Corona sorgt für Blitz-Babyboom

| 07.10.2021 | Die Corona-Krise ist auch am Handel mit Baby- und Kinderausstattung nicht spurlos vorbeigegangen. So gaben Eltern in 2020 für ihre Kleinsten in den ersten 3 Lebensjahren nach Einschätzung des IFH Köln 2,45 Mrd. Euro aus. Sie investierten damit 4,5 % weniger als im Vorjahr. Umgerechnet sind das ca. 1.048 Euro pro Kind. „Kurzarbeit, geschlossene Geschäfte und die generelle Unsicherheit in der Pandemie haben die Kauflaune der Konsumenten kurzfristig gedämpft. Aber: An Kindern wird zuletzt gespart. Deshalb stehen die Zeichen schon wieder deutlich auf Erholung", so Steffen Kahnt, Geschäftsführer des Handelsverband Spielwaren (BVS).

 

Bemerkenswert: Nach einer leichten „Baby-Flaute" im Jahr 2020 (-0,6 % im Vergleich zum Vorjahr) entpuppt sich Corona als wahrer Storch und sorgt für einen Blitz-Babyboom im März 2021. Laut vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes kamen im März 2021 65.903 Kinder zur Welt - satte 10 % mehr als im Vorjahr. So viele Geburten gab es zuletzt im März 1998. Zeitlich hängt die Entstehung der März-Babys mit dem Abflachen der ersten Corona-Welle ab Mai 2020 zusammen.

 

Kinderwagen: Mehr Outdoor-Aktivitäten in Corona-Zeiten

Bei dem Kauf eines Kinderwagens achten Eltern vermehrt auf gute Qualität, Nachhaltigkeit und Komfort. Gerne gehen sie hierfür in ein Fachgeschäft und lassen sich beraten. Und das immer früher: Werdende Eltern schaffen den Kinderwagen oft schon in den ersten Monaten der Schwangerschaft an. Laut dem Marktforschungsunternehmen Interconnection Consulting kauften die Deutschen in 2020 insgesamt 698.096 Kinderwagen (inkl. Buggys). Das entspricht einem Minus von ca. 15 % gegenüber dem Vorjahr. Fehlende Anlässe wie Reisen, auf denen ein kompakterer Wagen benötigt wird oder die schwächere Geburtenrate erklären den Einbruch im Kinderwagensegment. Der Trend zu Outdoor-Aktivitäten mit Kind hat dagegen durch Corona noch einmal zugelegt. Kombi-Kinderwagen, die gleichzeitig als Jogger und Fahrradanhänger benutzt werden können, sind stark gefragt.

 

Autokindersitze: +15 % nach Corona-Flaute

Der Markt für Autokindersitze hat im Jahr 2020 ebenfalls unter der Pandemie gelitten. Die Deutschen kauften letztes Jahr laut Interconnection Consulting rund 2,1 Millionen Autokindersitze – das sind knapp 14 % weniger als im Vorjahr. Im April 2020, in dem der stationäre Baby- und Spielwarenfachhandel geschlossen blieb, verzeichnete die Produktkategorie laut GfK sogar einen Rückgang von –46 % (in Wert, gemessen am GfK Panelmarkt).

 

Verglichen mit dem schwachen ersten Halbjahr 2020, fielen die Umsätze laut GfK für die erste Jahreshälfte 2021 mit einem Plus von 15 % positiv aus. Der Großteil des Wachstums fand im Onlinehandel statt (+20 %), jedoch auch die stationären Geschäfte verzeichneten einen Anstieg von 9 %. Das Onlinegeschäft gewinnt somit zunehmend an Bedeutung. Wurde im ersten Halbjahr 2020 54 % des Umsatzes für Autokindersitze online erzielt, so waren es in den ersten 6 Monaten 2021 bereits 57 %. Während der Umsatz im stationären Handel überwiegend aus Verkäufen von I-size Sitzen (europäischer Sicherheitsstandard) bzw. Kindersitzen der kleinsten Altersgruppen (0/0+, 0+/1) resultierte, hatten im Internet weiterhin die Sitzgruppen 1/2/3 und 2/3 den größten Umsatzanteil.

 

Baby- und Kleinkindspielzeug: Positiver Trend fortgesetzt

Auch in 2020 haben die Deutschen – wie bereits in den Vorjahren - mehr Geld für Baby- und Kleinkindspielzeug ausgegeben. Laut Verbraucherpanel Spielwaren der npdgroup legte der Umsatz bei Spielzeug für unter 3-Jährige um 2,4 % zu: Zählt man alles, was laut npdgroup-Statistik für unter 3-Jährige gekauft wird, wie Sandspielzeug, Lego duplo, Brettspiele oder Bobby Cars, gaben die Deutschen 2020 547 Mio. Euro aus. BVS

Ich bin eine Werbung. Klick mich an.